Marsport - kleiner Containertransporter

Vauban

Weltenwanderer
RLUG Orga
Beiträge
2.491
An die Stelle der SW-Tage treten in diesem Jahr die Space Days im LLD. Zu diesem Zweck möchte ich mir einen - ebenfalls seit langem gehegten - MOC-Wunsch erfüllen: ein (Fracht-)Raumhafen auf den Mars, der in einen Marskanal hineingebaut wurde. Ursprünglich (2017) war das mein Plan für die Fanwelt 2018, was sich aber aufgrund von Terminen nicht verwirklichen ließ. Also neues Jahr, neues Glück ...

Der Reiz an diesem Thema ist für mich, dass ich mehr oder weniger alles bauen kann, ohne auf Vorlagen zurückgreifen zu müssen. Natürlich nimmt man das ein oder andere mit, wie hier z.B. den Containertransport zwischen den Mandibeln :cool:.

Dieser Transporter dient dazu, die Frachtcontainer zu verladen oder auch in "Kleinmengen" vom Punkt A nach Punkt B zu bringen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

1.) als Einzeltransporter zwischen den Zangen auf Kurzstrecken

Mars Containerhauler 01.jpg

Meine sehr geschätzten Spielfunktionen sind ein wenig eingeschränkt, aber immerhin lässt sich das Cockpit auch öffnen.

Mars Containerhauler 01 geoeffnetes Cockpit.jpg

Mein Zeitfenster zum Fotografieren schloss sich leider gestern wetterbedingt sehr rasch, darum noch ein Bild von Container und Transporter in meiner "gewohnten" Bildqualität ...

Mars Containerhauler 01 Container.jpg

Dezent frustriert wandte ich mich dann Studio zu, um die beiden anderen Varianten noch vorzustellen.

2.) als Transport im Konvoi auf Kurzstrecken ... ein Pilot wird eingespart, fast wie im richtigen Leben ...

Mars Containerhauler Doppel.jpg

3.) als Lader

Im Grunde ist dies der Hauptzweck des Transporters. Über die Windenkonstruktion belädt er die großen Weltraumfrachter (da sich Antigravitationsstrahler nunmal so schlecht im Diorama darstellen lassen).

Mars Containerhauler 02.jpg

Das war es dann mal fürs Erste. Weitere Fahrzeuge werden noch folgen.

Viele Grüße

Volker
 

Benima

Commander/ Shur’tugal/Freidenker
Beiträge
50
Klein aber fein :) gefällt mir bin schon auf mehr gespannt.
 

tastenmann

Rebel Commander
Beiträge
1.322
Hi Volker,

der kleine Transporter sieht schon mal sehr gut aus. Das Farbschema gefällt mir, der würde sich bestimmt auch gut eine Nummer größer machen.
Wenn die Zylinder an den Seiten für den Auftrieb dienen (tun sie das?), wie erfolgt dann der Vortrieb? Kann man die drehen?

Insgesamt finde ich das Mars-Thema sehr interessant! Ich erinnere mich gut an das tolle Microscale MOC, dass du uns 2017 gezeigt hast.



Viele Grüße
Martin
 

Marco

AFOL Wochenendbauer
Beiträge
54
Moin!

Ein guter Anfang für dein Diorama, da die Containertransporter ja mit Sicherheit eine der Hauptrollen in deinem Frachtraumhafen spielen werden. Erinnert mich ein wenig an die Portalhubwagen die am Hafen die Container rumkutschieren.
Dunkelrot ist ne schicke Farbe und Minifigurenmaßstab find ich persönlich immer am ansprechendsten. Die Spielfunk..., ähm, die verschiedenen Einsetzbarkeiten und das vermutliche Flugverhalten gefallen mir sehr gut;););)

Wie sieht er denn achtern aus?

Klasse, klasse, freue mich auf mehr!

Gruss

Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

yorhekin

Black Baron / Black Birds
Beiträge
73
An die Stelle der SW-Tage treten in diesem Jahr die Space Days im LLD. Zu diesem Zweck möchte ich mir einen - ebenfalls seit langem gehegten - MOC-Wunsch erfüllen: ein (Fracht-)Raumhafen auf den Mars
3.) als Lader

Im Grunde ist dies der Hauptzweck des Transporters. Über die Windenkonstruktion belädt er die großen Weltraumfrachter (da sich Antigravitationsstrahler nunmal so schlecht im Diorama darstellen lassen).

