Inhalte aufrufen


Profilbild
- - - - -

AB4 - Zark – A Western Kingdoms Tale III

A Western Kingdoms Tale

  • Anmelden zum Antworten
11 Antworten zu diesem Thema

#1 Dr. Zarkow

Dr. Zarkow

    Urinsteinmetz des Todessterns

  • Mitglied
  • 300 Beiträge

Geschrieben: 29 März 2017 - 22:40 Uhr

33268967902_687904845d_o.jpg

 

Kapitel III – Ein Wiedersehen

 

I

 

Der Morgen graute und Zark war schon die ganze Nacht unterwegs auf der Suche nach dem Offizier und seinem grünen Gefangenen. In der Nacht verlor Zark die Spur in der Dunkelheit. Als er aus dem Dickicht auf eine Straße traf, wusste er endgültig, dass er sie verloren hatte. Erschöpft drehte er ab und ging zurück nach Fitzwald.

 

Als er wieder zurück durch den Wald ging, vernahm er ein seltsames Geräusch aus der Ferne. Als ob ein verletzter Hahn krähte. Er näherte sich der Stelle von der das Geräusch kam. An einem Bach saß ein Bärenjunges, das offensichtlich Hunger hatte. Scheinbar hatte es seine Mutter verloren. Zark näherte sich ihm vorsichtig. Neugierig blickte der kleine Bär in Zarks Richtung. Er hob seinen Kopf nach oben und schnupperte ihm entgegen. Doch Zark konnte dem Kleinen nicht helfen und ging deshalb weiter nach Fitzwald. Der kleine Bär trottete dem Zimmermann hinterher. Trotz allen Versuchen Zarks, den kleinen Bären abzuschütteln, folgte ihm dieser weiterhin.

 

33685735236_c583f46fee_z.jpg

 

Kurz vor Fitzwald kamen ihm Dungur und Cecila entgegen und der kleine Bär sprang ängstlich in eine Hecke. Der Zwergenschmied rief Zark freudig zu: „Du Mistkerl! Wusste ich doch, dass du wieder kommen würdest!“
Nachdem sie sich begrüßt hatten, berichtete Zark von seiner nächtlichen Aktion. Während sie gemeinsam nach Fitzwald gingen, unterhielten sich Cecilia und Zark: „Du weißt, dass du verfolgt wirst?“ fragte sie ihn.

„Ja, der Kleine lässt nicht locker. Leider habe ich kaum genug Geld, um mich selbst durchzufüttern. Außerdem wüsste ich nicht, was Klara dazu sagen würde“, antwortete Zark lachend.

„Das sollte bald kein Problem mehr sein. Wir haben bereits eine Taube mit der Bitte um Unterstützung zum Bund der Gerechten geschickt. Wenn du hier bleibst und dich dem neuen Widerstand anschließt, müsstest du dir vorerst keine Gedanken mehr um deine Mahlzeiten machen.“
„Einen Widerstand!?“ fragte Zark erstaunt.

Dungur mischte sich ein: „Ganz recht. Diese Ratten werden in Fitzwald keinen Finger breit an Fuß gewinnen. Wir sind noch nicht viele, deshalb wir könnten dich gut gebrauchen, Zark. Du kennst das umliegende Land und die Leute gut. Das wäre eine Bereicherung für uns.“
„Ich weiß nicht so Recht…“ sagte Zark.

„Ach komm, alter Freund. Du kannst deinen Beruf nicht mehr ausüben, genauso wie ich und noch hundert Andere. Und was ist mit den Leuten? Den Waisen, den zerrissenen Familien, den ganzen Zwergen, Elfen, Goblins und Mischlingen… sie werden alle entführt und nur der Teufel weiß was sie mit ihnen anstellen. Es wird Zeit, dass wir uns zusammenraufen und den Schwarzhelmen die Stirn bieten!“ antwortete Dungur.

