[Neun Reiche] Bund der Gerechten - Einführungsgeschichte

Petric_G

Aktives Mitglied
Beiträge
89
"In den MOC und Vorstellungs Index aufgenommen"
[SIZE=20pt]Einführung[/SIZE]
[SIZE=16pt]Bund der Gerechten[/SIZE]
Es sind umtriebige Zeiten in den neun Reichen.
Zeiten in denen Altes vergeht,
und Neues entsteht.



Der Weg zum Bundesschwur
Runster nahm einen Tritt zur Seite ins Dickicht und betrachtete den langen, langsam vorbeiziehenden Tross der sich mitten durchs grüne Tal schlängelte.
Ein paar von ihnen kannten das Tal und das angestrebte Ziel ausserordentlich gut. Hatten einige von ihnen sich doch vorletzten Sommer dort oben für eine Zeit vor den Schergen der Obrigkeit versteckt gehalten.
Die Führung ihres Zuges hatte er soeben an Xyrian übergeben, nachdem er ihm die letzten Wegdetails nochmals erklärt hatte. Es war nicht mehr weit, vielleicht einen halben Tagesmarsch noch. Dann hätten sie das Plateau hoch hoben auf einem Felssporn erreicht. Gut geschützt bot es einer ausreichend grossen Zahl von Menschen einen sicheren Platz
Während er stand, beobachtete er, wie sich die Spitze des Zuges mit den bewaffneten Männer der ‚Sculls‘ stetig und beständig vom ihm entfernten.

Noch vor kurzem hätte er sich nicht träumen lassen, dass ihr buntes Trüppchen derart anschwellen würde. Obwohl er -und sicherlich nicht nur er- seit langem schon darauf hin gearbeitet hatte.
Wenn er nun so dem langgezogenen Tross entlang schaute, erinnerte ihn dieser Tatzelwurm nun ganz kurz an einen Sperr.
An der Spitze eine scharfe Klinge, geformt von den bewaffneten Kriegern, gefolgt vom Schaft.
Denn so, wie nur ein starker Schaft eine starke Sperrspitze tragen konnte, so trugen die unzähligen Zivilisten auch im realen Sinne die Krieger.
Dieser Gedanke gefiel ihm.

..
Sie, das waren das eine kleine Zahl Gelehrte (Bader und Wundärzte, Schreiber, Handwerksmeister) mit ihm und seinem Gesellen Bränt. Er selbst hatte lange als Berater der Reichen und Adeligen gedient. Denn er selbst war in Medizin, Astronomie und Mathematik bewandert, war es im doch gegönnt gewesen, in jungen Jahren studieren zu dürfen. Aber irgendwann hatte er genug von deren Praktiken. Wie sie mit Hilfe auch seines Wissens die einfachen Leute weiter manipulierten und noch mehr verschuldeten und entwürdigten um sie ewig in Knechtschaft zu binden. So wendete er sich ab von den sogenannten Eliten und verschrieb sich fortan in den Dienst an den Bedürftigen.
Und irgendwann hatten andere Gelehrte begonnen es im gleich zu tun.
Dazu kam ein ansehnlicher weiterer Haufen Zivilisten. Bestehend aus landlosen Bauern, befreiten Knechten oder entlaufenen Sklaven und manchen Anderen die sich vor ihrem alten Leben verstecken mussten.
Und auch eine Schar Frauen war mit dabei, ob als Ehefrau, Schutzsuchende oder Hure. Es war so ziemlich alles zu finden, sogar eine Hebamme.
Besonders zu erwähnen gilt es hier wohl Tsav, eine Bauertochter. Trotz ihren jungen Jahren -dazu war sie wunderschön- hatte sie sich zur allseits akzeptierten Fürsprecherin der Zivilisten gemausert. Und sie wurde erstaunlicherweise von allen, eben auch den Männern, als Autorität akzeptiert.
Bränt hatte darum begonnen, ihr das Schreiben und Lesen sowie die Kräuterkunde zu lehren.
Und seit zwei Tagen zogen sie gemeinsam mit Xyrain und seinen Sculls das einsame Tal hinauf zu ihrem nächsten Refugium.
..

