Bluebrixx gegen LEGO - Runde Zwei?

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Bluebrixx gegen LEGO - Die Rückkehr der Jediritter? :D

Bluebrixx hat gestern ein Video veröffentlicht in dem sie Feedback ihrer Zuschauer/Kunden/Fans/etc. einsammeln, ob die Community es wünscht das sie gegen LEGO beim Kartellamt vorgehen sollen. Im genauen geht es da um Bricklink, wo die Entfernung der Customs doch schon ein massiver Einschnitt in den BL-Markt ist.

Dürfen die das?


Musste echt mal schauen, ob die Zahlen überhaupt stimmen, die Bluebrixx da genannt hat, weil 50.000.000 Customteile sind ja bestimmt mehr als was LEGO momentan im Sortiment hat bzw. fast 1/10 von dem was es an Legoteilen überhaupt gibt. Aber die Waybackmaschine bestätigt die Zahlen. Im Juli gab es wirklich über 54.000.000 Customteile auf Bricklink, welche nun auf weniger als 3.000.000 reduziert wurden.
bricklinkcustomparts.png
Way back Machine: https://web.archive.org/web/20170311211859/https://www.bricklink.com/browse.asp
Jetzt: https://www.bricklink.com/browse.asp


Dachte bei BL gäbe es nur paar Millionen Customteile, aber Zig-Millionen lassen das doch schon aus einem ganz anderen Licht betrachten, weil da die Frage wirklich ist: "Dürfen die das?".
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
683
"Nebenan" auf Doctor Brick wurde hierüber schon hitzig diskutiert. Ist normal nicht meine Art, aber ich kopiere hier einfach mal Auszüge aus zwei von meinen dortigen Posts hier rüber, um meine Meinung zu Thema zu verdeutlichen:
Patrick1979 schrieb:
In meinem Nachbarort war eine freie Werkstatt, die Ersatzteile aller Art ohne Markenbindung verkauft hat. Dann wurde die Werkstatt zur offiziellen VW-Werkstatt. Und jetzt stellt Euch vor, was denen einfällt! Die wollen doch tatsächlich nur noch Original-VW-Teile verkaufen! Kompatible Drittanbieter-Teile gibt's dort nicht mehr. Dazu muss ich jetzt tatsächlich zu einer der anderen 20 Werkstätten in der Umgebung fahren!
Das geht doch nicht! Da muss ich doch sofort das Kartellamt informieren!

Wer's nicht erkannt hat: Das war ein sarkastischer, überspitzter Vergleich.
Ich kann den Bluebrixx-Heini nicht mehr ernst nehmen. Bringt selber illegalen Schrott in Verkehr ohne sich um die Rechtslage zu scheren und schreit dann völlig grundlos nach dem Gesetz, weil Lego eine (global gesehen) völlig unbedeutende kleine Online-Plattform übernimmt. Das Kartellamt wird sich kaputtlachen.

[...]
In dem o. a. Video wird es aber als Tatsache dargestellt, dass die BL-Übernahme durch Lego den Markt und uns Kunden schädigt. Das ist aber Blödsinn. "Geschädigt" (man beachte die Anführungszeichen!) werden natürlich ein paar Anbieter von Customteilen, die nun eine Plattform weniger haben (aber immer noch auf zahlreichen anderen Plattformen handeln können!). Und weil der Herr im Video bewusst auf seriös macht und sogar mit "Kartell" und Paragraphen und Anwälten kommt, werden viele das für bare Münze nehmen und nachplappern (erlebt man ja tagtäglich im Internet). Insbesondere, wenn Sie sowieso schon Contra-Lego eingestellt sind.

Und ich bin nun wahrlich kein Lego-Fanboy! Es gibt reichlich Grund zur Kritik an Lego und ich habe diese sowohl hier bei Doctor Brick, als auch an anderer Stelle schon ausführlich geäußert. Diese ist aber immer aufgrund eigener Überzeugungen entstanden, nicht weil gerade irgendein Shitstormer mir das vorgekaut hat.
 
