Star Wars Episode IX - Ein würdiges Finale?

Alponspeed

Bekanntes Mitglied
Beiträge
131
Ich hab den Film auch gesehen und muss sagen. Er wirkt auf mich wie eine aneinander Reihung von Szenen. Ein wirklich roter Faden ist kaum zu erkennen. Die Gesamtgeschichte hat so viele Logiklöcher und Brüche das es gar keine Spaß macht der Handlung zu folgen.
Die einzelnen Szenen schwanken auch in ihrer Qualität. Wo man sich mehr Dialog wünscht wird die Szene zu kurz gehalten(todesstern, haus Durchsuchungen ) dafür sind andere zu lang (Tod von Leia).

Naja von den neuen finde ich bisher nur rouge one gelungen.
 
Beiträge
980
Hi,

also ich kann nicht nachvollziehen wie ein Star Wars Fan den Film gut finden kann. Wir waren zu viert im Kino - einer hat mit SW nix am Hut. Dem hat der Film gefallen - wobei selbst ihm die vielen Logik Fehler auffielen. Mir hat der Film überhaupt nicht gefallen und den beiden anderen so lala.

Ich will gar nicht zu sehr in Detail gehen weil der Eintrag sonst drei Seiten lang wird - aber allein schon der Titel! Warum Rise of Skywalker? Alle Skywalker sind doch tot! Rise of Palpatine wäre doch viel sinnvoller! SW ist und bleibt die Geschichte der Skywalker! Anakin, Luke und gerne sein Sohn oder Tochter! Aber nicht die Geschichte von Rey! Sie hat am Ende alles: den Falken, Chewie (er ist ja nicht mehr als ein Schoßtier, das man wohl zusammen mit dem Falken erhält), die Macht, den Hof auf Tatooine, den Namen der Skywalker sogar Lukes Sonnenuntergang!
Das ist doch ein Witz! Alles was in Episode 1-6 passiert ist war sinnlos! Palpatine hat gewonnen! Eine sehr düstere Sicht auf die Dinge - v.a. für einen angeblichen Kinder Film, der nicht für 30-40 jährige weiße Männer gemacht wurde! Ist doch alles Müll was Disney bisher produziert hat (Habe allerdings The Mandalorian noch nicht gesehen). RO war jetzt nicht gerade schlecht - aber all zu gut auch nicht.
Ich hoffe inständig, dass es keine weiteren Disney SW Filme mehr geben wird (sinnlos, ich weiß), aber ich schaue bestimmt keinen mehr an! Habe ihn nur geschaut, weil ich das Ende sehen wollte nicht nur die Spoiler lesen!
Hatte null Erwartungen, aber der Film war eigentlich noch schlechter als gedacht und wenn man alles zu Ende denkt, sogar noch schlechter als Episode 8! (Und ich hasse Episode 8) E8 hatte wenigstens den Mut was neues zu versuchen (zwar grandios gescheitert, aber immerhin) E9 ist einfach nur noch eine Farce.

LG
Fox
 

Commander Salvo

Coruscant Kommandant
Beiträge
230
Hi,

also ich kann nicht nachvollziehen wie ein Star Wars Fan den Film gut finden kann. Wir waren zu viert im Kino - einer hat mit SW nix am Hut. Dem hat der Film gefallen - wobei selbst ihm die vielen Logik Fehler auffielen. Mir hat der Film überhaupt nicht gefallen und den beiden anderen so lala.