Schon hatten ihn die letzten Krieger passiert und die ersten Zivis kamen näher. Allen voran Tsav, mit den beiden Spähern, eng umrundet von Bränt. Wie konnte es anders sein!
Wieder einmal lagen nun entscheidende Momente vor Ihnen, denn im Verlaufe des Nachmittages oder Abends würden sie sich mit weiteren Gleichgesinnten, den Wölfen und den Bullen, zusammenschliessen. Mit diesen beiden Gruppen standen sie seit längeren über Boten oder einfach via Späher in Kontakt.
Als er sich den vier an der Spitze der Zivilisten anschloss und wieder ins Laufen über ging fühlte er sich seit langen wieder einmal nicht so gehetzt.
Und die Zukunft würde zeigen, was das Schicksal für sie alle noch bereit hielt…

Die Akteure


> Lupela, die rote Wölfin
konnte sich nie damit abfinden eine Dame zu sein und sich so zu verhalten. Lieber war sie im Wald unterwegs, balgte mit den Jungs oder jagte Tiere. So kam es das sie sich vom elterlichen Schloss lossagte in den Wald zog und sich mit ein paar andere aus der Gegend, welche sich nicht mehr wohl fühlten unter dem Druck der Obigen und deren Ansichten zusammen tat. Seit da ist sie als die rote Wölfin bekannt berüchtigt. Ihre Mitwölfe waren Bauern ohne Land, Andersgläubige, wie z.B. Moschea der Jude, Hunde, Kleinwüchsige und weit herumgereiste Rückkehrer, die sich nicht in die Gesellschaft eingliedern konnten oder durften. Sie lebten von kleinen Handreichungen, manchmal als Gaukler auf Festen oder landeten einige hübsche Überfälle, von denen gemunkelt wurde aber niemand so richtig Bescheid weiss weil die Beklauten selbst Gauner wahren, auch Adlige...


> Karolf, der Muni
hatte lange Jahre als Kommandant und strategischer Berater gedient. Doch die Herren gingen mit ihren Volk in den Augen Karolfs immer unbarmherziger um und waren nur auf ihren Ruhm und viel Geld aus. So machte Karolf sich mit einigen seiner Leute davon und dienten nun denen die es verdienen und sonst sorgten sie dafür, dass die Obigen ein wenig von Ihrem Überfluss "abgaben".

[SIZE=11pt]
[/SIZE]

> Xyrian, der Schädelspalter
eigentlich ja Xyrian VII., von Aegeristey, fünfter Sohn des ... Bla bla bla….
(wie im dieses Geprotzte aus dem Hals hing)
Ein junger Lebemann mit Hang zur Macht. Welche ihm aber auf Grund seiner Stellung eigentlich verwehrt blieb. Da er nichts vom verdorbenen Hofleben hielt und sich schon immer lieber kopflos in neue Abenteuer stürzte, hatte er früh entdeckt, dass seine Kriegsdienste und alsbald auch die seiner stetig wachsenden Söldnertruppe nicht nur bei seiner Familie beliebt war. So simpel war seine kleine und treu Mannschaft, die ‚Sculls‘, entstanden.

[SIZE=11pt]
[/SIZE]

> der Zivilistentross
ein bunter Haufen
-Der Gelehrte Runster mit seinem Gesellen Bränt
-Tsav, die Fürsprecherin der Niederen

Alle diesen Gruppen lebten ihr Leben so gut es ging. Und allen ging es in ihrem Bestreben ums Überleben gleich. Versuchten Sie doch die Ungleichheiten von Reich und Arm, von Nieder und Adel durch ihre täglichen Taten wieder ein wenig zu verringern.
Dennoch mussten sich noch immer häufig auch verstecken um von den Herrschenden nicht gefangen oder gar ermordet zu werden. Schlussendlich waren sie alle auf der Suche nach einer neuen und besseren Heimat.
Durch mehrere gute Aufeinandertreffen kamen sie alle zum Schluss, dass sie einen gemeinsamen Traum vom gerechten Leben hatten und so schlossen sie sich nun zusammen als dem
"Bund der Gerechten"
um gegen die ungerecht Herrschenden zu kämpfen und den Unterdrückten Gerechtigkeit zukommen zu lassen.