Beiträge
74
Also ich finde es natürlich etwas schade, das einige Customteile wirklich weg sind, aber es ist halt auch kein Lego. Ich bin prinzipiell Unterstützer von Patricks Meinung.
Es ist nur eine von vielen Plattformen, daher denke ich, Leute die Customteile kaufen wollen werden einfach eine neue Plattform finden. Dieser Mann in dem Video ist meiner Meinung nach eher ein nicht ernstzunehmender Mensch.
An den "reinen" Lego Angebot auf BL wird sich dadurch nichts ändern. Die Leute, die schon immer richtiges Lego dort gekauft haben, werden das weiterhin tun.
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Bricklink ist ein Monopol, es gibt keine vielen anderen Plattformen, lediglich eine kleine Brickeul, wo die Gesamtzahl der gelisteten Parts einen kleinen Bruchteil dessen ausmachen, was NOCH bei BL als Customs Parts drin ist.
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
683
Bricklink ist ein Monopol, es gibt keine vielen anderen Plattformen, lediglich eine kleine Brickeul, wo die Gesamtzahl der gelisteten Parts einen kleinen Bruchteil dessen ausmachen, was NOCH bei BL als Customs Parts drin ist.
Naja, in erster Linie stehen mit Ebay und Amazon Marketplace zwei riesengroße Plattformen zur Verfügung, die wie gemacht dafür sind. Dann gibt es mit "Brickowl" und "Brickscout" zwei ernstzunehmende Plattformen für Baustein-Handel (natürlich nicht so groß wie BL, aber vielleicht profitieren sie ja nun von der aktuellen Entwicklung).

In allererster Linie würde ich aber erwarten, dass echte Custom-Arbeiten in einem eigenen kleinen Online-Shop angeboten werden. Mit echt meine ich z. B. das Bedrucken oder Verchromen von Lego-Teilen (der Verkauf von Lego-Plagiaten, z. B. gefälschten Figuren wird zwar oft fälschlicherweise als "Custom" bezeichnet, hat aber rein gar nichts damit zu tun!). Auch kompatibles Drittanbieter-Zubehör wie z. B. Minifig-Accessoires, Beleuchtungs-Sets, Eisenbahnschienen u. ä. lassen sich so problemlos vertreiben.
Und einen eigenen Online-Shop zu eröffnen ist im Jahr 2019 wahrlich keine Geheimwissenschaft mehr. Das mag alles ein bisschen aufwendiger sein, als bei BL, wo man sich halt dran gewöhnt hatte. Aber es ist nunmal Teil des unternehmerischen Risikos, dass sich Marktbedingungen verändern. Dann muss man mit alten Gewohnheiten brechen und den Arsch in die Höhe nehmen. Sonst verschwindet man vom Markt. Passiert in unserer Marktwirtschaft jeden Tag zigfach - und zugleich trauen sich wiederum zig Neue, in den Markt einzutreten.
 

treffer21

Aktives Mitglied
Beiträge
122
@Patrick1979 stimme voll zu. Ich muss mit meiner meinung aufpassen, weil ich den typ von bluebrixx überhaupt nicht leiden kann. Und nochschlimmer wurds als der held der steine daneben gesessen ist. Bei einem video wurde ein chinesischer? Turm vorgestellt mit etlichen stickern. Beim anderen ein roter doppel lkw mit trafo. Ein völlig langweiliges set, das jeder 10jährige so hinbringt. Bei bluebrixx sagt der held alles herrvoragend, würds von lego kommen, dann hätt ers zerissen. Würd mich interessieren was der von bluebrixx bekommt dafür. Authentisch ist das nicht meiner meinung. Also ums zusammenzufassen: ich kanns nicht ernst nehmen. Lg. Stefan
 

DarthOrange

Captain
RLUG Orga
Beiträge
2.654
Kurz & knapp: Der Typ ist einfach nur peinlich. Ebenso so peinlich wie sein neuer Vertriebschef. Klicks, Abos etc. um mehr geht es nicht.
That´s it! Wer Custom Parts kaufen oder verkaufen möchte wird Mittel & Wege finden.

