Inhalte aufrufen


Profilbild
- - - - -

Thema Kündigungswelle bei Lego


  • Anmelden zum Antworten
28 Antworten zu diesem Thema

#1 3PO

3PO

    General

  • LUG
  • 1.527 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 06:19 Uhr

Hi,

 

finde das hier eine schöne Zusammenfassung

 

https://www.welt.de/...itarbeiter.html

 

Auch die Spielwarenhändler sind unzufrieden

 

3PO


  • Gamorreaner, Großadmiral Thrawn, Mariner69 und einem anderen gefällt das

SW4.........You can go about your business .... Move along

Signatur

 

 

D-GB-PL / Macht-Force-Moc


#2 Großadmiral Thrawn

Großadmiral Thrawn

    Großinquisitor

  • LUG
  • 3.858 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 06:46 Uhr

Hi,

 

das trifft es wirklich auf den Punkt. Mal sehen wie sich die Kündigungswelle auf die Verfügbarkeit und die Qualität der Sets auswirkt.

 

Gruß Thrawn


Das Imperium wird immer bestehen.

#3 Gamorreaner

Gamorreaner

    Admin

  • Administratoren
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 10:24 Uhr

Naja, ob Star Wars Episode 8 da was retten wird? Die Sets sind ja bisher hier großteils eher negativ aufgestoßen. Der MF vielleicht, aber dieses komische ATST-Dingens? Wohl eher nicht. :lol:


  • 3PO gefällt das

#4 H.Solo

H.Solo

    Offiziersanwärter

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 213 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 11:42 Uhr

Viel zuviele Produkte, immer kürzere zeitliche Abfolge für Neue Sets und Serien, immer höhere Preise... da braucht man kein Genie zu sein um zu sehen wohin das führt.

Manchmal frage ich mich, was die Manager heutzutage eigentlich bei Ihren mehrjährigen Studien überhaupt noch lernen...

Ich persönlich merke das selber... habe bis vor zwei Jahren noch so gut wie alles aus der SW Reihe gekauft, aber inzwischen kann man sich gar nicht mehr auf neue Sets freuen, da kommt schon wieder das nächste und natürlich mit "leichtem" Dreh an der Preisschraube... wegen Lizenzkosten, Inflation und so ist ja klar... da können die mich auch gerne haben. Ich kaufe, wenn was billig ist und mir gefällt, den Rest halt einfach nicht mehr.


  • Purple Haze gefällt das

#5 Antikerm

Antikerm

    Kadett

  • LUG
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 228 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 11:51 Uhr

sie sollten einfach mal so umfragen starten :

Einfache umfrage Welche Themngebiete Wünschen sie sich neu/ zurück
und eine gehobene wo dann auch auf sets und so weiter eingegangen wird dauert dann halt dann 5-10 minuten aber die zeit würden genug opfern denke ich wenn es auch was bringt



#6 fr4ggl3

fr4ggl3

    Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 149 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 12:06 Uhr

Als Spielzeug wird es langsam zu teuer und für erwachsene Fans fehlt manches. Man könnte z.B. die UCS Idee ausweiten - nicht immer nur Star Wars. Wie wär's mit einer UCS Milano? Wie wäre es mit mehr Technik Sets vom Schlage des Porsche? Motorräder gibt's überhaupt keine schönen Modelle. Detaillierte UCS Züge gibt's auch nicht - und da könnte man viel machen.

Und Kinderspielzeug darf Mal wieder Lizenzunabhängig sein. Die guten alten normalen Ritter. Das Space Thema. Da konnte man nach Herzenslust umbauen, weil es da keine Bindung gab was man in einem Film gesehen hat oder nicht. Da war man freier.

Nur die Herren Manager sind selbst fantasielos. Rennen nur den Hype Themen aus den Manager Magazinen nach. Lego soll auch schon "digitalisiert" werden... Ja warum denn? Braucht's das? Ich glaube nicht.

Und wenn die Umsätze einbrechen schmeisst man die Leute raus, die wirklich wertschöpfend tätig sind. Das setzt falsche Zeichen. Da wandern dann zusätzlich die ab, die richtig was auf der Pfanne haben und locker woanders unter kommen. Und die tun dann weh.
  • FloW90, danidan, Gimli und 3 anderen gefällt das

#7 Gerechtigkeitsliga

Gerechtigkeitsliga

    Ein normaler Mensch!