Ich will gar nicht zu sehr in Detail gehen weil der Eintrag sonst drei Seiten lang wird - aber allein schon der Titel! Warum Rise of Skywalker? Alle Skywalker sind doch tot! Rise of Palpatine wäre doch viel sinnvoller! SW ist und bleibt die Geschichte der Skywalker! Anakin, Luke und gerne sein Sohn oder Tochter! Aber nicht die Geschichte von Rey! Sie hat am Ende alles: den Falken, Chewie (er ist ja nicht mehr als ein Schoßtier, das man wohl zusammen mit dem Falken erhält), die Macht, den Hof auf Tatooine, den Namen der Skywalker sogar Lukes Sonnenuntergang!
Das ist doch ein Witz! Alles was in Episode 1-6 passiert ist war sinnlos! Palpatine hat gewonnen! Eine sehr düstere Sicht auf die Dinge - v.a. für einen angeblichen Kinder Film, der nicht für 30-40 jährige weiße Männer gemacht wurde! Ist doch alles Müll was Disney bisher produziert hat (Habe allerdings The Mandalorian noch nicht gesehen). RO war jetzt nicht gerade schlecht - aber all zu gut auch nicht.
Ich hoffe inständig, dass es keine weiteren Disney SW Filme mehr geben wird (sinnlos, ich weiß), aber ich schaue bestimmt keinen mehr an! Habe ihn nur geschaut, weil ich das Ende sehen wollte nicht nur die Spoiler lesen!
Hatte null Erwartungen, aber der Film war eigentlich noch schlechter als gedacht und wenn man alles zu Ende denkt, sogar noch schlechter als Episode 8! (Und ich hasse Episode 8) E8 hatte wenigstens den Mut was neues zu versuchen (zwar grandios gescheitert, aber immerhin) E9 ist einfach nur noch eine Farce.

LG
Fox
Du sprichst mir aus dem Herzen. Der Film hat so viel kaputt gemacht, Anakins Opfer etc. nur damit am Ende irgendeine Fremde (okay in diesem Fall eine Palpatine aber das machts ja noch schlimmer) auftaucht und das gesamte Erbe und Vermächtnis der Skywalker beschlagnahmt und sich dann noch selbst Skywalker schimpft.
Sowas tut im Herzen weh wenn man wirklicher Star Wars Fan ist meiner Meinung nach zumindest.
The Mandalorian hingegen kann ich nur loben.
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
687
... ich kann nicht nachvollziehen wie ein Star Wars Fan den Film gut finden kann.
... Sowas tut im Herzen weh wenn man wirklicher Star Wars Fan ist ...
Man kann über alles reden. Man kann zu jedem Thema unterschiedlichster Meinung sein. Über Geschmack lässt sich sowieso nicht streiten!
Wer aber seine Ansicht derart absolut setzt, dass er anderen das Fan-Sein abspricht, weil sie anderer Meinung sind, der verlässt die zivilisierte Debattenkultur und verbrennt auch bald Bücher.

Ich bin seit ca. 35 Jahren SW-Fan und fand Ep9 richtig gut (siehe oben)!
Es gibt auch Leute, die Ep8 toll fanden. Und obwohl ich persönlich ihn scheiße fand, lasse ich denen ihre Meinung und bin überzeugt, dass wir trotzdem alle SW-Fans sind.
 
Beiträge
980
Hi,

ich habe nie gesagt, dass jemand, der Episode 9 oder 8 gut findet, kein SW Fan ist. Du drehst mir da die Worte im Mund um. Schön für dich wenn du den Kinobesuch genossen hast. Ich jedenfalls nicht.

Aber ich sage sehr wohl, dass jemand, der die Disney Filme gut findet, sich nicht besonders mit der „Lore“ von SW auseinander gesetzt hat, oder einfach nicht nachdenkt. Wenn du das kannst, einen Film anschauen ohne nachdenken - wiederum schön für dich. Ich kann das nicht. Mich reißen dumme Handlungen/Entscheidungen/Dialoge aus dem „Flow“ des Films heraus und ich merke auf einmal, dass ich doch „nur“ im Kino sitze. Und alle Disney Filme waren voll davon.

Hast du das Expanded Universe in Büchern und Comics und Computerspielen kennen und lieben gelernt? Wenn ja, wie kannst du dann E9 gut finden? Wenn nein, tut mir leid, dann bist du kein SW Fan sondern „nur“ ein Normy. Das ist jetzt nicht böse oder abwertend gemeint, aber jemand der nur die 11 Kinofilme und vielleicht noch Rebels, Clone Wars und das Weihnachts Special gesehen hat, hat keine Ahnung von SW. Das ist ja auch nicht schlimm. Jeder hat sein Hobby. Aber ich behaupte auch nicht Fan von einer Fussball Mannschaft zu sein, nur weil ich in der Sportschau am Samstag Abend mal 5 Minuten gesehen habe und ein zwei Mal im Stadium war. Ein Fan beschäftig sich den Großteil seiner Freizeit mit dem Thema, von dem er Fan ist. Er liest Zeitschriften und Bücher zu dem Thema. Er hat Fan Artikel zu Hause. Er tauscht sich mit Gleichgesinnten aus. Wenn er das nicht tut, findet er eine Sache „nur“ gut und ist KEIN Fan.