Nutze BL als Käufer & Verkäufer und sehe bis dato keine Probleme außer eine etwas verlangsamte Performance der Seite in den letzten Tagen.
In diesem Sinne Frohe Weihnachten & ein Frohes Neues & hoffentlich steinreiches Jahr!

Cheers

DO
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Naja, in erster Linie stehen mit Ebay und Amazon Marketplace zwei riesengroße Plattformen zur Verfügung, die wie gemacht dafür sind. Dann gibt es mit "Brickowl" und "Brickscout" zwei ernstzunehmende Plattformen für Baustein-Handel (natürlich nicht so groß wie BL, aber vielleicht profitieren sie ja nun von der aktuellen Entwicklung).

In allererster Linie würde ich aber erwarten, dass echte Custom-Arbeiten in einem eigenen kleinen Online-Shop angeboten werden. Mit echt meine ich z. B. das Bedrucken oder Verchromen von Lego-Teilen (der Verkauf von Lego-Plagiaten, z. B. gefälschten Figuren wird zwar oft fälschlicherweise als "Custom" bezeichnet, hat aber rein gar nichts damit zu tun!). Auch kompatibles Drittanbieter-Zubehör wie z. B. Minifig-Accessoires, Beleuchtungs-Sets, Eisenbahnschienen u. ä. lassen sich so problemlos vertreiben.
Und einen eigenen Online-Shop zu eröffnen ist im Jahr 2019 wahrlich keine Geheimwissenschaft mehr. Das mag alles ein bisschen aufwendiger sein, als bei BL, wo man sich halt dran gewöhnt hatte. Aber es ist nunmal Teil des unternehmerischen Risikos, dass sich Marktbedingungen verändern. Dann muss man mit alten Gewohnheiten brechen und den Arsch in die Höhe nehmen. Sonst verschwindet man vom Markt. Passiert in unserer Marktwirtschaft jeden Tag zigfach - und zugleich trauen sich wiederum zig Neue, in den Markt einzutreten.


Die Händler benutzen Amazon und Co. und sind bereit da 15 % ihres Umsatzes zusätzlich zu den normalen Händlerkosten (Miete, Mitarbeiter, Steuern..) für die Plattform auszugeben, weil die dort Leute erreichen. Was bringt einem Händler es da auf X beliebigen Plattformes etwas einzustellen, wenn er hauptsächlich auf der größten von denen etwas verkauft? Denkst du allen ernstes, das mal eben paar hundert Artikel reinzustellen, diese über mehrere Plattformen zu pflegen, macht sich von selbst? Das sind Kosten! 5 Stellige Beträge pro Mitarbeiter die dafür jährlich eingesetzt werden müssen.

Eigener Shop. Sicherlich, das kann ein Held der Steine machen, der 100.000 youtube Abonnenten hat, aber Hein Blöd, der sich selbständig machen will, dem bringt das absolut nichts. Der setzt ne Seite ins Netz und die findet dann erstmal so gut wie keiner und die wenigen die sie finden, die benutzen sie nicht, weil sie nicht wissen ob sie vertrauenswürdig ist oder nicht. Sich über ne eigene Website selbständig zu machen ist 100x mal schwerer wie die Seite überhaupt ins Netz zu bekommen, was schon schwer genug ist und dazu kommen noch unzählige Gesetze mit denen der kleine Verkäufer sich jetzt erstmal rumplagen muss, um nicht Gefahr zu laufen von vorn herein ins Fettnäpfchen zu treten, von denen er bei größeren Plattformen erstmal relativ gut abgeschirmt ist. Nicht jeder kann den Weg gehen und erstmal über youtube und Co. zum Influenzer zu werden, nur damit die eigene Verkaufsplattform läuft. Die beste Alternative ist da Amazon und Co.

