75252 | Imperial Star Destroyer [UCS] | 2019

Wie findet ihr dieses Set? (Schulnoten)

  • 1

    Stimmen: 7 35,0%
  • 2

    Stimmen: 3 15,0%
  • 3

    Stimmen: 5 25,0%
  • 4

    Stimmen: 3 15,0%
  • 5

    Stimmen: 2 10,0%
  • 6

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl Teilnehmer
    20

RebelPilot

Aktives Mitglied
Beiträge
159
Ich bin Lego-bautechnisch ein echter noob. Hilf mir mal was du dir vorgestellt hättest? Ich sehe die Liftarm Konstruktion als Sprengwerke, um die schweren Bereiche auf die Standfüße abzulasten. Außerdem kann man so die Hecksektion mit den Triebwerken an die Liftarme klicken (vermutung). Da erscheinen mir die Liftarme als sinnvoll. Wie hätte man das anders lösen können bzw. sollen?

Aber ich schließe mich dem Tenor an, dass es ein no go ist von den Triebwerken aus die gelben, roten und blauen Innenteile zu sehen.
Ich hätte, analog dem Vorgänger, gedacht, dass der ISD auf einem massiven Zentralbalken aus zwei oder drei Schichten miteinander verbundener Technic-Bricks aufbaut. Stabilder geht bei Lego kaum als mit Technic-Bricks zu bauen. Oh, und natürlich alles in grau oder schwarz. Der ISD sieht aus, als hielte die Crew Papageien.
 

bernstein

Aktives Mitglied
Beiträge
80
...Wie findet Ihr dieses Set...
Da muss ich mal differenzieren. Von der Optik her, was man halt so auf den Bildern sehen kann, 1 - - eher 2, denn, könnte noch detailreicher sein. Von der Preis Leistungsseite her, eher eine 5, denn das ist ja mal ein Sammlerpreis ab Werk und nicht von Spekulanten (Im Verhältniss zum Falken der auch schon recht teuer war). Zusammen also im Schnitt, eine 3-.

Was die Farblichen "Akzente" angeht, wäre ich auch für ein Schwarz oder Dunkelgrau und kein Rot, Blau, Gelb, Grün... what ever...
Für die Stabilität bei der größe bieten sich die Technikelemente halt an, besser als ein Vollaufbau mit unmengen Bricks im innern der das Set nur unnötig schwer und warscheinlich noch teurer werden lassen würde.
Und wo wir wieder bei Teuer sind... meine Vermutung dazu (hab´s ja oben schon erwähnt) die bisherigen Spekulanten haben die Preise der alten UCS Set´s so hochgetrieben das Lego oder auch Disney auf den Zug Aufspringen. Denn geht man vom reinen Materialwert des Kunststoffes aus landen wir högstens bei 3 bis 5 Euro.
Ich für meien Teil warte, wie beim Falken, auf einen guten Rabatt. Möchte ihn zwar, muss jedoch nicht sofort sein...

Viele Grüße
Michael
 
Beiträge
515
Frag mich wie viele Leute es geben würde, die für einen 15310 Teile Set Version aus der Star Wars Reihe so um die 1600 € zahlen würden. Wäre ungefähr der gleiche Teilepreis wie beim UCS Falken von 0,1025 € und einen KG Preis von 130,60 €. Hübsch mit toller Verpackung und Minifiguren.

Ich glaube da würden einige zu sabbern anfangen, auch wenns mit Abstand das teurerste Set wäre das LEGO bis dahin herausgebracht hat. Aber leider alles nur hypothetisch. Aber wenn ich so sehe was die Menschen in unseren schönen Land für TV Displays, Autos und anderen technischen Spielereinen ausgeben find ich das gar nicht mehr so abgefahren ... ^^
 

Pitcher

Aktives Mitglied
Beiträge
140
Angeblich kommt ja eine "Steinesammlung" von einem alternativen Klemmbausteinhersteller für so um die 500,- Euro mit der man dann "zufällig" den Imperial Star Destroyer <Monarch> mit 11353 Teilen bauen kann... ja, da hat man keine offizielle StarWars-Lizenz und es steht nicht Lego auf den Noppen... aber das wäre dann noch mal ein ganz anderes Kaliber als der 75252 mit nur 4784 Teilen... da weiß ich aber wohl was ich kaufe...

https://rebrickable.com/mocs/MOC-23556/onecase/isd-monarch/
 
Beiträge
515
Angeblich kommt ja eine "Steinesammlung" von einem alternativen Klemmbausteinhersteller für so um die 500,- Euro mit der man dann "zufällig" den Imperial Star Destroyer <Monarch> mit 11353 Teilen bauen kann... ja, da hat man keine offizielle StarWars-Lizenz und es steht nicht Lego auf den Noppen... aber das wäre dann noch mal ein ganz anderes Kaliber als der 75252 mit nur 4784 Teilen... da weiß ich aber wohl was ich kaufe...

https://rebrickable.com/mocs/MOC-23556/onecase/isd-monarch/
Ich hab vor Jahren mal ein größeres Lepin Set gebaut und festgestellt, dass die Klemmkraft für große Sets mangelhaft ist und die Qualität der Steine miserabel war.
In letzter Zeit hatte ich mit dem Gedanken gespielt,die bay 327 für meinen noch nicht gebauten UCS Falken zu erstehen. Auch weil viele Leute berichten, das die Chinesen bei Klemmkraft und Qualität Fortschritte gemacht haben. Aber die Bilder von zerkratzten Fliesen, von großen Spaltmaßen und der Zoll haben mich bisher davon abgehalten.