„Da hast du Recht, aber ich bin kein Krieger, geschweige denn ein Held… Gib mir Zeit um darüber nach zu denken, Dungur. Habt ihr denn schon einen Namen?“ fragte Zark die beiden.

„Na, wir sind halt der Widerstand oder weißt du was Besseres?“, antwortete Dungur.

Zark blickte zu dem kleinen Bären, der ihm weiterhin folgte und vor Erschöpfung immer wieder zusammenknickte: „Wie wäre es denn mit den Steinpranken? So heißt doch auch das Felsmassiv in der Nähe.“

„Steinpranke?! HA! Das gefällt mir. Wir sind der Klan der Steinpranke! Und jetzt hilf doch diesem kleinen Felzkneul endlich… ich kann das ja gar nicht mit ansehen. Nicht dass er mir leidtun würde oder so…“, sagte Dungur, dessen Herz oft weicher war als es seine grobe Art vermuten ließ.

Zark grinste Dungur an und nahm den kleinen Bären auf den Arm, der nach ein paar Schritten vor Erschöpfung einschlief. Sie kamen in Fitzwald an und tauschten sich mit dem Rest der Wölfe aus. Der kleine Bär bekam eine Schüssel voll Milch, um wieder auf die Beine zu kommen.

 

Und so war der neue Widerstand in Fitzwald geboren: Der Klan der Steinpranke.

 

Während sich die Gruppe unterhielt kam eine Brieftaube an. „Ah und da ist auch schon die Antwort vom Bund!“, sagte Oskar, der konzentriert den Brief las und ihn dann Dungur gab. Der Schmied blickte Zark mit ernster Miene an: „Grünbuchen wurde von den Schwarzhelmen geplündert und die Anderling-Bewohner verschleppt.“

Grünbuchen war ein buntes Dorf voller verschiedener Rassen: Zwerge, Menschen, Goblins und auch Orks lebten hier in einer funktionierenden Gemeinschaft. Außerdem war es der Geburtsort Zarks und die Heimat seiner Eltern.

 

Ungläubig blickte Zark Dungur an: „Es tut mir leid, ich kann mich euch nicht anschließen. Ich muss nach meinen Eltern sehen!“

„Das ist zwar total beschissen, aber ich kann‘s verstehen…“ Sagte Dungur.

Auch der Rest der Gruppe verstand Zarks Sorge. So füllten sie seine Vorräte für die Reise auf und verabschiedeten sich. Zark machte sich mit seinem Ziegenkarren auf den Weg nach Grünbuchen und der kleine Bär folgte ihm auf Schritt und Tritt.

 

II

 

Kurz vor seinem Geburtsort, blieb Zark stehen. Aus dem Dorf stiegen schwarze Rauchwolken auf und aus der Ferne war kein Bewohner mehr zu sehen – bis auf ein paar Schwarzhelme die ihre Runden drehten. Zark wusste, dass sein alter Herr zu gerissen war, um sich einfach so schnappen zu lassen. Also ging er einen versteckten Pfad entlang, der tief in einen Wald führte. Der Weg endete an einer alten Hütte, die er mit seinem Vater vor langer Zeit gebaut hatte. Früher war es ihre Jagdhütte gewesen, jetzt war es ihr Unterschlupf.

 

Als Zark aus den Büschen hervortrat, blickte ihn seine Mutter Artha ungläubig an und rannte sofort zu ihm, um ihn zu umarmen. Sein Vater Krudd trat vor die Tür und freute sich mit Tränen in den Augen, dass ihr Sohn zurückkehrte und wohlauf war.

 

In Zarks Adern floss Mischlings-Blut: Seine Mutter war eine Goblin-Frau und sein Vater ein Zwerg. Eine Kombination die schon immer Spott und Hass auf sich zog. Deshalb flüchteten Zarks Eltern nach Grünbuchen, um friedlich zu leben. Schließlich bekamen sie dort ihr einziges Kind: Zark.

