Legal, illegal, sch...egal?

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
649
Hinlänglich bekannt ist, dass es offizielle Lego-Bautechniken gibt (sogenannte "legale Bautechniken") und solche, die zwar möglich, aber von Lego offiziell nicht vorgesehen sind ("illegale").

"Tastenmann" hat an anderer Stelle ein Grundsatzdokument hierzu verlinkt, das vielen wahrscheinlich bekannt ist:

tastenmann schrieb:
Nicht ganz, Lego gibt hier bestimmte Dinge vor, die nicht erlaubt sind:

http://bramlambrecht.com/tmp/jamieberard-brickstress-bf06.pdf

Gruß
Tastenmann
Ganz aufschlussreich, aber erstens uralt (von 2006) und zweitens schon damals unvollständig, heute jedoch - dank zahlreicher neuer Teile und Bautechniken - fast nicht mehr zu gebrauchen.

Ich habe vor einiger Zeit sogar mal bei Lego nachgefragt, ob es inzwischen ein Update oder sonst eine offizielle Liste legaler/illegaler Bautechniken gibt (z. B. als Referenz für "Ideas" oder für AFOL-Bauwettbewerbe). Leider habe ich keinerlei Antwort bekommen ... :dr .

Daher die Frage: Kennt jemand von Euch noch eine andere, aktuellere, (halb-)offizielle Quelle hierzu?
 

tastenmann

Rebel Commander
Beiträge
1.609
Es sagt ja auch niemend, dass es verboten ist. Jeder darf so bauen, wie er will.
Aber es gibt nunmal Teileverbindungen, die den Kunststoff stärker beanspruchen als andere. Und ich selbst erinnere mich an den ein oder anderen hier im Forum, dem eine schöne runde Wand wegen zu viel Spannung um die Ohren geflogen ist.
Das Dokument kam er aus der Frage heraus, was legal und was illegal ist bzw. zur Zeit des Dokumentes so definiert war.

Viele Grüße
Tastenmann
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.427
riepichiep schrieb:
Als Kind habe ich gebaut, was ging - wenn Teile in einer bestimmten Art kombiniert werden konnten, dann tat ich das.

Ob das auch Sicht der Firma legal oder illegal war, war mir völlig egal. Und nach der Lektüre dieses PDFs habe ich entschieden, das weiterhin so handzuhaben ...
Sind halt Bautechniken die nicht jeder mag. Ich bin da gegen einige ziemlich stark abgeneigt, da es zwar gut aussehen mag, aber für mich muss man Lego immer noch in die Hand nehmen können, ohne das es auseinanderfällt.
 

Commander Keller

Kuat-Entralla Engineering
Beiträge
812
Hey

Interessantes Thema. Wusste gar nicht, dass es dieses Dokument von LEGO mal gab, noch habe ich mich jemals mit "illegalen" Techniken auseinandergesetzt. Mein Motto war bisher, wenn die Legos aneinandergesteckt werden können, dann ist`st in LEGOs Sinn.
Ansonsten bin ich bei Gamo, wenn extravagante Bautechniken, dann gefälligst solide und stabil.

Gruß Keller
 
Beiträge
1.988
Alles was nicht hält, ist kein Lego, sondern Jenga:-D

Ich baue grundsätzlich stabil. Das ganze filigrane Gelege und Gestecke ist mir zu riskant, schließlich ist meine Freizeit begrenzt. Und mit meiner Grobmotorik würde das eh nix.

Die Verwendung des Wortes "illegal" in diesem Zusammenhang sorgt bei mir dennoch immer wieder für Lachkrämpfe, stand schonmal bei einem von Euch die Lego City-Polizei vor der Tür:-D

"Ihnen wird vorgeworfen, in Ihrem letzten MOC illegale Techniken in Zusammenhang mit einer Rundwand verwendet zu haben. Zur Strafe gibt's ein Wochenende Einzelhaft im Lego-City-Gefängnis mit der ersten Lego-Elves-Staffel in Dauerrotation -Männer, schnappt ihn Euch!"

Wäre eigentlich ne brauchbare Idee für einen Brickfilm-Sketch...
 

riepichiep

Jeder Jeck is anders
Beiträge
618
Gamorreaner schrieb:
Sind halt Bautechniken die nicht jeder mag. Ich bin da gegen einige ziemlich stark abgeneigt, da es zwar gut aussehen mag, aber für mich muss man Lego immer noch in die Hand nehmen können, ohne das es auseinanderfällt.
Dem stimme ich ja zu. Ein Bauwerk muss was aushalten. Aber wenn es das tut, ist mir egal, ob die Bauweise nach LEGO-Wunsch ist oder eben nicht.
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
649
Es freut mich, dass meine Anfrage so rege Diskussionen auslöst. Selbstverständlich darf jeder so bauen, wie er mag. Lego hat uns diesbezüglich nichts vorzuschreiben, bzw. zu verbieten.

Mein Interesse ist auch überwiegend akademischer Natur, aber spätestens wenn es um "Ideas" oder Bauwettbewerbe geht, bekommt das Thema eine gewisse Relevanz.

Ich persönlich baue relativ puristisch und versuche auf "illegale" Techniken zu verzichten. Aber manchmal ist einfach unklar, was offiziell ist, und was nicht. Deshalb habe ich nachgefragt, ob jemand aktuellere Informationen hat - was offenbar nicht der Fall ist ... :( .

Konkret geht es mir zum Beispiel um Verbindungen "Clip an Clip" im 90°-Winkel (z. B. ineinandergesteckte Kampfdroidenarme). Sieht man oft in MOCs, ist mir aber in keinem Lego-Set "offiziell" bekannt. Meines Wissens gibt's bei Lego nur "Clip an Bar"/"Clip an Handle" o. ä., wo der Clip um einen runden Stab komplett einrastet. Oder kennt jemand ein Gegenbeispiel von Lego?

Ähnliches gilt für den Einsatz von Minifig-Händen als Bauteil. Das tue ich z. B. auch oft, kenne ich aber ebenfalls nicht "offiziell". Jemand von Euch?
 

Vauban

Weltenwanderer
RLUG Orga
Beiträge
2.698
Ich denke mal, dass die Liste trotz ihres Alters vom Sinn her immer noch zutreffend ist.

Sollte es jedoch aus irgendeinem Grund TLC sinnvoll erscheinen, eine bestimmte Technik "legal" zu machen, wird es entweder eine minimale Änderung der Mold geben wie es z.B. bei den Cones und Clips in meinen Augen geschehen ist, oder aber sie wird durch ihre Verwendung in einem offiziellen Set geadelt wie z.B. beim Helicarrier die Verbindung Fliese-Clip.

Um zum angegebenen Beispiel "Clip-Clip": zurückzukehren, meiner Meinung nach wird diese Verbindung nie "legal" werden, da sie erstens zu instabil und das Bruchrisiko beim Auseinandernehmen sehr groß ist.

Viele Grüße

Vauban
 
Oben Unten