Da kommen wir aber zu dem Problem das Amazon und Co. gar nicht für unsere Thematik ausgelegt ist, dass wir eine speziellere Lösung für den Einzelsteinverkauf brauchen wie für einen Setverkauf. Und da ist halt nur Bricklink. Ne Plattform dagegen zu halten, die lediglich einen Teil der Struktur bietet, aber bestenfalls nen Prozent des Umsatzes ist daher genau so unsinnig, wie eine Plattform die den Umsatz hat, aber nicht die Struktur. Gibt bestimmt viele Webseiten die besser sind als youtube, aber du und ich und alle anderen hier nutzen sie nicht, weil da nichts drauf ist.


Und ja, ich mag den Typen auch nicht. Mir ist es zu wider, wenn jemand sich als Afob bezeichnet. Ich mag keine Maurer... aber das hält mich nicht davon ab, einen Standpunkt zu dem zu haben, was LEGO da mit BL anstellt. Ich bin absolut kein Fan der Firma LEGO und dem was die mit dem Produkt, dessen Fan ich bin, anstellen. Ich würde es absolut begrüßen, wenn Bluebrixx die da mit dem Kartellamt kleinkriegen, weil ich mir bewusst bin wie die LEGO Community in 5 Jahren ausschauen wird und ich brauch nur mal ein Blick in Gewisse Themen werfen und sehe, das sich innerhalb der letzten 3 Jahre allein eine 180 Graddrehung zu Fremdanbietern bei vielen hier vollzogen hat, bei der LEGO entscheidend durch eigenes Handeln mitgewirkt hat. Bricklink gehört einfach nicht in die Hände LEGOs und der Custombereich, der fast 1/10 von Bricklink war, bestätigt das nur.

Ich finde es gut, wenn Leute sich für den Erhalt Bricklinks stark machen. Sicherlich kann man immer eine anderen Plattform dann großmachen, aber das ist bereits eine riesen Niederlage für uns alle. In BL wurden Millionen von Stunden von freiwilligen gesteckt, die daran mitgewirkt haben. Fotos für Teile mussten erstellt werden, Teile, Sets, Figuren etc. wurden angelegt, von anderen ergänzt, überarbeitet. Das ist erstmal alles dahin. Eine neue Plattform bedeutet, dass all die Arbeit, die Zeit die investiert wurde, für die Katz war. Ich wertschätze jede Stunde die da jemand investiert hat und mir das Leben verschönert hat damit. Zu sagen "dann geh doch woanders hin" ist für mich ne Backpfeife gegen all diejenigen, die Bricklink die letzten Jahrzehnte so fleißig aufgebaut haben. Wertschätzt du nicht, was du da nutzt?!
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
683
Eigener Shop [...] Hein Blöd, der sich selbständig machen will, dem bringt das absolut nichts [...] Sich über ne eigene Website selbständig zu machen ist 100x mal schwerer [...] dazu kommen noch unzählige Gesetze mit denen der kleine Verkäufer sich jetzt erstmal rumplagen muss [...] bei größeren Plattformen erstmal relativ gut abgeschirmt [...]
Ich denke da weniger an den absoluten Neuling. Wenn man sich den bisherigen Custom-Bereich von BL anschaut, dann waren das hauptsächlich bedruckte und verchromte Teile. Das ist ohnehin nichts, was Hinz & Kunz anbieten, sondern wo sich sowieso nur wenige, etablierte Anbieter tummelten. Und diese haben und hatten schon immer weitere Vertriebskanäle neben BL.

Dass es generell - und speziell in Deutschland - schwer ist, in der Selbständigkeit erfolgreich zu sein, steht außer Frage. Das hat aber absolut nichts mit der BL-Übernahme durch Lego zu tun. Wenn man sich als Selbständiger eine Blöße gibt (z. B. durch klitzekleine Formfehler in den AGB), dann ist der nächste Abmahnanwalt nicht weit. Solche Abmahnungen gibt es ständig gegen kleine Online-Shops, aber auch alle Großen hatten schon ihre Abmahnwellen. Sowohl Ebay und Amazon Marketplace, als auch Bricklink im Jahr 2018.