Ich zum Beispiel finde Marvel Filme gut, aber ich würde mich nie als Marvel Fan bezeichnen, weil ich außer den Kinofilmen und Agents of Shield nichts gesehen habe und daher keine Ahnung habe. Mir fallen daher Plotholes nicht so sehr auf und ich habe kein Problem damit, wenn sich Charaktere anders als in den Comics verhalten, weil ich es gar nicht weiß. Mit Star Trek ist es ähnlich. Oder Dr. Who. Alles gut aber ich bin halt SW Fan. Dass die Trekies Probleme mit den letzten Filmen hatten - geschenkt mir relativ egal. Die Filme waren ok. Aber wenn man sich Reviews von echten ST Fans anschaut, kann man den Frust verstehen. So geht es mir mit den neues SW Filmen. Das können Normies nicht verstehen. Aber alle Fans schon. Daher finde ich es komisch wenn jemand sagt, er sei Fan und findet die neuen Filme gut. Oder auch nur E9.

Du fühlst dich jetzt persönlich von meinem Kommentar angegriffen, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Du hast über 900 Beiträge und bist im RLUG Orga Team. Daher denke ich dass du vielleicht doch kein Normy bist. Aber wie zur Hölle kannst du dann E9 gut finden? E8 hat dir doch auch nicht gefallen?! Das passt doch nicht zusammen?!

Gerne würde ich mit dir persönlich darüber reden, vielleicht per PN?

LG
Fox

Wer aber seine Ansicht derart absolut setzt, dass er anderen das Fan-Sein abspricht, weil sie anderer Meinung sind, der verlässt die zivilisierte Debattenkultur und verbrennt auch bald Bücher.
Edit weil ich es jetzt erst gelesen habe: Du sagst, dass jemand, der einem anderen das Fan-Sein abspricht und absolute Ansichten vertritt ein Nazi ist?! Das ist wohl auch eine absolute Ansicht und ziemlich weit hergeholt. Wenn dir die Argumente ausgehen, sind die anderen Nazis!?! Und du sprichst von Debattenkultur!?! Wow!
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
687
... Hast du das Expanded Universe in Büchern und Comics und Computerspielen kennen und lieben gelernt? Wenn ja, wie kannst du dann E9 gut finden? Wenn nein, tut mir leid, dann bist du kein SW Fan sondern „nur“ ein Normy ... jemand der nur die 11 Kinofilme und vielleicht noch Rebels, Clone Wars und das Weihnachts Special gesehen hat, hat keine Ahnung von SW
Nicht, dass ich irgendjemandem gegenüber rechtfertigen müsste, ein "echter" Fan zu sein, aber wenn es Dir hilft, mich einzuordnen:
Ich unterhielt zwischen meinem 20. und 35. Lebensjahr eine der größten SW-Sammlungen Deutschlands. Ich hatte abertausende von Actionfiguren und kistenweise anderes Merchandise. Ich besaß jedes Stück SW-Literatur in Buch-, Comic- und sonstiger Form, das jemals auf deutsch erschienen war (sogar viele Sachen, von denen selbst eingeschfleischte Sammler nicht einmal wussten, dass es sie überhaupt gab). Ich habe im alten EU jeden Roman und jede Kurzgeschichte gelesen. Die Comics habe ich zwar alle besessen, aber aus Zeitgründen einige nie gelesen. Computerspiele waren nicht meine Welt, aber alles was es an (alt-)kanonischer Literatur dazu gab, habe ich besessen und gelesen. Ich war jahrelang eines der aktivsten Mitglieder im Forum "Projekt Star Wars" und dem Forum von "Star-Wars-Union", als es die beiden Foren noch gab. Ich war auf allen Jedi-Cons der 2000er-Jahre und auf zahlreichen anderen, ähnlichen Veranstaltungen. Es gibt Leserbriefe von mir im offiziellen SW-Magazin.
Dann kamen aber irgendwann Familie, Kinder und Eigenheim. Andere Dinge wurden wichtiger, als die SW-Sammlung. Ich habe sie (bis auf ein paar besondere Sachen) aufgelöst und bin nach dem Bruch mit dem alten EU 2014 (nunmehr "Legends") nicht mehr ins neue EU eingestiegen (wer weiß, evtl. noch nicht). Trotzdem habe ich nie aufgehört, Fan zu sein.