Freiheit
Unabhängigkeit
Gerechtigkeit
 

modestolus

Stiller Leser
Beiträge
874
Herzlichen Willkommen in den Neun Reichen, Bund der Gerechten. Ich freue mich auf weitere tolle Geschichten von euch, in schriftlicher oder gebauter Form.
Herzlichen Dank für die sehr ausführliche Vorstellung! Das hat sehr viel Potenzial.

Bin sehr gespannt, ob und wie ihr euch bündnistechnisch in einem Kriegsfall entscheiden/ enthalten werdet.

Viel Erfolg bei den Neun Reichen.

LG, Ben
(Zur Zeit herrschender Zauberlehrlingszwerg in Lurvenheim)
 
Gefällt mir!: boga

boga

Rebell
Beiträge
1.922
Hallo!

Auch SÜDENDE begrüßt den "Bund der Gerechten"!
Tolle Vorstellung und die ersten Bilder lassen auf tolle Moc`s schließen.
Freut mich, das es Neuigkeiten und Veränderungen in den 9 Reichen gibt, und dann noch so positive.
Bin auch sehr gespannt auf eure ersten Werke. :rolleyes:
Lasst uns nicht all zu lange warten!

Lg BOGA I
 

noggy

Bewohnerin Kurvenheims
Beiträge
289
Gefällt mir super deine Einführungsgeschichte, Petric :dh

Die Vignetten sehen toll aus (besonders der Kapuzen-Baum :D), da ist die Vorfreude auf mehr schon vorprogrammiert!

Viel Spaß wünsche ich euch bei den 9 Reichen,
Nadine
 

Balbo

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.450
Auch die Bandküste schickt umgehend einen Boten zum 'Bund der Gerechten', um die neue Fraktion in den 9 Reichen willkommen zu heißen :dh

Eure Vorstellung gefällt mir sehr und macht wirklich Lust auf mehr. Sowohl die Geschichten, als auch die einzelnen Kitbash Figuren sind super. Auch der Baum ist mir ins Auge gestochen, die Teileverwendung mit den Kapuzen ist cool :)

Ich freue mich schon auf eure kommenden MOCs :)

Lg Patrick
 

rolli

AFOL im Exil
Beiträge
816
Sehr cool, toll, euch an Bord zu haben :dh Tolle Einführungsgeschichte, da freue ich mich auf mehr!

Bin sehr gespannt, wie ihr mitmischt und freue mich schon auf eure Modelle. Und wenn die nur annähernd auf der Qualität der Figurenkombos sind, dann müssen wir uns warm anziehen..! :wub:

Viele Grüße aus Großsteinen
Markus
 
B

benima

Guest
Ein neuer Freund oder ein zukünftiger Feind ?
:) auf zukünftiges ;) und wenn Hilfe nötig ist schickt einen Vogel , er wird sein Ziel finden :)
 

Xymion

Aktives Mitglied
Beiträge
55
Euch allen im Namen des Bundes ein herzliches Dankeschön. :)


@modestolus: apropos „im Kriegsfall entscheiden/enthalten“
Enthaltung ist zwischenzeitlich jedem einzelnen Mitglied des Bundes ein Fremdwort. Das bestimmende Motte ist ja nun eher ‚entfesselt und enthemmt‘. Aber, und hier kommt das GROSSE ABER…
„Von Euch, Herr Zwerg erwarteten wir am meisten Verständnis dafür, dass die Kleinen sich manchmal
unfreiwillig enthalten müssen.“


@Fletcher/boga/noggy/Balbo/rolli
Auszug aus der internen, geheimen Befehlsausgabe des Bundes:
1)Ziel: Einführung zusammen schustern
2)Weg ins Ziel: asap
3)Verhalten im Ziel: Ball flach halten und Latte nicht zu hoch legen!
Also wenn unser Instruktor die Publikumsstimmen zu hören bekommt, gibt‘s mit Garantie ein fettes ‚nef‘ (nicht erfüllt), zumindest was Punkt 3 betrifft.