Im Moment würde mich der ISD Tyrant, dem großen Bruder des ISD Agressor wahnsinnig reizen. Wäre ein Projekt mit über 30000 Teile mit Interior über sicherlich 1-2 Jahre. Aber leider gibts davon nur Bilder und keine Anleitung. Bei der Größe sicherlich zu aufwendig und nich rentabel, da es zu wenig Leute gibt, die ihn bauen könnten. Dennoch, der wäre verdammt interessant zum bauen.
 

B-l-a-d-e

Aktives Mitglied
Beiträge
222
Da wäre ich auch dabei. Hab den Agressor gebaut, beim Monarch bin ich momentan am Steine sammeln und anschließend der Tyrant... das wäre genial, wenn’s da mal ne bauanleitung geben würde...

Der 75252 kann mir gestohlen bleiben. Stinkt gegen alles drei genannten total ab.
 

treffer21

Aktives Mitglied
Beiträge
82
Angeblich kommt ja eine "Steinesammlung" von einem alternativen Klemmbausteinhersteller für so um die 500,- Euro mit der man dann "zufällig" den Imperial Star Destroyer <Monarch> mit 11353 Teilen bauen kann... ja, da hat man keine offizielle StarWars-Lizenz und es steht nicht Lego auf den Noppen... aber das wäre dann noch mal ein ganz anderes Kaliber als der 75252 mit nur 4784 Teilen... da weiß ich aber wohl was ich kaufe...

https://rebrickable.com/mocs/MOC-23556/onecase/isd-monarch/
Der Schöpfer des MOCS (onecase) hat schon im eurobricks forum geschrieben, dass er nichts mit dieser Steinesammlung zu tun hat. Es wurden seine Anleitung, seine Fotos und sogar welche von @bricksmarlin verwendet.
Völlig daneben. Da wird halt wieder schamlos ausgenutzt, dass sich jemand was tolles ausdenkt und sich bei Diebstahl nicht eine Armee von Anwälten leisten kann.

hier der thread aus dem eurobricks forum:
https://www.eurobricks.com/forum/index.php?/forums/topic/173288-fraud-moc-sellers/

Grüße
Stefan
 

Pitcher

Aktives Mitglied
Beiträge
140
Ich will hier sicher keine Diskussion über Lizenzen anfangen, nur frage ich mich ob es grundsätzlich für einen Moc-Ersteller erlaubt ist Star Wars Themen, Namen und Designs zu kopieren bzw. diese ohne Lizenz zu nutzen und dann, in welchem Umfang auch immer, Anleitungen mit diesen Mocs zu verkaufen.

Abgesehen davon: Ist es nicht egal, wenn ich mir denn dann eine Moc-Anleitung beim Ersteller kaufe, mit welchen Steinen ich dieses Set dann baue? Ich könnte mir ja auch, wenn ich diese passende "Steinesammlung" nicht möchte, die einzelnen Steine von alternativen Klemmbausteinherstellern über Ali oder sonst wo kaufen und dann das Set bauen.
 
Gefällt mir!: 3PO

Vauban

Weltenwanderer
RLUG Orga
Beiträge
2.665
Ich will hier sicher keine Diskussion über Lizenzen anfangen, nur frage ich mich ob es grundsätzlich für einen Moc-Ersteller erlaubt ist Star Wars Themen, Namen und Designs zu kopieren bzw. diese ohne Lizenz zu nutzen und dann, in welchem Umfang auch immer, Anleitungen mit diesen Mocs zu verkaufen.
Interessante Frage, die ich mir bisweilen auch schon gestellt habe. Letztendlich müssten es wohl die Gerichte klären, aber im Grunde gilt m. Mn. n. auch für den MOC-Ersteller, dass er sich des geistigen Eigentums anderer bedient. Eine Sache, die mich bei den China-Figuren auch stets wundert, ist, dass Disney als Lizenzgeber nicht eingreift, - oder reicht der Arm der Maus etwa nicht bis China? Aber auch in Europa tut sie (öffentlich) dagegen nichts.

Viele Grüße

Volker
 
Gefällt mir!: 3PO

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
508
Ich habe mich das tatsächlich auch schon öfter gefragt. Gerade mit "Star Wars" versucht ja doch der eine andere, Geld zu machen - sei es als Zeichner, der Prints und Postkarten verkauft, als Lego-Moccer, der Bauanleitungen verkauft, usw.

Offensichtlich lehnt sich der Lizenzinhaber da ganz entspannt zurück und sagt sich: Dient der Popularität der Marke, sollen die Trittbrettfahrer ein paar Krümel vom großen Kuchen abhaben (im Gegensatz z. B. zu Sony, die wohl in Europa die Rechte am SW-Soundtrack haben und vehement gegen jeden Fanfilm vorgehen, der Auszüge daraus nutzt o_O).

Eine rechtliche Klarstellung wäre mir da aber auch lieb. Es gibt ja gewisse "Copyrights", die nach einer Zeit auslaufen (wobei ich als Laie keine Ahnung habe, wo da die Grenzen zwischen Patenten, Designschutz, Markenrecht und Weiß-der-Teufel-was verlaufen).

Bei Literatur verfällt der Schutz wohl nach 70 Jahren. Das heißt, einen Shakespeare darf jeder ohne Lizenz drucken, verfilmen, aufführen, usw., wenn ich mich nicht irre. Vergleichbares gilt auch in anderen künstlerischen Bereichen (ich habe irgendwas mit 30 Jahren im Hinterkopf - aber wie gesagt: ich bin Laie).

Dürfte man z. B. die MOC-Anleitung zu einem Star Destroyer völlig legal verkaufen, weil dessen Design über 40 Jahre alt und der Schutz demzufolge abgelaufen ist? Fragen über Fragen... :oops:?
 
Oben Unten