Da kommen wir aber zu dem Problem das Amazon und Co. gar nicht für unsere Thematik ausgelegt ist, dass wir eine speziellere Lösung für den Einzelsteinverkauf brauchen wie für einen Setverkauf. Und da ist halt nur Bricklink.
Drittanbieter konnten ihre Artikel aber bislang auch nicht auf BL anbieten! BL war von Anfang an als reine Lego-Plattform geplant. Dann haben die sich Ende 2017 für Brickarms geöffnet (siehe --> hier <--). Sicherlich hat der eine oder andere Drittanbieter da schon mal den Sekt kalt gestellt. Denn es war ziemlich offensichtlich, dass BL auf dem Weg war, bald Bausteine und Zubehör aller Hersteller in den Katalog aufzunehmen. Aufgrund der Übernahme durch Lego ist diese Entwicklung gestoppt und die Korken können erst mal nicht knallen. Aber es hat sich ja nichts geändert (außer für Brickarms) - es wurden lediglich Hoffnungen enttäuscht!

Und die Custom-Anbieter, die rausfliegen? Nochmal: das ist Teil des unternehmerischen Risikos. Nichts anderes, als wenn Metzger Müller seit 20 Jahren die örtliche Betriebskantine des 800-Mitarbeiter-Werks beliefert, was die Hälfte seines Umsatzes ausmacht. Wenn die sich plötzlich für einen anderen Lieferanten entscheiden, ist das für ihn katastrophal. Aber so funktioniert Marktwirtschaft halt. Er kann dann entweder flennen und die Schuld bei anderen suchen oder kreativ sein. Vielleicht einen Partyservice aufziehen oder mit Event-Gastronomie neue Märkte erschließen, usw.

... was LEGO da mit BL anstellt. Ich bin absolut kein Fan der Firma LEGO [...] In BL wurden Millionen von Stunden von freiwilligen gesteckt [...] Wertschätzt du nicht, was du da nutzt?!
Ich wertschätze BL absolut! Aber alles was Lego bisher mit BL "angestellt" hat (und das war ja noch nicht viel), begrüße ich ausdrücklich! Und ich wiederhole nochmal, dass ich beileibe kein Lego-Fanboy bin, der alles durch die rosarote Brille sieht, was die machen. Ich denke, das habe ich auch hier auf IDS oft genug mit Kritik an Lego zum Ausdruck gebracht.
Ich fand die BL-Übernahme durch Lego aber persönlich gut und glaube immer noch, dass sich dadurch für uns einiges verbessern könnte (oder sich zumindest nichts verschlechtert). Wie es tatsächlich kommt, wird die Zeit erweisen.
 

Matze2903

MoRaStafari
Beiträge
164
Ich denke immer: Macht euer AFOB Foren und AFOB Händlerplattformen auf.

Ich bin gespannt wie es mit BL weitergeht. Ich als Teil der Community will nicht von dem Klaus vertreten werden aber so what - Klaus mach doch einfach. Das willst du nicht für uns als Community machen sondern für deinen Geldbeutel -
 
Gefällt mir!: 3PO

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Die Erde ist auch von Anfang an nicht für Menschen ausgelegt. Was sagt das jetzt aus? Nichts! Nur weil 2000, wo die Seite gegründet wurde, noch andere Rahmenbedingungen herrschten heißt das doch nicht das die Seite im Jahr 2000 stillstehen muss, geschweigeden den Luxus hat es zu können. Korkenknallen gab es nur bei LEGO. Du und ich und wir alle sind die Verlierer dieser Schließung zu anderen Herstellern bzw. Custom Teilen des selbigen, auch wenn wir sie im Einzelnen nicht bzw. NOCH NICHT nutzen, denn etwas was sich nicht mit der Zeit entwickelt stirbt unabdingbar aus. Bricklinks einzige Chance das zu bleiben was es ist, ist diese Öffnung nach außen, den das ist wohin der Markt sich entwickelt.