Ich bin trotzdem der Überzeugung, jemand kann auch SW-Fan sein, ohne jemals ein einziges Buch dazu gelesen zu haben. Fan-Sein kann sich in zahlreichen Ausprägungen zeigen: der eine sammelt leidenschaftlich Actionfiguren, der andere verschlingt jeden Roman, der dritte bastelt sich ein Stormi-Kostüm und wird Mitglied der 501sten und wieder einer will sich jede jemals erschienene Edition der Filme ins Regal stellen. Es gibt Fans, die Ep1-3 und/oder Ep7-9 und/oder die TV-Serien völlig ignorieren. Es gibt aber auch "echte" Fans, die Ep4-6 noch nie gesehen haben.
All diesen Leuten sprichst Du also ab, Fans zu sein. In der 501sten gibt es bestimmt Leute, die zu Dir sagen würden: wenn Du Dir noch kein SW-Kostüm gebastelt hast, dann bist Du kein richtiger Fan. Was würdest Du denen entgegnen?

Ich habe z. B. jahrelang SW-Actionfiguren-Customizing betrieben. Trotzdem käme ich nie auf die Idee zu sagen, wer bloß die Figuren von der Stange sammelt, kann kein Fan sein, weil Customizing dazu gehört. Und ich kann mit jedem leben der sagt, SW seien für ihn nur die Filme, die Bücher und Comics interessieren ihn nicht.

... ich sage sehr wohl, dass jemand, der die Disney Filme gut findet, sich nicht besonders mit der „Lore“ von SW auseinander gesetzt hat, oder einfach nicht nachdenkt.
Jetzt ist also auch noch jeder dumm, der Ep9 gut findet? Und Du machst den Maßstab?
 
Beiträge
980
Hi,

ja, eigentlich wollte ich es nicht so drastisch formulieren, aber wenn du es so schreibst, ja wer E9 gut findet, ist dumm.
Und nein nicht ich mache den Maßstab sondern die Logik.

Und du bist für mich unlogisch. Falls das alles stimmt was du schreibst, dann bist du für mich ein Rätsel. Wie kann man einen so großen Teil seines Lebens einfach ignorieren? Hat dir SW doch nicht so viel bedeutet? Und ich meine jetzt nicht den Verkauf der Sammlung - da kann es viele Gründe geben, die alle deine persönlichen sind und mich nichts angehen.
Nein ich meine mit ignorieren dein Wissen über SW. Wenn du das alles wirklich gemacht hast, dann ist dein Wissen über SW bestimmt noch mal den Faktor 10 größer als meines. Warum ignorierst du dieses Wissen? Wie schaffst du das? Kannst du dich so verbiegen nur weil Disney es so will?
Siehst du nicht den Irrsinn den Disney verbreitet? Von den ganzen politischen Dingen die in SW mM. nach keinen Platz haben sollten, ganz abgesehen?

Wie erklärst du mit deinem Wissen über SW, dass der Imperator überlebt hat? Wie die ganzen neuen Machtkräfte die Rey als einzige beherrscht? Z.b. Machtheilung. Warum macht Obi Wan das nicht bei Qui Gon, oder Anakin bei Padme? Warum muss Anakin je um Padme fürchten, wenn er sie jederzeit heilen könnte? Er müsste Palpatine gar nicht unterstützen! Wie das Hyperraum Stottern (und dass die Ties folgen können) oder wie das hieß? Wie den Todesstern Rest? Abgesehen davon dass der Todesstern laut Wookiepedia 160km im Durchmesser hatte, also dann der Rest ca 20-30 km hoch wäre und da steigt Rey rauf? Woher kann sie als Wüstenbewohnerrin segeln? Wie kommt Kylo ohne Tie Silencer nach Exogol? Alle Ties auf dem Endor Mond haben keinen Hyperraum Antrieb und selbst wenn, er hat die Karte nicht mehr? Und und und..... Kannst du das alles ignorieren? Ich nicht.

Waren 4-6 ohne Logikfehler? Sicher nicht, aber nicht so schlimm wie 1-3 und 7-9. Und Entschuldigung, wer 4-6 nicht gesehen hat, ist kein Fan!