Anhang 191771 ansehen

Das war es dann mal fürs Erste. Weitere Fahrzeuge werden noch folgen.

Viele Grüße

Volker
Der 5/6tete Antigravitationsstrahler befindet sich unter dem "Führer" Raum? Oder die 4 Strahler etwas weiter
auseinander? Die 4 Tonnen an den Seiten sind Strahler nehme ich mal an. Wäre es eine Drone mit Props wäre
es wahrscheinlich etwas schwerlastig am Ende des "Führer" Raumes. Und hinten sind nochmals 2 Strahler
für die horizontale Fortbewegung? Oder kann man die 4 Strahler an den Seiten drehen? Bei totaler Antigravitation
müssten diese sich bestenfalls um 360° drehen, ansonsten kommt der Frachter nur hoch aber niemals runter.
Astronauten kennen sich da wahrscheinlich besser aus als ich.

Die kleinen Löcher an den Seiten der 4 Strahler sind für die seitliche Fortbewegung?

Lg,
BLACK BARON
 

Vauban

Weltenwanderer
RLUG Orga
Beiträge
2.491
Vielen Dank für eure Kommentare, Likes und euer Interesse!

Die Zylinder an den Seiten sollen in der Tat den Antrieb darstellen und sind um 360° drehbar. Leider ist die Verbindung weniger fest, als ich es mir vorgestellt habe und die echte Erdschwerkraft zieht die Zylinder bei 2 der 4 nach unten.

Das Heck ist unspektakulär glatt bzw. besitzt 2 Noppen um die Transporter zu verbinden.

Von der Umsetzung unter Berücksichtigung der Gesetze der Physik dürfte es wohl ein Alptraum sein. Mir ging es mehr um ein kleines Gefährt, dass ich vielfältig im Dio unterbringen kann. Eine weitaus größere Frachtervariante als interplanetares bzw. interstelares Schiff ist bereits geplant und soll Ende Februar das Dock verlassen.

Viele Grüße

Volker
 
Gefällt mir!: 3PO

yorhekin

Black Baron / Black Birds
Beiträge
73
Beim Thema Raumfahrt muß ich immer an Herrn Tesla, an den Marsianer und Albert Einstein denken. Im Weltraum hat man keinerlei
Gravitation und an jeder noch so weit entfernten Planeten-Oberfläche hat man immer Gravitation. Im Vergleich zur Erde liegt die
Gravitation höher oder niedriger in Kräftemessen.

Jegliche Raumfahrt Objekte müssen daher zwei völlig voneinander getrennte Gravitations-Zustände bewältigen können.
Das sind zwei vollkommen voneinander getrennte Welten. Die Welt(raum) mit "0" Gravitation und die Welt mit "viel oder wenig"
Gravitation. Vom Feeling her ist das schon völlig anders. Selbst wenn Astronauten unter Wasser Übungen machen. Das ist
nicht das gleiche, weil jegliche Objekte beim kleinsten Anstoß ein großes und schnelles Drehmoment erhalten und das
dreht sich ohne jegliche Gegenwirkung bis ins unendliche. Da benötigt man viel (Treib)Stoff um das a) zu beschleunigen
und b) wieder abzubremsen. Deswegen ist das Thema (Treib)Stoff immer so ein heikles Thema bei der DLR (Deutsche
Luft und Raumfahrt). Aber in gesamt Europa gibt es ja meines DLR Wissens keine Raketen-Abschuss-Basen. Das gibt es nur
in UDSSR, USA oder China. Der Europäer kann sich das nicht leisten, wahrscheinlich.

Aber dafür ist ja das Bausteinchen Spielzeug da, damit kann man viel rumexperimentieren und es soll ja auch
Spaß machen. Alles was kein Spaß macht ist ja langweilig.

> 2.) als Transport im Konvoi auf Kurzstrecken ... ein Pilot wird eingespart, fast wie im richtigen Leben ...

Man sollte mehr "Kreativität"investieren um Arbeitsplätze zu schaffen und erhalten, dachte man bisher
eigentlich. Aber im Robotik und Computer Zeitalter fällt da natürlich auch vieles runter. POlitik hin oder
her, da kann man noch so viel "drumherumreden".

Lg,
BLACK BARON
 
Gefällt mir!: 3PO
Oben Unten