Vor 20 Jahren wäre dein Denken absolut richtig gewesen, weil die Rahmenbedingungen da noch anders waren, aber wir leben nicht mehr im Jahr 2000, sondern fast schon 2020 und es hat sich einiges getan. In den Communitys, die allesammt für LEGO bestimmt waren ist es heute gang und gebe das sich über andere Produkte unterhalten wird, das die Leute diese auch kaufen und nun hast du eine Plattform, die alle nutzen, und du (nicht du, aber LEGO), verbietest die Entwicklung dahin wo sich alle anderen hinentwickeln. Dadurch entfernt sich die Plattform zwangsweise immer mehr davon wo alle anderen sich hinbewegen (der Markt). Dieses Stillstehen im Gestern ist tödlich. Bricklink kann keine Zukunft haben, wenn es sich nicht mit den Legocommunitys mitentwickelt.

Du hast es scheinbar auch immer noch nicht verstanden mit der Monopolstellung Bricklinks. Es gibt zur Zeit keinen anderen Einzelteilemarkt. Da ist kein Partyservice oder dergleichen, nur Bricklink. Und Bricklink ist etwas das nicht allein Daniel Jezek aufgebaut hat, sondern es kommt von der Community. Der Katalog, die Verbesserungsvorschläge im grässlichen BL-Forum. Da wurden Millionen Stunden an Zeit von uns reingesteckt. Das ist alles weg, wenn Bricklink sich nicht weiterentwickelt.


Ich wertschätze BL absolut! Aber alles was Lego bisher mit BL "angestellt" hat (und das war ja noch nicht viel), begrüße ich ausdrücklich!
Nein, das tust du definitiv nicht, vielleicht nicht bewusst, aber du tust es nicht. Du kannst eine Sache nicht wertschätzen, wenn du ihrer Existenz entgegenwirkst. Der Erhalt der Seite und damit all der Arbeit die da reingesteckt wurde, kann nur gewährleistet werden, wenn sie sich mit der Zeit entwickelt. Nochmal, ein Stillstehen führt automatisch zum Tod. Nicht nur in der Wirtschaft auch in der Evolution. Wale sind ursprünglich Landtiere gewesen, aber da es wenig Essen gab mussten sie es im Wasser suchen und somit haben die sich immer mehr zu Meerestieren entwickelt, auch wenn sie heute noch Wirbel von Landtieren in sich tragen. Auf den Menschen will ich gar nicht zu sprechen kommen. Microsoft hat ja auch keine Zukunft, wenn sie weiterhin ausschließlich auf PC-Betriebssysteme setzen, wenn sich der Markt immer mehr zu Mobilen Geräten entwickelt. Man muss mit der Zeit gehen, wenn man überleben will.

Wenn Bricklink da bleibt wo es jetzt ist, dann ist es in paar Jahren so obsolet wie Brickshelf. Da führt kein Weg vorbei. LEGO hat es verspielt, die Mitbewerber sind da, die gehen nicht mehr weg. Die Legowelt sieht heute halt anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Ich denke immer: Macht euer AFOB Foren und AFOB Händlerplattformen auf.

Ich bin gespannt wie es mit BL weitergeht. Ich als Teil der Community will nicht von dem Klaus vertreten werden aber so what - Klaus mach doch einfach. Das willst du nicht für uns als Community machen sondern für deinen Geldbeutel -
Unsinn. Bluebrixx ist seine zweite Selbständigkeit. K.A. was der noch hat, aber der sagte mal in nem Video zu LEGOs Unterlassungserklärung, das er das alles durch seine andere Firma finanzieren würde. Das Know How mit eigenen Sortiereinrichtungen in China kommt ja auch sicherlich nicht von nirgendwo.
 