Muss man ein SW Kostüm selbst gebaut haben um Fan zu sein? Nein, weil dir das nicht mehr Wissen über die SW Galaxie bringt. Wenn du dir allerdings selbst ein Kostüm bastelst oder deine Action Figuren modifizierst, dann hast du sicher auch die Comics und Bücher und Videospiele konsumiert. Aber Bücher und Comics braucht es für den echten Fan schon, weil das die Galaxie mit Leben über die Filme hinaus füllt. SW ist so viel mehr als die Filme. Marvel ist so viel mehr als die Filme. Star Trek auch. Das Wissen darüber unterscheidet den Fan vom casual Viewer. Davon bin ich fest überzeugt.

LG
Fox
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
980
Hi,

eins noch zum Schluss sonst wird das nie zu Ende gehen: was ist für dich dann bitte ein Fan? Und ein SW Fan im besonderen? Reicht es für dich dann wenn ich 5 Minuten Rebels angeschaut habe? Darf ich mich dann Fan nennen?
Oder ist “darf“ ein zu schlimmes Wort für dich?

Definition laut Wikipedia: Fan von lateinisch fanaticus, sich rücksichtslos für etwas einsetze, schwärmen eifern.
So sehe ich das auch. Ich kann nicht einfach behaupten, so ich bin jetzt Fan von XYZ. Das muss man sich „erarbeiten“.
Ich kann sehr wohl sagen, dass ich XYZ mag oft nach 1-2 Minuten. Aber dann bin ich kein Fan. Ich persönlich mag sehr viele Dinge z.B. Filme, Serien, Bücher aber ich bin kein Fan davon. Nur SW und Lego. Bin ich für dich Lego Fan wenn ich 5 Sets für je 3,99€ besitze?
Das ist ja gerade eines der Probleme der heutigen Zeit: jeder kann einfach behaupten was er will, jeder ist Experte für alles. So wie Rey. Kann alles, ohne dafür gearbeitet zu haben. Hat keine Schwächen. Nimmt sich, was sie will.

LG
Fox
 

Patrick1979

RLUG Orga
RLUG Orga
Beiträge
687
... dein Wissen über SW bestimmt noch mal den Faktor 10 größer als meines...
Das ist wahrscheinlich richtig. Und was das alte EU angeht ist der Faktor bestimmt noch höher.
Und trotzdem käme ich nie auf die Idee zu sagen, Du wärst "weniger" oder "ein schlechterer" Fan, als ich.

Wie erklärst du mit deinem Wissen über SW, dass der Imperator überlebt hat?
Ob sich das mit dem neuen EU vereinbaren lässt, weiß ich (noch) nicht (obwohl die Aftermath-Reihe den Pfad dorthin wohl eindeutig bereitet. Das weiß ich aber nur aus zweiter Hand, will diese Bücher aber bei Gelegenheit mal lesen).
Wenn ich das alte EU zu Rate ziehe, ist das völlig unproblematisch. Es gibt dort die Comic-Reihe "Das dunkle Imperium", in welcher der Imperator schon einmal als Klon wiederkehrte, in den er seinen Geist im Moment des Todes transferierte. In der Thrawn-Duologie des alten EU (auf deutsch die "zweite Thrawn-Trilogie") werden dazu ein paar weitere Hintergründe erläutert. Letztlich hat Ep9 einzelne Motive aus diesem alten EU übernommen.

Wie die ganzen neuen Machtkräfte die Rey als einzige beherrscht? Z.b. Machtheilung.
Wie erklärst Du Dir, dass ein Bauerntölpel nach wenigen Wochen Training auf Dagobah so ein mächtiger Jedi werden konnte? Wieso konnte Anakin auf Geonosis einfach das Reek mit der Macht beruhigen? Wenn das so einfach wäre hätte Luke es mit dem Rancor ja auch so machen müssen!
Bei Ep7 haben viele gemeckert, dass es einfach nur ein Aufguss von Ep4 sei (wo ja viel wahres dran ist). In Ep8 und Ep9 hat man sich dann getraut, das Konzept der Macht etwas weiterzuentwickeln. Das ist in Ep8 m. E. nicht gut gelungen, in Ep9 aber durchaus. Ja, die Machtheilung war neu (was die Filme angeht! In einigen alten Romanen und Comics gab es schon immer Machtheiler!). Und der "Force-Skype"? Und das "Materie-durch-die-Macht-Beamen"? Auch alles neu, aber sehr schön erklärt durch den Zweiklang der Macht, den Rey und Ben bilden. Also nicht alltäglich.
Warum macht Obi Wan das nicht bei Qui Gon, oder Anakin bei Padme? Warum muss Anakin je um Padme fürchten, wenn er sie jederzeit heilen könnte?
Weil eine Verletzung heilen nicht das selbe ist, wie jemanden vom Tod zurückzuholen. Rey kann am Ende von Ep9 ja auch nicht Ben wieder zum Leben erwecken.

