Inhalte aufrufen


Profilbild
- - - - -

Stop Motion - Gratisprogramm gesucht

Stop Motion

  • Anmelden zum Antworten
6 Antworten zu diesem Thema

#1 Luke10

Luke10

    Burglarhobbit

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 253 Beiträge

Geschrieben: 22 Februar 2015 - 17:37 Uhr

Aloha!

 

Ich brauche eure Hilfe. Es geht um Folgendes:

Irgendwann in nächster Zeit will ich versuchen, einen oder ggf. mehrere kleine Stop Motion Videos zu drehen und zu schauen, ob etwas brauchbares dabei herauskommt. (Wenn ja, werde ich das natürlich auch hier posten. ;)

Aus diesem Grund wollte ich fragen, welches das beste Gratisprogramm dafür ist. (Bei Windows Movie Maker kann man die Dauer für die Bilder blöderweise nicht unter 0.125 s stellen...)

Ich hab mal etwas hier im Forum rumgesucht und dabei dieses hier gefunden:http://www.chip.de/d...t_12994844.html

Hat da wer Erfahrung oder gibt es ein besseres?

 

Vielen Dank schon mal im Voraus!  :D

 

MfG Luke

 

P.S.: Wenn ein ähnlicher Thread schon existiert, bitte löschen. Habe keinen aktuellen gefunden... :)



#2 Commander Salvo

Commander Salvo

    Coruscant Kommandant

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 155 Beiträge

Geschrieben: 28 Februar 2015 - 11:00 Uhr

Hi,

erst einmal, ich finde hier im Brickfilm Thread herrscht irgendwie tote Hose :D Finde ich eigentlich schade.

Zu deinem Problem : Ich würde dir mal Pinnacle VideoSpin empfehlen. Das bekommst du hier 

 http://www.chip.de/downloads/Pinnacle-VideoSpin_30051500.html

Meines Erachten nach, kann man die Sekunden auf 0,01 Sekunden stellen. Naja ist jetzt nicht das Beste Programm, ist aber eben halt nur Freeware. Natürlich gibt es auch weitaus professionelle Programme wie zum Beispiel Dragonframe. Aber der Preis ist einfach nur erschreckend. Ansonsten noch Magix Video Deluxe, aber da bin ich mir nicht sicher, ob das Freeware ist, und wenn nicht gibt's immer noch die ersten 30 Tage kostenlos.

 

Ansonsten alles klar? Was auch wichtig für's Brickfilmen ist, ist die Beleuchtung, die kann einem echt das Video versauen. Man sollte halt nicht mit Tageslicht diese Aufnahmen tätigen. 

 

Hoffe das hilft ein bisschen weiter.

 

 

MfG Salvo


  • Luke10 gefällt das

#3 davide

davide

    Sturmtruppe

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 17 Beiträge

Geschrieben: 18 März 2015 - 16:00 Uhr

Erfahrungen mit Freeware hab ich bis jetzt nicht gemacht. Aber hab schon viel von diesem Programm gehört:

http://www.chip.de/d...m_62389778.html

 

 

Generell kann ich Sony Vegas oder MAGIX Video Maker empfehlen. Die Kosten dann halt was, aber damit hat man alle Freiheiten einen coolen Film zu basteln.


  • Luke10 gefällt das

www.youtube.com/davideproductions

für

Brickfilme.


#4 Holocron

Holocron

    Dead Frog inc.

  • Mitglieder
  • 357 Beiträge

Geschrieben: 18 März 2015 - 16:16 Uhr

Alöha!

 

Aus voherigen Berickfilmen kann ich http://monkeyjam.org/sehr empfehlen. Ist einfach und schnell. Nen Programm um Ton zu unterlegen kenn ich jetzt nicht, aber auf http://www.bricktrick.de/ Findest du haufenweise Tipps, die bei Brickfilmen gut helfen.

 

MfG,

DFinc.


  • Luke10 und davide gefällt das

flickr

Außerdem bin ich noch Teil dieses schönen Lego-Blogs.


#5 Luke10

Luke10

    Burglarhobbit

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 253 Beiträge

Geschrieben: 18 März 2015 - 16:41 Uhr

Hi Leute!

 

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

 

MonkeyJam habe ich schon ausprobiert, leider hatte ich aber Probleme, ein Programm zu finden, das die Datei lesen / mit dem man den Ton unterlegen kann. Dazu brauchte der Upload eines Testvideos Stunden...

 

Pinnacle VideoSpin funktioniert recht gut. Leider musste ich feststellen, dass ich im Brickfilmen nicht gerade übermässig gut (sprich: ziemlich schlecht :D) bin. :confused: Ich habe vermutlich einfach zu wenig Geduld dazu. Bei einem ersten die Bilder etwas unscharf (was nicht zuletzt an der Beleuchtung liegt). Es stellte sich auch heraus, dass ich zu wenig Bilder pro Sekunde hatte. Das provisorische Ergebnis ist wirklich enttäuschend... (undbearbeitetes und nicht fertiges Video: https://www.youtube....h?v=ogVdnbDlo2s bitte nicht liken oder den Kanal abonnieren, ist nur ein Testkanal... ;) )

Aus diesem Grund liegt das Projekt Brickfilm bis auf weiteres auf Eis... :mellow: 

(Was nicht heisst, dass ich keinen Neustart wagen werde! :lol:)

 

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe!