Matze2903

MoRaStafari
Beiträge
164
Modellautos und Modelleisenbahnen und so habe ich auf die Schnelle gefunden. Richtig..

Ehrlich? Glaubst du er will nur seinen Spaß im Noppenstudio haben? Ich nicht, aber wir werden es nie erfahren, denn er wird es uns nicht verraten. Aber ich bin gespannt ob er sein Geld gegen LEGO verbrät oder es besser nutzt. Aber... mich als Teil der Community soll er nicht vertreten. ich bin nicht interessiert an seinem Angebot.
 

Matze2903

MoRaStafari
Beiträge
164
Ich ändere mal den Text ab. ... Das willst du nicht (nur) für uns als Community machen sondern (auch) für deinen Geldbeutel.
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Du lässt es so klingen, als wenn Eigeninteresse etwas negatives wäre. Menschen handeln nach Eigeninteresse und die die es nicht tun, bei denen ist etwas in der Psyche kaputt.
 

fr4ggl3

Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht
Beiträge
390
Meine Meinung: Bluebrixx wird hier keinen Stich machen. Selbst wenn sie einen Teilerfolg (also für sich) erzielen würden, so wären sie keinen Deut besser als Lego. Und das nimmt man auch wahr. Was soll der Kindergarten? Wenn sie ernsthaft was machen wollen, dann sollen sie Geld investieren und einen eigenen kleinen Steineshop mit einer sauberen Datenbank aufbauen (oder aufbauen lassen oder sich einkaufen oder was auch immer). Dann soll der Konsument entscheiden was er will.

Und natürlich hat Lego gekauft um nicht auf einmal einen riesigen Marktplatz als Konkurrent zu haben, der womöglich über Kurz oder Lang mehr Alternativsets und -steine verkauft als die von Lego. Solchen Plattformen gehört die Zukunft und Lego selbst kann es nicht. Aber sie haben das Geld und sie haben einen potenziellen Konkurrenten einfach geschluckt. Das gibts immer wieder und ist "normal". Jetzt stellt sich nur die Frage nach der gebührenden Antwort, wenn man eine geben will. Und die sollte eher nicht juristisch sein, sondern ein Schulterzucken und sein eigenes Ding machen. Sowohl bei der Handelsplattform als auch bei den Figuren.

Egal ob man den Held der Steine oder Bluebrixx mag oder nicht mag, ich bin schon davon überzeugt, dass es Konkurrenz braucht. Denn selbst die treuesten Legofans dürften bemerken, dass Preis- / Leistung nicht mehr passt vom Verhältnis her. Von daher lasst denen die Alternativen haben wollen ihre Alternativen. Hier gibt es kein Schwarz oder Weiß. Von beiden Standpunkten aus nicht. Es sollte einfach so sein, dass der Käufer entscheidet.

Und fürs Protokoll: nein, geklaute Ideas Sets oder Lego Set Nachbauten meine ich damit nicht. Das ist nicht sauber und darf nicht unterstützt werden.
 

scars

Mitglied
Beiträge
50
Bin grad erst drüber gestolpert, was ein Mimimi...

Vielleicht mal etwas in Zeit in Bildung investieren und begreifen, was Marktwirtschaft ist...