Wie das Hyperraum Stottern (und dass die Ties folgen können) oder wie das hieß? Wie den Todesstern Rest? Abgesehen davon dass der Todesstern laut Wookiepedia 160km im Durchmesser hatte, also dann der Rest ca 20-30 km hoch wäre und da steigt Rey rauf? Woher kann sie als Wüstenbewohnerrin segeln? Wie kommt Kylo ohne Tie Silencer nach Exogol? Alle Ties auf dem Endor Mond haben keinen Hyperraum Antrieb und selbst wenn, er hat die Karte nicht mehr? Und und und..... Kannst das alles ignorieren? Ich nicht.
Ja, das kann ich. Warum? Wie Du richtig festgestellt hast, war und ist SW ein bedeutsamer Teil meines Lebens. Trotzdem ist und bleibt es Unterhaltung, Freizeitbeschäftigung. Ich frage auch nicht, warum TIE-Fighter im Vakuum Geräusche machen, wie Lichtschwerter "in echt" funktionieren, wie das Exogorth im Weltraum überleben kann, warum Darth Maul die Halbierung überstanden hat und in TCW/Solo wiederkehrt, warum Rebellen und Imperium in "Der Pakt von Bakura" so wunderbar zusammenarbeiten, bloß um sich kurz danach wieder zu bekriegen, warum Gandalf den ollen Ring nicht einfach mit seinem Adlerkumpel über dem Schicksalsberg abwirft und wieso James Bond aus dem dritten Stock springen kann und immer noch aussieht, wie frisch frisiert.
Oder verlässt Du dann empört das Kino und brüllst "unrealistisch"?

Natürlich ärgern mich Logikfehler. Ich persönlich finde die Fehler in Ep1 aber viel schlimmer als die in Ep9 (sinngemäß: "dein Vater war einer der besten Raumpiloten, als ich ihn kennenlernte, ein Kriegsheld" --> Hä? "Begib dich ins Dagobah-System, zu Yoda, der auch mein Lehrer war" --> Watt? Alec Guiness war in Ep4 ca. 63 Jahre alt. Ewan McGregor stellt in Ep1 einen jugendlichen Padawan dar. Zwischen den Filmen vergehen "in universe" ca. 32 Jahre. Plonk! Midichlorianer? Ohne Worte).

Warum ignorierst du dieses Wissen? Wie schaffst du das? Kannst du dich so verbiegen nur weil Disney es so will?
Ich glaube da liegt der Hase im Pfeffer. Du gehörst zu denen, die sich auf Disney eingeschossen haben. Dir wird man es nie recht machen können. Wer "argumentiert", Disney ist doof und hat SW kaputt gemacht, der ist beratungsresistent. Ich verbiege mich nicht für Disney. Ich habe mich auch nicht für George Lucas' Prequel-Trilogie verbogen. Ich ärgere mich über deren Fehler, aber genieße das "Gesamtpaket" als gute Unterhaltung. Bei den Sequels ärgere ich mich über Ep8, aber freue mich über Ep7 und Ep9. Von Rogue One und Solo bin ich sehr begeistert!

ja, eigentlich wollte ich es nicht so drastisch formulieren, aber wenn du es so schreibst, ja wer E9 gut findet, ist dumm.
Da wären wir wieder, wo wir vorher schon waren. Du beurteilst nicht Filme, sondern Menschen. Du kategorisierst sie in "dumm/erleuchtet", "Fans/Nicht-Fans", usw., weil sie anderer Meinung sind als Du. Das ist intolerant.