 

33726418185_182a361b22_z.jpg

 

Nachdem Zark erzählte was er alles in den letzten Jahren erlebt hatte, machte seine Mutter gleich ein Feuer um einen deftigen schweren Eintopf für alle zu machen. Schließlich wollte sie nicht, dass Zark nach der langen Reise vom Fleisch fiele. Zark folgte seinem Vater ins Haus, der ihm dort erzählte, wie sie vor den Schwarzhelmen fliehen konnten und wie die Lage in Grünbuchen war.

 

Plötzlich erklang ein Schrei. Zark und sein Vater sahen sich an und rannten nach draußen. Dort warteten bereits die Schwarzhelme auf sie. „Wer so dumm ist, am helllichten Tag ein Feuer zu machen, muss damit rechnen dass er gefunden wird“, sagte der Anführer der Truppe lachend.

„Wo ist meine Frau?“, fragte der Vater den Anführer.

„Die haben wir schon in Sicherheit gebracht. Aber du…. du bist doch der berühmte Krudd von Grünbuchen? Und so eine mickrige Gestalt soll einen Drachen verjagt haben?! Na los Männer, packt sie ein und nehmt sie mit. Das übliche Programm“, sagte der Anführer und gab seinen Männer ein Zeichen zum Ausschwärmen.

 „Stopp, bitte! Ich habe Gold im Haus, wir können uns doch einig werden. Zark mein Sohn, sei so gut und hole es. Es ist beim Kamin“, sagte Krudd und nickte Zark zu.

„Holt das Gold…“ sagte der Anführer und flüsterte anschließend zu seinen Männern: „Dann brauchen wir es nicht mehr suchen, wenn sie geknebelt sind.“

Die Schwarzhelme lachten.

 

Doch sein Sohn wusste nichts von Gold im Haus. Denn sie waren arm wie Kirchenmäuse. Es gab nur eines was sich am Kamin befand: Das Drachenohr. Das Gewehr das Zarks Vater im Umland berühmt gemacht hatte. Also rannte der Zimmermann hektisch ins Haus. Die schwere Muskete hing über dem Kamin. Zark wusste, das immer ein Schuss geladen war. Zur Tarnung schob er eine Holzkiste mit nach draußen, in der ein Zwergenschwert lag.

 

32913062243_157afc5715_z.jpg

 

Draußen angekommen, öffneten Zwei Schwarzhelme die Kiste und sahen sich verwundert an. In diesem Moment gab es einen ohrenbetäubenden Lärm. Zark schoss mit Drachenohr auf den Anführer der in einer Blutwolke nach hinten flog und sofort tot war. Krudd nutzte die kurzzeitige Verwirrung, schnappte sich das Schwert und schaltete die zwei Schwarzhelme an der Kiste aus. Zwei weitere Feinde rannten auf Krudd zu. Den ersten streckte der Vater nieder, der zweite Schwarzhelm war zu schnell und erwischte ihn mit seinem Speer im Bauch. Währenddessen rannte Zark zu seinem Karren und schnappte sich sein Beil. Als der letzte Schwarzhelm auf ihn zu rannte sah er erst, dass sein Vater verletzt worden war. Zark war kein guter Kämpfer, nur ein guter Zimmermann. Er konnte den ersten Schlag mit seinem Beil kontern, doch schlug er auf die Rüstung. Der Schwarzhelm gab ihm eine Kopfnuss  – Zark ging zu Boden. Der Schwarzhelm hielt ihm seinen Speer an die Kehle und grinste. Plötzlich brach er zusammen, Klara war von der Seite angerannt und rammte ihn zu Boden. Zark sprang auf, schaltete den letzten Schwarzhelm aus und rannte sofort zu seinem Vater. Doch es war zu spät, sein Vater war bereits tot.

