Mein Freund Harvey

Beiträge
29
Ja Northrop B2, teuerstes Flugzeug der Welt, wenn ich mich nicht irre knapp eine Milliarden US-Dollar.

Von der sehr ungewöhnlich und sehr spannend zu bauen. Spannweite sind ca 1,1 m und alles so gut wie es geht im legofiguren Maßstab. Theoretisch könnte ich die "Fracht" auch einbauen, zu mindestens sieht es der digitale Plan so vor.
 

Vauban

Weltenwanderer
Beiträge
2.330
Unter dem Pseudonym hätte ich vieles erwartet, aber bestimmt nicht dies... 1,10 m? Das ist mal eine Hausnummer. Ich rätsle im Augenblick ob des Gewichts der Tragflächen. Ich bin neugierig auf die weiteren Fortschritte :) .

Viele Grüße

Volker
 
Beiträge
29
"Zwar hatte die Air Force bereits Erfahrungen mit solchen Fluggeräten gemacht (Lockheed SR-71 und Lockheed U-2), allerdings konnten sich diese nicht alleine auf ihre Tarnkappeneigenschaften („stealth“) verlassen, sondern mussten ihre Sicherheit durch große Flughöhen und Geschwindigkeit steigern. Das Projekt Harvey sollte jedoch eine Maschine hervorbringen, die vollständig durch ihre Stealth-Eigenschaften geschützt wurde." - wikipedia

"1,10 m " das hat mir Kopfzerbrechen bereitet und tut es immer noch, die Flügel sind inzwischen stabil nur die Aufhängung am Rumpf ist das komplizierteste. Ich möchte ja keine Stützen unter die Flügel bauen und es soll so stabil werden das man problemlos damit spielen kann. (wobei das genau wie graglen *hihi* nicht so gut wäre)

@Mariner: laut LDD Plan sind es ca. 3000, im realen Bau werd ich wohl bei 4000 landen
 

ranghaal

Neues Mitglied
Beiträge
27
Alponspeed schrieb:
1,10 m " das hat mir Kopfzerbrechen bereitet und tut es immer noch
Klingt erst mal nach unglaublich viel!

Ich hatte am Shiptember teilgenommen, und dort sind mindestens 100 Noppen Länge Vorgabe.
Also es gibt viele, die in solchen Dimensionen bauen. Dort gibt es auch unzählige WIPs, die dir vielleicht Ideen zur Stabilität geben könnten?

Ich bin übrigens bei 150 Noppen gelandet :)
Wie üblich habe ich einfach nicht darüber nachgedacht und einfach gebaut... Manchmal klappt das.
 
Beiträge
29
Ich denke die Konzepte aus dem Raumschiffbau sind nicht geeignet, da ich ja ein reales Vorbild habe. Desweiteren ist der Flügel ziemlich flach und weißst ein "echtes" flügelprofil auf, sowie oben und unten gesnottet. Der Flügel ist stabil, biegt sich auch nur leicht durch, die Aufhängung im Rumpf wird am Wochenende unter dem massiven Einsatz von 1x16 Technikbalken gebaut, dann sollte es so stabil sein das es auf dem Fahrwerk stehen kann (was im versuch schon geklappt hat)
 

ranghaal

Neues Mitglied
Beiträge
27
Verstehe ich das richtig, dass du die Flügel schwebend am Rumpf befestigen willst? Ich dachte das liegt auf.
Schwebend würde ich mir auch Sorgen machen :confused:

Es ist erstaunlich wie extrem instabil Lego ist, wenn man mal ein wenig größer baut oder ein paar hundert Gramm an einem Hebel irgendwo befestigen will.
 
Beiträge
29
ja das ist so die grundidee "Flugzeug steht auf Fahrwerk" sonst nix, wie gesagt im Versuch klappte das ganz gut. Bei dem auch https://www.flickr.com/photos/25101337@N05/21410030582/in/photostream/ wobei meiner ein wenig mehr Spannweite hat

Versuche bisher dazu:
2x16 plate -> kein erfolg, da sie sich verbiegen (Biegemoment, usw siehe http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/mechanik/balken-biegung/209-biegung-berechnen)

2x16 plate in T-Trägervariante -> kein erfolg

1x16 Technik -> erfolg aber bisher ohne Verkleidung

1x16 Technik mit Angelsehne als Zugspannung mit verkleidung -> Erfolg (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Spannbeton),aber hohe belastungen in der mitte vom Rumpf

Mitte vom Rumpf soll Platz für die "Fracht" und das Cockpit (ist schon gebaut worden und wiederzerlegt, da anpassungen ans neue design erfolgen müssen) haben

Die Spannweite müsste 156 Noppen sein, mein Maßstab 2 m = 6 Noppen (passend zu den Legofiguren) rund 1,25 m
 
Beiträge
29
So erster Teil der Flügelverkleidung,

Als tragwerk hab ich mich für die Variante mit dem Zug entschieden. Zugmittel 0.4 mm Perlonschnur. Für diese Version besteht das widerlager aus 4x6 Technik ohne 2x4 innen (40344). Weitere Züge sind auch verbaut um den primär Zug zu entlasten.
 

Anhänge

Oben Unten