Aber Bücher und Comics braucht es für den echten Fan schon, weil das die Galaxie mit Leben über die Filme hinaus füllt. SW ist so viel mehr als die Filme.
Du würdest lachen, wie oft ich in meinem Leben genau das gesagt habe! Aber immer mit dem Zusatz "für mich". Wie gesagt, ich habe das alte EU verschlungen und geliebt. Wahrscheinlich darf ich sagen, dass ich ein Experte im alten EU war. Und trotzdem habe ich sowohl im Internet, als auch im echten Leben unglaublich viele Menschen kennengelernt, die ebenso SW-Fans sind, wie ich, obwohl sie noch nie ein SW-Buch in der Hand hatten. Schade, dass es Dir an dieser Erfahrung fehlt.
 
Beiträge
980
Hi,

wollte eigentlich nicht mehr antworten aber ich muss einfach:

Wo bitte ist Luke in den Filmen ein mächtiger Jedi? In 4 schafft er mit Bens Hilfe den unmöglichen 90 Grad Schuss. In 5 mit Mühe das Lichtschert aus dem Eis zu ziehen. Gegen Vader hat er keine Chance und verliert sogar seine Hand. In 6 fängt er sein Lichtschwert und kann relativ weit springen. Dann kämpft er wieder gegen Vader und kann ihn mit Hass (Meiner Meinung nach verfällt er der dunklen Seite fast, dann fängt er sich wieder) besiegen. Dabei wird er vom Imperator schwer verwundet, siehe den von dir zitierten Pakt von Bakura. Ein mächtiger Jedi wird Luke erst im EU.

Warum die Rebellen und Imperialen bei Bakura zusammenarbeiten? Weil es um ihr gemeinsames Überleben geht. Später wieder nicht mehr.

Anakin war in E2 bereits weit ausgebildet und hatte im Gegensatz zu Luke viel mehr Kontakt mit der Macht. Auch könnte man argumentieren, dass Anakin sich leichter tat, weil er bereits auf den Weg zur dunklen Seite war und das Reek von sich aus böse war. Vielleicht hätte Anakin den Rancor auch zähmen können?

Das mit dem Alter von Ben war wohl so nicht von Anfang an geplant, stört mich aber weniger, als dass die Jedi nach ein paar Jahren schon nur noch Legende sind und keiner mehr an sie glaubt, siehe Han in 4 oder die Offiziere auf dem Todesstern, die Vader ja schon oft in Aktion gesehen haben müssen.

Dass Maul überlebt finde ich auch dumm, allerdings logischer als z.B. Hyperraum Stottern, da mit der Macht noch erklärbar. Technologische Plotholes finde ich viel schlimmer. Han macht in 4 nicht umsonst so ein Aufheben um den Sprung in den Hyperraum.

Was Padme betrifft willst du mich wohl absichtlich missverstehen. Natürlich kann er sie nicht zurückholen sondern nur heilen, wenn ihr etwas passiert. Was soll ihr denn passieren , dass schlimmer sein könnte als ein Lichtschwert durch die Brust wie bei Kylo? Sie stirbt doch bei der Geburt in seiner Vision oder? Da könnte er sie leicht heilen.

Du bringst ja auch keine Argumente gegen mich, wenn ich sage, dass Disney SW kaputt gemacht hat. Was ich bis jetzt eigentlich noch nicht gemacht habe. Wieder eine Unterstellung von dir. Wie der Nazivergleich auf den du noch nicht reagiert hast.
Du widersprichst dir oft und meinen Fragen weichst du aus.

Und ja ich bleibe bei meiner Meinung, E9 ist dumm und wer sich einfach nur berieseln lassen will ist kein Fan. Wer also E9 gut findet ist für mich entweder dumm oder kein Fan. Überzeuge mich vom Gegenteil.

Auch dass ich kein echtes Leben habe und keine SW Fans kennen gelernt hätte ist eine Unterstellung von dir. Wenn du keine Argumente hast, fängst du an zu beleidigen.

Über was habt ihr denn dann geredet wenn du der einzige mit Wissen über SW warst? Haben sie andächtig dem EU Experten gelauscht? (Ja, das war als Spitze gegen dich gedacht, da du gefühlt in jedem Satz dein unglaubliches Wissen erwähnst)

Überzeuge mich doch mit Fakten, warum E7 bis E9 gut sein sollen. Ich würde mich freuen, weil ich gerne SW wieder genießen würde. Wenn ich falsch liegen sollte, würde ich meine Meinung gern ändern.

