yorhekin

Black Baron / Black Birds
Beiträge
32
Es gibt auch noch ein Photo in Vogel - "Black Birds" - Perspektive. Die Bilder macht man mit einer Sony A-68 Digital-Kamera
mit einer guten 500Watt Scheinwerferlampe. Die zieht schön viel Strom und wird auch gut heiss bei längerem Gebrauch. Zumindest
stimmen somit die Lichtverhältnisse einigermaßen. Gutes Sonnenlicht ist noch besser für die natürlichen Schatten. Und am Ende
kommt Photoshopping um die vielen winzig kleinen Staubflöckchen wieder wegzubekommen. Das kann auch mal mühsam ein paar
Stunden dauern oder gar 2 Tage bei mehreren Photos. Ansonsten bleibt alles originalgetreu.

Das ist der kleine "Captain Skydiver" auf dem obersten Bild. Bester Kumpel und Geschäftsfreund. Der fliegt die Modelle immer ein.
Ich muß dann manchmal stundenlang warten, bis er wieder von seinen Testflügen durch's Fenster geschossen kommt und Bericht
erstatten kann.

Da kommt noch irgendwann eine Boden-Funk-Mess-Station dazu. Das ist bisher noch In der "Black Brain" Prototyp-Phase.

Lg,
BLACK BARON
 

Darkblade

Gewachst, gedopt, poliert & wieder auf IdS
Beiträge
1.948
Guten Abend!

Man könnte fast denken, dass du Werbegraphiker bist. :D

Der oben erwähnte Arbeitsaufwand hat sich jedenfalls ausgezahlt, denn die Bilder sind sehr gut geworden. Am Werbespruch würde ich noch etwas feilen, der bleibt noch nicht hängen. Das MoC selbst ist sehr ästhetisch gestaltet, auch wenn es schade ist, dass der Maßstab dem Piloten kein Einsteigen ermöglicht. Ein wenig schwer zu erkennen ist die unter den Flügeln angebrachte Bewaffnung, wobei ich vermute, dass es sich um die allseits verhassten neuen SW-Blaster handelt.

Messstation klingt schon einmal spannend. Je nach Platzangebot würde sich auch ein Flugzeugträger anbieten.


LG,

Darkblade
 

yorhekin

Black Baron / Black Birds
Beiträge
32
> Darkblade

Werbegrafiker ist für mich ein "Unwort".

Mit dem Piloten, da hast Du etwas falsch verstanden. Das Konzept Luftwaffen-Technik ist anders als bei den
Amerikanern. Der kleine Pilot vor der flitzigen, extrem wendigen Kampf-Drone sollte auch nicht in das Flugzeug
hineinpassen. Der kleine Pilot "Captain Skydiver" sitzt bei diesem Luftwaffen-Kampf-Technik-Konzept in einer
runden Kugel. Die sog. "Mediation Chamber". Das ist eine Art "Flugsimulator" in Real-Time. Der Pilot setzt
sich in eine Kugel, ein ummanteltes 360° Panorama-Screen "Cockpit". Es heißt nur nicht "Cockpit" bei uns
sondern "Mediation Chamber".

Der Cockpit-Sitz befindet sich konzentrisch in der Mitte der Chamber. Der Pilot hat einen 360° Rumdum-Blick.
Der BLACK HAWK Y-97 hat am Rumpf als auch an den Flügeln mehrere Kameras.

Bei dem Schwarzen Baron sitzen die Piloten nicht vor einem langweiligen Flachbildschirm in Dronen-Technik.
Der Magen und das Bauchgefühl muß schon stimmen, wenn der Pilot die Kampf-Drone aus der "Mediation Chamber"
steuert und fliegt. Die Testpiloten sind jedenfalls begeistert von dem Feeling.

Lg,
BLACK BARON
 
Oben Unten