LEGO eröffnet Markenrechtseintrag für bekannten COBI-Stein

HawaiiToad

alte Meckerkröte
Beiträge
2.201
Guter Artikel.

Mir gefällt u.a. dieser Satz darin:

Zitat: "Am Telefon sagt Klahold, es scheine, als suche der Konzern nach Wegen, sich das „Recht am menschlichen Körper in der Klemmbauwelt zu sichern“.

Wenn man dazu das Foto oben im Artikel betrachtet weiß man was gemeint ist.
Zu sehen sind die Oberkörper einer LEGO- und einer Qman-MiniFig.
Die Köpfe unterscheiden sich deutlich, der von Qman ist größer, das Gesicht aufwendiger bedruckt und hat auch eine Wölbung zur Nase hin. Die Hände haben Struktur und deuten Finger an.

Trotzdem mahnt LEGO wegen Verwechslungsgefahr ab. Wie genau sollten denn dann humanoide Körper aussehen, welche sich mit den gängigen Maßen in der Klemmbausteinwelt verbinden lassen, ohne das "laienhafte Laien" sie immer noch verwechseln könnten?
Das macht keinen Sinn.
Und deswegen gibt es ja den Schutzunterschied zwischen Design und Funktion.
 

Malifee

Digital Queen
Beiträge
12
Ob man nun die Daumen drücken soll, daß Lego diesen Irrsinn mit Pauken und Trompeten vor Gericht verliert? Irgendwie tendiere ich dazu. Und es erschreckt mich im nächsten Augenblick, daß solche Gedanken durch meinen Kopf geistern.
 
Oben Unten