  • LUG
  • 4.167 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 14:00 Uhr

Na dann deckt euch mal mit genug Steinen ein.......die Insolvenz naht :rofl



#8 H.Solo

H.Solo

    Offiziersanwärter

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 213 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 15:07 Uhr

Das glaube ich weniger... aber man wird lernen müssen, das die Umsatzkurve nicht ständig immer nur nach oben zeigen kann... und sich fragen, ob es der richtige Weg ist, oder ob man vielleicht etwas anders machen muss...



#9 Mariner69

Mariner69

    Admiral

  • LUG
  • 2.788 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 15:10 Uhr

Hi,

 

was soll man da noch sagen, da hat der Manager seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. :no

Jetzt muß wie immer die Belegschaft daran glauben. Mir kann keiner Sagen  das sowas von heut auf morgen passiert.

Oder kann er seine Statistik nicht richtig lesen. LEGO macht doch noch genug Gewinn vielleicht ist der Hals so groß von manchen.

Ich finde der Manager soll mal ein Rundschreiben (Fragekatalog) verfassen an die LUG`s (Weltweit) schicken, wo das Interesse bei den besteht.

Bestimmte Sets, alte Bekannte wieder zum Leben erwecken.

Klar sind die Steinchen für die Kinder gemacht. Aber wer bezahlt sie, dass sind die Eltern und Verwanten. Bei den Preisen kann sich kein Kind mehr Sets

vom Taschengeld kaufen.

 

LEGO  überdenk mal euer Konzept.

 

Lg

Mariner69


  • Jedi26 gefällt das
Meine Star Wars Sammlung
https://www.flickr.c...otos/mariner69/

#10 Jedi26

Jedi26

    awesome JediMaster

  • LUG
  • 1.117 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 15:23 Uhr

Tja das ist typisch für die heutige Zeit, ich denke diese leute haben den Blick für die Realität verloren und die kleinen leute in dem Fall die Angestellten dürfen die Fehler ausbaden.

Das Problem ist das diese Leute den Hals nicht mehr voll kriegen und so etwas kann schnell nach hinten los gehen. Anstatt immer und immer wieder an der Preisschraube zu drehen sollten sie wieder anfangen Sets so zu gestalten das diese A: preislich auch für Kinder erreichbar sind und B: so das auch jüngere mit wenig Steinen in der Lage sind ein kleines Set in ein Moc mit einzubauen.

Was die aktuelle Welle angeht kann man den Designern keinen Vorwurf machen, die bekommen die Vorlage und müssen dann das ganze umsetzen, aber wenn das ganze dann kagge aussieht und auch noch verdammt teuer ist, wird kein Elternteil bereit sein dafür ne menge geld hinzulegen.

In meiner Kindheit gab es echt tolle Sets und Themenreihen die sich sowohl preislich als auch vom Modell her echt gelohnt haben, so etwas wünsche ich mir und für die ganzen jüngeren Kids natürlich auch.


  • 3PO und Mariner69 gefällt das
Posted Image

Zitat Origin: Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht.

9 von 10 Stimmen sagen ich bin verrückt, 1 summt die Melodie von Tetris.

#11 Gamorreaner

Gamorreaner

    Admin

  • Administratoren
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 15:52 Uhr

Vor der Euroeinführung hat ne kleine Pizza 4 DM gekostet, ne Pommes 1,50 DM. Paar Jahre danach ne kleine Pizza 4,50 € und ne Pommes 2 €. Wenn ich sehe wie hart die Leute in den Pizzerien teilweise schuften und wie wenig die verdienen... Also mit Gier und falsch gewirtschaftet hat das wenig zu tun. LEGO kann man viel unterstellen, aber die hohen Preise, damit haben die relativ wenig am Hut.


  • 3PO und Mariner69 gefällt das

#12 Delta15793

Delta15793

    Custom unterstützer

  • LUG
  • 500 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 18:14 Uhr

Ich versteh nur nicht das problem warum der Hammer geschwungen wird? Wenn ichs richtig verstanden haben fahren sie (Achtung selbstausgedachte Zahlen) jetzt statt 200mrd nur 190mrd gewinn ein. Es ist doch aber immer noch gewinn!!!! Wieso müssen dan Leute gekündigt werden?