 

33597533511_d1ecefb557_z.jpg

 

_________________________________________________

 

Flickr Album

 

A Western Kingdoms Tale I

A Western Kingdoms Tale II


  • speedyhead, Brick Glower, Fletcher Floyd und 9 anderen gefällt das

#2 Mariner69

Mariner69

    Großinquisitor

  • LUG
  • 3.454 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 05:03 Uhr

Hi Doc,

 

Geschichten schreiben liegt dir, macht Spaß sie zu lesen. :dh

Das MOC und die Vignetten sind schön geworden, Die Muskete gefällt mir.

Im unteren Bild ist die Bildbearbeitung klasse.

Mir gefällt die Geschichte um Zark.

Mach weiter so.

 

LG
Mariner69


  • Dr. Zarkow gefällt das
Meine Star Wars Sammlung
https://www.flickr.c...otos/mariner69/

#3 Guest_benima_*

Guest_benima_*
  • Gäste

Geschrieben: 30 März 2017 - 05:10 Uhr

Super moc's und schön gebaut! Top Geschichte und schön stimmig erzählt, nur schade das der Vater sterben musste..
Aber das Drachenohr ;) diese Waffe muss ich mir mal genauer anschauen:)
  • Dr. Zarkow gefällt das

#4 modestolus

modestolus

    Stiller Leser

  • Mitglied
  • 874 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 05:43 Uhr

Endlich Teil III  :wub:

 

Wieder eine sehr schöne Geschichte und die Hinführung zum Klan der Steinpranken.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

 

Es ist schön zu sehen, dass du nicht nur in der Geschichte aber auch in deinen MOCs eine eigene, stringente Linie verfolgst. Diese sind mit einigen netten Details gespickt: Der mit Fell bespannte Schemel am Kamin mit dem kleinen Tisch davor, das Drachenrohr, das Feuer vor dem Haus. Wirklich, es gibt wieder tolle Ideen zu entdecken.

 

Beim Haus ist mir aufgefallen, dass es keine Rückwand hat. Das erkennt man gut am Fenster in Bild 2. Das "Problem" Kann man, denke ich, durch Bildbearbeitung (das scheinst du, wie das Bild 4 zeigt zu können  :wub: ) wegretuschierten oder eine kleine Mauer im Haus selbst lösen. Ist aber nur ein Detail am Rande.

 

Bitte mehr von Mark - UND dem Klan der Steinpranken!

 

LG, Ben

 

[Welches Programm nutzt du zur Bildbearbeitung und wie hast du die Effekte aus Bild 4 hinbekommen?]


  • Dr. Zarkow gefällt das

#5 Dr. Zarkow

Dr. Zarkow

    Urinsteinmetz des Todessterns

  • Mitglied
  • 300 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 08:24 Uhr

Hi Doc,

 

Geschichten schreiben liegt dir, macht Spaß sie zu lesen. :dh

Das MOC und die Vignetten sind schön geworden, Die Muskete gefällt mir.

Im unteren Bild ist die Bildbearbeitung klasse.

Mir gefällt die Geschichte um Zark.

Mach weiter so.

 

LG
Mariner69

 

Hey Mariner, danke dir! Freut mich zu hören!

 

Super moc's und schön gebaut! Top Geschichte und schön stimmig erzählt, nur schade das der Vater sterben musste..
Aber das Drachenohr ;) diese Waffe muss ich mir mal genauer anschauen:)

 

Denke dir Ben! Ja... die Schwarzhelme sind grausam :P Eine Geschichte um das Drachenohr wirds auch noch geben. Die Zeit drängte und ich musste zusehen, dass eine Gruppe entsteht :)

 

Endlich Teil III  :wub:

 

Wieder eine sehr schöne Geschichte und die Hinführung zum Klan der Steinpranken.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

 

Es ist schön zu sehen, dass du nicht nur in der Geschichte aber auch in deinen MOCs eine eigene, stringente Linie verfolgst. Diese sind mit einigen netten Details gespickt: Der mit Fell bespannte Schemel am Kamin mit dem kleinen Tisch davor, das Drachenrohr, das Feuer vor dem Haus. Wirklich, es gibt wieder tolle Ideen zu entdecken.