 

MfG Luke

 

P.S.: Ich ziehe meinen virtuellen Hut vor allen Brickfilmern, da ich jetzt weiss, was für eine Heidenarbeit einem das ganze bereitet!


  • davide gefällt das

#6 davide

davide

    Sturmtruppe

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 17 Beiträge

Geschrieben: 18 März 2015 - 17:27 Uhr

Hi Leute!

 

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

 

MonkeyJam habe ich schon ausprobiert, leider hatte ich aber Probleme, ein Programm zu finden, das die Datei lesen / mit dem man den Ton unterlegen kann. Dazu brauchte der Upload eines Testvideos Stunden...

 

Pinnacle VideoSpin funktioniert recht gut. Leider musste ich feststellen, dass ich im Brickfilmen nicht gerade übermässig gut (sprich: ziemlich schlecht :D) bin. :confused: Ich habe vermutlich einfach zu wenig Geduld dazu. Bei einem ersten die Bilder etwas unscharf (was nicht zuletzt an der Beleuchtung liegt). Es stellte sich auch heraus, dass ich zu wenig Bilder pro Sekunde hatte. Das provisorische Ergebnis ist wirklich enttäuschend... (undbearbeitetes und nicht fertiges Video: https://www.youtube....h?v=ogVdnbDlo2s bitte nicht liken oder den Kanal abonnieren, ist nur ein Testkanal... ;) )

Aus diesem Grund liegt das Projekt Brickfilm bis auf weiteres auf Eis... :mellow: 

(Was nicht heisst, dass ich keinen Neustart wagen werde! :lol:)

 

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe!

 

MfG Luke

 

P.S.: Ich ziehe meinen virtuellen Hut vor allen Brickfilmern, da ich jetzt weiss, was für eine Heidenarbeit einem das ganze bereitet!

Mit welcher Kamera arbeitest du? Das ist ebenfalls wichtig. Ich habe z.B. eine Spiegelreflexkamera mit einem Makroobjektiv, womit man richtig nah an die Figuren kann, ohne Unschärfe zu generieren. Es muss ja nicht gleich eine teure Kamera sein, denn eine gute WebCam reicht ebenfalls. Wichtig ist, das man die Kamera fernzusteuert mit dem Computer, damit die Cam nicht verwackelt beim Abdrücken. Und das Stativ muss halt gut fest sein. Beim Stativ ist Gefahr, dass Du mit dem Fuss drankommst. Ich habe mein Stativ mit fast 2 Tesa-Filmrollen an meinen Tisch befestigt :D

 

Und bezüglich deines Problems mit der Beleuchtung: Du hast wahrscheinlich Tageslicht benutzt und keine feste Tischlampe, sodass man Bilder in hell und dunkel sieht. 

 

Kopf hoch. Bleib dran! Die Arbeit lohnt sich immer.  :)


  • Luke10 gefällt das

www.youtube.com/davideproductions

für

Brickfilme.


#7 Fletcher Floyd

Fletcher Floyd

    Schnellbauer

  • Mitglieder
  • 1.961 Beiträge

Geschrieben: 18 März 2015 - 17:36 Uhr

@Luke10 & Co: Tja, oft ist es so: Nichts kostet nichts:-)

An ein semiprofessionelles und halbwegs abschmiersicheres Programm kommt man locker für um die 60€ ran, das ist eine Investition die sich lohnt. Movie Maker treibt einen schnell in den Wahnsinn.

Vor Magix VD würde ich Einsteigern tatsächlich noch Cyberlink Power Director empfehlen, da es die schöneren Blendeffekte bietet. Video Deluxe hat aber in anderen Dingen Vorteile, zum Beispiel eine große Auswahl an Schnitt-Kamerafahrten. Kommt halt immer drauf an, was Du schneiden willst.

Grundsätzlich gilt: Nicht aufgeben. Und fleißig die Tutorials auf www.bricktrick.de lesen, da steht alles, was Du für eine technisch saubere Arbeit brauchst.

Nur bei den Ideen kann Dir keiner helfen -da bist Du selbst gefragt.

Ganz wichtig auch: Zeit lassen und nicht hetzen. Der Film ist fertig, wenn DU zufrieden bist.
  • Luke10 und davide gefällt das
NEU: Lego Star Wars - A New Home (Brickfilm): "https://www.youtube....ed/z0XXYuFqs-c"

Meine MOC's in 2015 (Clipshow): "https://www.youtube....bed/CxLr9xTnpr4

Brickfilm "Monkey Business": "https://www.youtube....bed/Ok68A1oMdAo