Finde Patrick1979s Beispiel mit den Autowerkstätten sensationell...böse Welt... :Vader
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.453
Finde Patrick1979s Beispiel mit den Autowerkstätten sensationell...böse Welt...
Würdest du etwas von wirtschaft verstehen, dann würdest du merken, wie fremd der Vergleich doch ist. Wenn du 20 Angebote allein Regional zu etwas hast, dazu noch die Masse im Internet und dann eine Sache dagegen stellst, die quasi nur auf einer Plattform im Internet besteht, zeitgleich aber auch aufs Internet beschränkt ist... BL hatte 54.000.000 Fremdartikel drin, dagegen stehen vielleicht 75.000 Einzelartikel auf ebay in allen Sprachräumen zusammen, selbe nochmal auf Amazon und 0 auf den anderen Plattformen (Brickowl, Brickscout, etc.). Da stehen wir in einem Verhältnis von 1:360. Da kann man von einer Monopolstellung Bricklinks reden. Wenn man schon etwas dagegen halten wollte, dann müsste man mit Aliexpress vorlieb nehmen, wo, mit anderen gemischt knapp 2 Millionen Artikel dagegen stehen würden, also 1:27, auch wenn da immer noch das Strukturproblem ist. DM und Rossmann sind keine Konkurrenten von Aldi, Lidl und Co. Sicherlich überschneiden die sich Produkttechnisch bei manchen ein bisschen, aber da ist die Struktur halt anders. Man ist auf andere Dinge ausgelegt (Lebensmittel/Drogerieprodukte), wie es auch beim Vergleich der besagten Plattformen der Fall ist (Setverkauf/Einzelteileverkauf). Anderer Vergleich wäre: Möbel-Boss ist kein Konkurrent von Hagebaumarkt, auch wenn hier überschneidungen stattfinden.


Die Aufgabe des Kartellamtes ist diese Marktverzerrungen, zu ungunsten der Kunden, zu beseitigen, indem es faire Grundvorraussetzungen ermöglicht:
Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

Wettbewerb führt gesamtwirtschaftlich zu erheblichen Vorteilen. Für den einzelnen Unternehmer kann sich der Wettbewerb mit der Konkurrenz aber auch als anstrengend und unbequem erweisen. In der Folge kommt es immer wieder dazu, dass Unternehmen versuchen, den Wettbewerb zu behindern oder auszuschalten. Mittel dazu können Absprachen mit Konkurrenten, missbräuchliches Verhalten oder auch die Übernahme von anderen Unternehmen sein.


Um derartige Wettbewerbsbeschränkungen zu unterbinden und wettbewerbliche Strukturen zu erhalten, bedarf es eines gesetzlichen Rahmens und einer staatlichen Wettbewerbskontrolle. Dieser gesetzliche Rahmen findet sich in Deutschland im 1958 in Kraft getretenen Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Aufgrund seiner zentralen Bedeutung wird das GWB auch als „Grundgesetz der Marktwirtschaft" bezeichnet.

Quelle: https://www.bundeskartellamt.de/DE/UeberUns/Bundeskartellamt/bundeskartellamt_node.html
Habe das relevante mal unterstrichen und fett markiert, da in unserer gebildeten gesellschaft das Studium von gewissen Subjekten, zur geistigen Selbstbefriedigung, so hoch angesehen wird, dass die Grundkenntnisse, wie Lesen und Verstehen, völlig vernachlässigt werden und verkommen. Ggf. so oft drüber lesen, bis einem ein Licht aufgeht und man begreift wie relevant das Unterstrichene zu dem bisher Geschehenen ist. Intelligenz ist ja schließlich nicht die Fähigkeit komplexe Dinge zu lernen, sondern lediglich die angeborene Geschwindigkeit mit der man diese Dinge lernt und wenn man sich selbst in diese Schuhe packt und angibt Dinge zu verstehen, dann sollte man doch zumindest wissen wovon man redet, ansonsten mag zwar sein das der ungebildete denkt "Wow, wie bist du cool!", aber derjenige der etwas davon versteht, sich in der Welt der Idioten einsam und verloren fühlt.

Und ja, ich erwarte von dir, nein, ich setze vorraus, das du so viel wie das bisher von mir geschriebene einstecken kannst. Wenn du bereit bist auszuteilen, sprich andere aufgrund einer fundierteren Meinung, wie sie deinem Verständnis zum jetzigen Zeitpunkt möglich ist, als ungebildet abtust, sie quasi als Idioten darstellst, dann solltest du auch so viel Schlucken können. Wer austeilt, der muss auch einstecken können ;).
 
Oben Unten