 

Beim Haus ist mir aufgefallen, dass es keine Rückwand hat. Das erkennt man gut am Fenster in Bild 2. Das "Problem" Kann man, denke ich, durch Bildbearbeitung (das scheinst du, wie das Bild 4 zeigt zu können  :wub: ) wegretuschierten oder eine kleine Mauer im Haus selbst lösen. Ist aber nur ein Detail am Rande.

 

Bitte mehr von Mark - UND dem Klan der Steinpranken!

 

LG, Ben

 

[Welches Programm nutzt du zur Bildbearbeitung und wie hast du die Effekte aus Bild 4 hinbekommen?]

 

Hi Ben! Danke dir! Der Schemel sollte eig. eine kleine Trommel darstellen :lol: Wie ich Benima schon geschrieben hab, eilte es und ich konnte mich nicht mit der Zeit und hingabe an die Modelle richten wie ich wollte. Den kleinen Bach hätte ich gerne anders gebaut und die Hütte ist eig. die Krippe die ich letztes Jahr zu Weihnachten baute  :D 

Mehr kommt auf jeden Fall! Habe noch viele Ideen die ich umsetzen will!

 

Zur Bildbearbeitung nutze ich die aktuelle Version von Photoshop CC.

Zum Effekt: Figur markiert, in neue Ebene eingefügt und Bewegungsunschärfe hinzugefügt. Das ganze dann verschoben bis es passte und die Deckkraft reduziert.

Beim Rauch verwendete ich den Pinsel und malte gestrecke Schlangenlinien nach oben, hier wendete ich dann ebenfalls die Bewegungsunschärfe an, damit ein Raucheffekt entsteht.

Wenn dir die Erklärung nicht ausreicht, kann ich dir gern eine detailierte per PN schicken, oder du kannst, wenn du willst, mir Sachen schicken, dann füge ich Effekte ein :)

 

Grüße,
Chris


  • modestolus gefällt das

#6 ShirHac

ShirHac

    Alles-Swoosher

  • Mitglied
  • 1.461 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 08:39 Uhr

Mir gefällt die Knarre am Besten. Und auch das Problem mit dem Namen der Waldschrate hast Du gut gelöst. Jetzt muss nur noch der Bösewicht ein paar Leute einstellen, die sich nicht sofort von nem dahergelaufenen Wanderarbeiter erschießen lassen. Gutes Personal ist heutzutage schwer zu bekommen, wie es scheint! Ich muss immer wenn ich diese Schwarzhelme sehe an Guy of Gisborne und den Sherrif von Nottingham aus der 80er Robin-Hood-Serie denken.


  • Dr. Zarkow gefällt das

Viele Grüße,

ShirHac


#7 Guest_-Wat-_*

Guest_-Wat-_*
  • Gäste

Geschrieben: 30 März 2017 - 17:29 Uhr

Hui, da geht es dahin mit der Geschichte rund um Zark und seine Gefährten. :dh

Die Story ist wie schon die beiden Teile zuvor wieder super erzählt. Ich dachte nicht, dass Teil drei gleich so schnell kommt, aber mir soll es so ganz recht sein. =)

 

Die Geschichte mit dem kleinen Bären finde ich recht interessant und lockert das doch recht ernste Hauptthema ein wenig auf.

Der Einsatz der Muskete ist ebenfalls recht interessant, wobei ich bei dieser ein wenig zwigespalten bin. Jedenfalls hoffe ich, dass nicht bald ein jeder Soldat mit solch einem übermächtigen Schießeisen ausgestattet ist, das ist fast mehr Piraten als Castle.

 

 

Übrigens schön zu erfahren, dass du ab der nächsten Runde ebenfalls mit ins Spielgeschehen einsteigst.

Bildet der Klan der Steinpranken eine eigenständige Fraktion oder ist dieser eine Untergruppe vom Bund der Gerechten? Man liest ja immer mal wieder vom Bund in deiner Story.