 

Ich werde dieses Wirtschaftsdenken wohl nie verstehen :help :help


  • Cmd. Fox gefällt das
Mein Suche Threat, schaut doch mal rein vielleicht habt ihr was für mich :dh
Sets und Minifiguren:
http://www.imperiumd...suche/?p=747154

Lego Sammelsteine:
http://www.imperiumd...t-sammelsteine/

#13 lighthammer

lighthammer

    Kadett

  • Mitglieder
  • 349 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 18:32 Uhr

Ich versteh nur nicht das problem warum der Hammer geschwungen wird? Wenn ichs richtig verstanden haben fahren sie (Achtung selbstausgedachte Zahlen) jetzt statt 200mrd nur 190mrd gewinn ein. Es ist doch aber immer noch gewinn!!!! Wieso müssen dan Leute gekündigt werden?

 

Ich werde dieses Wirtschaftsdenken wohl nie verstehen :help :help

 

die 5 % Einbußen haben sie beim Umsatz ... nicht Gewinn. Das Problem ist meiner Meinung nach im Bwl Studium zufinden, wo sie heute immer noch das Märchen vom unbegrenzen Wachstum erzählt bekommen und eigentlich schlauen Leute solange Quark ins Hirn gelöffelt wird, bis die ihre Gehirnzellen nicht mehr auf ökonomisches sinnvolles Firmen- und Angestellten orientiertes Handeln richten, sondern nur noch kurzfristig die Gewinn/Umsatzkurve nach oben bringen wollen. Was in ein paar Jahren mit dem Unternehmen dann ist - vollkommen egal ... die sitzen dann eh schon längst woanders. Sicherlich gibt es Außnahmen, aber Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Firma und den Miitarbeiter haben wohl die wenigstens ... Stichwort 'Werteverfall' ... ist ja heutzutage nice to have .... 


  • $leeper gefällt das

#14 bricksmarlin

bricksmarlin

    Offiziersanwärter

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunktPunkt
  • 296 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:03 Uhr

Ich versteh nur nicht das problem warum der Hammer geschwungen wird? Wenn ichs richtig verstanden haben fahren sie (Achtung selbstausgedachte Zahlen) jetzt statt 200mrd nur 190mrd gewinn ein. Es ist doch aber immer noch gewinn!!!! Wieso müssen dan Leute gekündigt werden?

 

Ich werde dieses Wirtschaftsdenken wohl nie verstehen :help :help

Nee, die machen 5 Mrd. Umsatz im Jahr!

 

Zitat Welt : Begründet wird der Kahlschlag mit den schwachen Verkaufszahlen in der ersten Jahreshälfte. Um rund fünf Prozent auf umgerechnet zwei Milliarden Euro sind die Erlöse des Klötzchenkonzerns eingebrochen. Rückgänge verzeichnen dabei vor allem die Märkte in den USA und Europa

 

https://www.welt.de/...itarbeiter.html

 

Da gibt es eine Infografik der Umsätze der größten Spielzeughersteller!

 

Aber natürlich trotzdem Gewinnmaximierung! Gab ja gerade einen neuen Chef :dh



#15 fr4ggl3

fr4ggl3

    Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 149 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:04 Uhr

Ich oute mich mal als BWL studierter. Nein, das Märchen wird einem nicht eingepflanzt. Wirklich nicht. Zu den kurzfristigen Steuermaßnahmen wird man von den Aktionären gezwungen, die jedes Jahr schön brav ihre Dividende nebst einer Wertsteigerung ihrer Aktienanteile wollen (ja, auch Lego ist eine Aktiengesellschaft).

 

Was Lego eigentlich hätte in der Pressekonferenz sagen sollen ist, dass Lego in den letzten Jahren unnatürlich schnell gewachsen ist. Meines Wissens nach wurden ~7000 MA eingestellt und neue Produktionsstätten gebaut. Dieses irrsinnige Wachstum muss JETZT gebremst werden, da man am Umsatzeinbruch sieht, dass es jetzt Zeit ist den Wachstumskurs zu beenden und im entstandenen "Saustall" (sorry für den Ausdruck - aber vermutlich sieht es in der Organisation im Moment genau so aus) endlich aufzuräumen. Alles schön und recht. Vermutlich ist das wirklich notwendig.