@benima: wieso denn gerade so Schwarz/Weiss?
Aber ich kann dir versichern, der Aufbau einer eigenen Kommunikationsabteilung ist in vollem Gange. ;)
(Eine Kiste Dracheneier als Entwicklungshilfe wäre natürlich hochwillkommen.)


nochmals @noogy/Fletcher:
scnr
Es muss wohl von den Göttern selbst so gewollt gewesen sein, aber kein Erdenmensch kann solch herrlich Werk vollbringen!


––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kurvenheim:
90
30.900
+4.100​
–––––––––––––––––––––––––––––
Handelsabkommen mit: Floggenbach, Lyssaris
, Saelester​
Militärbündnis mit: Floggenbach, Orklande, Saelester
​
–––––––––––––––––––––––––––––
7.500 7.500​
–––––––––––––––––––––––––––––
Bonus: Drei Aktionen in Runde 5!​

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Solang nicht auch noch ein Herold hervortritt und lautstark verkündet: Das Lurvenheim seit neuestem nur noch über die halbe 'Manneskraft' verfügt.
:no
Ich find's übrigens toll, das du neu mit an Bord bist, noggy!


PS: Ausserdem vermissen wir seit kurzem einen Sack voll Rechschriebefeler, wer ihn findet darf in bei Nichtgebrauch gerne zurück bringen.

PPS: Schickt uns lieber Brieftauben wie Boten, uns geht langsam das Ale aus! Brieftauben können wir wenigstens essen….(sogenanntes Dual-Use Prinzip)
 
B

benima

Guest
Hm eine Kiste Drachen Eier ?
Ich hätte da eine Kiste Drachenvögel Eier rumliegen;) sind fast genauso schnell nur (etwas)kleiner und brauchen weniger Futter ;)
Über dem Preis lässt sich sicher einig werden. :)
 

Petric_G

Aktives Mitglied
Beiträge
89
Danke an alle für die Freudige Aufnahme!
Wir müssen nun wohl mit der Bürde der hohen erwartungen leben... (wie war das nochmals mit der flachen Erde Ball?)

noggy schrieb:
Die Vignetten sehen toll aus (besonders der Kapuzen-Baum :D), da ist die Vorfreude auf mehr schon vorprogrammiert!
Balbo schrieb:
Auch der Baum ist mir ins Auge gestochen, die Teileverwendung mit den Kapuzen ist cool :)
Freut mich das Euch der Baum gefällt. Hatte eine Andere Planungsvision und war nach gefühlten 100 Auseinanderbrüchen ernüchtert...

Also Gut Spiel! Leg God!
 

modestolus

Stiller Leser
Beiträge
874
Xymion schrieb:
@modestolus: apropos „im Kriegsfall entscheiden/enthalten“
Enthaltung ist zwischenzeitlich jedem einzelnen Mitglied des Bundes ein Fremdwort. Das bestimmende Motte ist ja nun eher ‚entfesselt und enthemmt‘. Aber, und hier kommt das GROSSE ABER…
„Von Euch, Herr Zwerg erwarteten wir am meisten Verständnis dafür, dass die Kleinen sich manchmal
unfreiwillig enthalten müssen.
Haha. Unfreiwillege Enthaltung? Nie! "Die Kleinen" will ich nie wieder hören...Zwerge sind normal gewachsen, der Rest einfach größer ;)
 

markus1984

Bekanntes Mitglied
Beiträge
5.080
Da gibt es scheinbar schon einen Nachfolger für die Bruderschaft =).

Als erstes ganz offiziell wünsch ich euch herzlich Willkommen im Land der 9 Reiche.
Freut mich richtig das wir wieder Zuwachs bekommen haben und die offenen Plätze somit Nahtlos gefüllt wurden.

Die Vorstellung inkl. den Figuren sind absolut gelungen und da kann man es kaum erwarten was alles auf uns zu kommt!

Wünsch dir/euch viel Spaß beim bauen.

LG
Markus
 
Oben Unten