 

Jedenfalls freue ich mich schon auf mehr! :)

 

lg

Jonas


  • Dr. Zarkow gefällt das

#8 Dr. Zarkow

Dr. Zarkow

    Urinsteinmetz des Todessterns

  • Mitglied
  • 300 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 20:08 Uhr

Mir gefällt die Knarre am Besten. Und auch das Problem mit dem Namen der Waldschrate hast Du gut gelöst. Jetzt muss nur noch der Bösewicht ein paar Leute einstellen, die sich nicht sofort von nem dahergelaufenen Wanderarbeiter erschießen lassen. Gutes Personal ist heutzutage schwer zu bekommen, wie es scheint! Ich muss immer wenn ich diese Schwarzhelme sehe an Guy of Gisborne und den Sherrif von Nottingham aus der 80er Robin-Hood-Serie denken.

 

haha :lol: Danke dir Hac! Die Serie kenne ich leider nicht, da bin ich wohl doch zu jung.

 

Hui, da geht es dahin mit der Geschichte rund um Zark und seine Gefährten. :dh

Die Story ist wie schon die beiden Teile zuvor wieder super erzählt. Ich dachte nicht, dass Teil drei gleich so schnell kommt, aber mir soll es so ganz recht sein. =)

 

Die Geschichte mit dem kleinen Bären finde ich recht interessant und lockert das doch recht ernste Hauptthema ein wenig auf.

Der Einsatz der Muskete ist ebenfalls recht interessant, wobei ich bei dieser ein wenig zwigespalten bin. Jedenfalls hoffe ich, dass nicht bald ein jeder Soldat mit solch einem übermächtigen Schießeisen ausgestattet ist, das ist fast mehr Piraten als Castle.

 

 

Übrigens schön zu erfahren, dass du ab der nächsten Runde ebenfalls mit ins Spielgeschehen einsteigst.

Bildet der Klan der Steinpranken eine eigenständige Fraktion oder ist dieser eine Untergruppe vom Bund der Gerechten? Man liest ja immer mal wieder vom Bund in deiner Story.

 

Jedenfalls freue ich mich schon auf mehr! :)

 

lg

Jonas

 

Danke dir Jonas! Teil vier sollte sogar noch schneller kommen. Muss ihn zur neuen Runde fertig kriegen. Deswegen ist auch der Teil so schnell gekommen. Dachte nicht dass ich so schnell reinkomme :D Danach hab ich dann Zeit und kann mich mehr den MOCs anstatt der Geschichte widmen. Hatte hier Glück, dass ich das meiste schon vor ein paar Wochen gebaut hatte.

 

Zur Wumme wird noch eine separate Geschichte kommen und keine Angst: Das ist ein Unikat, an dem mehr als eine Person gearbeitet hat. Somit wird Zark zu 99% der einzige bleiben der so eine Muskete besitzt.

 

Der Klan der Steinpranke ist eine eigenständige Freie Gruppe. Der Bund teilte für mein Vorhaben die meisten Gemeinsamkeiten (zudem hatte ich da die Teile für :D ). Der Bund hat quasi nur die Starthilfe gegeben. Was hoffentlich zu einer engen Freundschaft führen wird :D



#9 Xymion

Xymion

    Spezialtruppe

  • Mitglied
  • PunktPunktPunkt
  • 55 Beiträge

Geschrieben: 30 März 2017 - 21:41 Uhr

... Der Bund hat quasi nur die Starthilfe gegeben. Was hoffentlich zu einer engen Freundschaft führen wird :D

 

(Eine GeissBrieftaube kommt angeflattert:)

 

Starke Bande wurden geknüpft in diesen schweren Zeiten,

und der Klan kann sich der uneingeschränkten Unterstützung des Bundes sicher sein.

Auf das der Widerstand erstarken möge!