 

Allerdings ändert das nichts daran, dass man seine Kunden wieder hören muss. Vermutlich ist langsam mal der Drops der ewigen Lizenzprodukte gelutscht. Aber die werden das schon machen (hoffe ich).



#16 lighthammer

lighthammer

    Kadett

  • Mitglieder
  • 349 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:21 Uhr

Ich oute mich mal als BWL studierter. Nein, das Märchen wird einem nicht eingepflanzt. Wirklich nicht. Zu den kurzfristigen Steuermaßnahmen wird man von den Aktionären gezwungen, die jedes Jahr schön brav ihre Dividende nebst einer Wertsteigerung ihrer Aktienanteile wollen (ja, auch Lego ist eine Aktiengesellschaft).

 

Was Lego eigentlich hätte in der Pressekonferenz sagen sollen ist, dass Lego in den letzten Jahren unnatürlich schnell gewachsen ist. Meines Wissens nach wurden ~7000 MA eingestellt und neue Produktionsstätten gebaut. Dieses irrsinnige Wachstum muss JETZT gebremst werden, da man am Umsatzeinbruch sieht, dass es jetzt Zeit ist den Wachstumskurs zu beenden und im entstandenen "Saustall" (sorry für den Ausdruck - aber vermutlich sieht es in der Organisation im Moment genau so aus) endlich aufzuräumen. Alles schön und recht. Vermutlich ist das wirklich notwendig.

 

Allerdings ändert das nichts daran, dass man seine Kunden wieder hören muss. Vermutlich ist langsam mal der Drops der ewigen Lizenzprodukte gelutscht. Aber die werden das schon machen (hoffe ich).

 

Ich wollte jetzt nicht alle BWL Studenten oder Ausstudierte angreifen, aber ich hab mich notgegedrungen schon mit vielen unterhalten müssen und da fiel mir auf dass die meisten jeglichen Sinn für Maß und Gewissen verloren haben.

Aber ich muss natürlich zugeben das es nur ein vergleichbar geringer Teil ist, den ich an Bwl'ern kenne, von daher darf ich natürlich nicht die ganze Zunft verunglimpfen - also sry.



#17 Legorudi

Legorudi

    abwesend

  • LUG
  • 362 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:30 Uhr

egal wo ob Industrie Handwerk Dienstleistung etc es geht nur noch um Geld - es wird die Zeit kommen und sie feststellen werden das man GELD nicht essen kann  :eek:


  • Mariner69 gefällt das

#18 fr4ggl3

fr4ggl3

    Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 149 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:42 Uhr

@lighthammer: kein Ding. Ich fühlte und fühle mich nicht angegriffen. Aber es stimmt schon: mit Maß und Gewissen kommst nicht weit.



#19 Gamorreaner

Gamorreaner

    Admin

  • Administratoren
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 19:47 Uhr

egal wo ob Industrie Handwerk Dienstleistung etc es geht nur noch um Geld - es wird die Zeit kommen und sie feststellen werden das man GELD nicht essen kann  :eek:

Geld ist ein Tauschmittel für Lebenszeit und natürlich ist das, weil wir zeitlich begrenzt auf dieser Welt sind, das wichtigste auf der Welt. Du kannst Geld nicht essen, das stimmt, aber ohne Geld kannst ebenfalls nicht essen.


  • Trust2112 gefällt das

#20 fr4ggl3

fr4ggl3

    Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht

  • Mitglieder
  • PunktPunktPunktPunkt
  • 149 Beiträge

Geschrieben: 06 September 2017 - 20:31 Uhr

Korrekt. Allerdings ist eine alte Tugend des Wirtschaftens in Vergessenheit geraten: "Maß halten". Denn alle Zustände und Trends ändern sich wieder. Insofern verstehe ich den Schritt schon irgendwo, nur hätte er vermutlich anders (ausführlicher?) begründet werden können. Und vor allem braucht es schlagkräftigere Maßnahmen als Entlassungen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

 

Die Menschen sind halt mittlerweile auch kritischer. Nach vielen Beispielen von Missmanagement und unnötigen Firmenpleiten wird man sofort hellhörig, wenn so eine Meldung herausgegeben wird. Aber auch Lego hat seine schlechten Zeiten erlebt und ist hier dem Fortgang des Unternehmens verpflichtet.