 

Die Führung des Bundes der Gerechten


  • Dr. Zarkow gefällt das

my flickr


#10 Balbo

Balbo

    Admiral

  • Mitglied
  • 2.450 Beiträge

Geschrieben: 31 März 2017 - 06:15 Uhr

Freut mich, dass es schon wieder weitergeht und du uns den dritten Teil deiner Zark Reihe präsentierst :dh

Auch der dritte Teil ist super geschrieben und sehr spannend. Die Idee mit dem Bären gefällt mir, ich bin schon gespannt welche Rolle dieser in der Zukunft spielen wird. Auch die Tatsache, dass die Ziege Klara ihre Tapferkeit unter Beweis stellen konnte finde ich super :)

Die MOCs selbst sind allesamt gut gebaut und geben die einzelnen Szenen von der Geschichte perfekt wieder.

Ich freue mich sehr, dass du ab der nächsten Runde als freie Gruppe bei den 9 Reichen dabei bist und bin schon den 4. Teil deiner Western Kingdoms Tale Reihe gespannt.

Lg Patrick
  • Dr. Zarkow gefällt das

#11 Scorch

Scorch

    RC - 1262

  • Mitglied
  • 1.095 Beiträge

Geschrieben: 31 März 2017 - 08:41 Uhr

Schöne Geschichte, die du uns hier präsentierst.
Allgemein imponierts mir sehr, dass du dich so reinhängst mit der Schreiberei, bzw. mit den Ideen zur Geschichte des Werdegangs deiner freien Gruppe.
Baulich find ich deine Vignetten gut, wobei mir deine Figuren besonders gefallen. :)

Dran bleiben an der Story, freu mich schon auf die Forsetzung. :)

mfg. Scorch
  • Dr. Zarkow gefällt das

Mocs, Projekte und Figuren: Flickr



 


#12 Dr. Zarkow

Dr. Zarkow

    Urinsteinmetz des Todessterns

  • Mitglied
  • 300 Beiträge

Geschrieben: 06 April 2017 - 12:58 Uhr

(Eine GeissBrieftaube kommt angeflattert:)

 

Starke Bande wurden geknüpft in diesen schweren Zeiten,

und der Klan kann sich der uneingeschränkten Unterstützung des Bundes sicher sein.

Auf das der Widerstand erstarken möge!

 

Die Führung des Bundes der Gerechten

 

So soll es sein!

 

Freut mich, dass es schon wieder weitergeht und du uns den dritten Teil deiner Zark Reihe präsentierst :dh

Auch der dritte Teil ist super geschrieben und sehr spannend. Die Idee mit dem Bären gefällt mir, ich bin schon gespannt welche Rolle dieser in der Zukunft spielen wird. Auch die Tatsache, dass die Ziege Klara ihre Tapferkeit unter Beweis stellen konnte finde ich super :)

Die MOCs selbst sind allesamt gut gebaut und geben die einzelnen Szenen von der Geschichte perfekt wieder.

Ich freue mich sehr, dass du ab der nächsten Runde als freie Gruppe bei den 9 Reichen dabei bist und bin schon den 4. Teil deiner Western Kingdoms Tale Reihe gespannt.

Lg Patrick

 

Danke dir! Ich freu mich auch schon! :)

 

Schöne Geschichte, die du uns hier präsentierst.
Allgemein imponierts mir sehr, dass du dich so reinhängst mit der Schreiberei, bzw. mit den Ideen zur Geschichte des Werdegangs deiner freien Gruppe.
Baulich find ich deine Vignetten gut, wobei mir deine Figuren besonders gefallen. :)

Dran bleiben an der Story, freu mich schon auf die Forsetzung. :)

mfg. Scorch

Vielen Dank :) Ich mich auch schon!

Hier noch das Bild der Hütte im Ganzen, da es in der Story so keinen Platz hatte:

 

33820816276_5b13acde0b_z.jpg

AB4 - Zark – A Western Kingdoms Tale extra by Dr. Zarkow, auf Flickr


  • Fletcher Floyd, boga, modestolus und einem anderen gefällt das





Enthält ebenso die Schlüsselwörter: A Western Kingdoms Tale