Was ist mit den ganzen Beleidigungen, die Disney, Rian Johnson und die Access Media in den letzten Jahren gegen Kritiker der neuen Filme ausgesprochen haben? Findest du das auch gut? Oder ignorierst du das? Das wäre aber schon intolerant von dir?!

Auch habe ich nie von guten oder besseren Fans gesprochen. Auch wieder eine Unterstellung von dir. Ich spreche von Fans und Nichtfans. Und davon, dass ich nicht verstehen kann, dass Fans die Disney Filme gut finden können. Und was einen Fan ausmacht. Was du noch nicht gemacht hast. Was ist für dich ein Fan?

LG
Fox
 

tastenmann

Rebel Commander
Beiträge
1.809
Hallo zusammen,

als ich diesen Thread eröffnet habe, war es meine Intention, Meinungen zu EP9 zu sammeln und gemeinsam offen und sachlich darüber zu diskutieren. Wir wissen alle, dass der Film durchaus kontrovers diskutiert wird, das ist ok. Aber:

@Cmd. Fox , ich muss sagen, deine letzten Beiträge sind von der Sache soweit entfernt wie Tatooine vom hellen Zentrum der Galaxis, sofern es denn eines gibt. Ich möchte mich keinesfalls von dir persönlich beleidigen oder von oben herab belehren lassen, nur weil ich eine andere Meinung oder einen anderen Standpunkt vertrete. Und niemand hat es nötig, dass du die Maßstäbe definierst, wann jemand Fan ist und wann nicht. Mein Sohn kennt das EU nicht, hat kein Buch gelesen, aber ist trotzdem leidenschaftlicher Star Wars Fan, rein auf Basis der Filme und Serien - und der Lego Modelle. Und das geht sicherlich vielen (nicht nur Kindern) so. Also lass deine extremistischen Meinungen bitte in der Schublade verschwinden und komm zurück zur Sache. Danke.

Viele Grüße
Tastenmann
 

3PO

Ambassador
Forumsmitarbeiter
Beiträge
4.349
Leute es ist nur ein Film der nicht mal auf eine wahre Begebenheit beruht.

Und wie bei so vielen Dingen im Leben, die einen lieben den Film, die anderen hassen ihn.

Und zur Definition Fan : jeden das Seine. Dem einen ist es genug die Filme zu kennen und die Schauspieler, der andere kennt alle Planeten mit Hautpstädten und Flüssen.

Im Kino war ich bis heute nicht ....
 

Gerechtigkeitsliga

Ein normaler Mensch!
RLUG Orga
Beiträge
4.803
Ist doch immer das gleiche wenn sich Fans ins extreme steigern. Nur schlimm wenn sie dann schlecht mit Kritik umgehen. Naja....traurig halt.
Was ich von Episode 9 halte? Genausoviel wie von Epi 1 bis 8. Nette Umterhaltung. Mehr auch nicht. Ist halt ein modernes Märchen. Wer anspruchsvolle Filme sehen möchte muss ganz andere Richtungen gehen. Als Beispiel könnte ich Gran Torino nennen. Wie so viele viele die mit der Technik gehen geht damit auvh der Charme der echten Schauspielerei verloren. Daher sehen bestimmt viele auch in den Epi 4 bis 6 ihr Fandasein. Damals wurde noch viel analog gedreht.
 

Bricknator

Come to the dark side. We have black Bricks!
RLUG Orga
Beiträge
1.640
Danke Fox, "You made my day!" Die Diskussion die du führst, unterhält mich fast mehr als der Film.
Hast du dir mal die erste Fassung der ersten drei Teile (jetzt 4-6) angesehen? Da wirst du einiges an Logikfehlern finden.
Als Darth Vader seine Macht zum Einsatz brachte staunte das Kino. Keiner sagte, "das ist doch unlogisch" oder "das geht doch gar nicht". Es geht, es ist Star Wars! Wo der Imperator her kam, war damals jedem "Fan" sche*ß egal. Er war auf einmal da. Sith gab es damals noch gar nicht.
"Bei Star Wars du nicht nach der Logik fragen möchtest." So hat es mir mal ein kleiner, grüner Freund gesagt. ;)

Und ich muss leider feststellen, dass du Star Wars nicht verstanden hast bzw. als DER Fan, Star Wars nicht lebst. Bei Star Wars geht es in erster Line um Toleranz anderen und anders denkenden gegenüber - leider merkt man das bei dir nicht.

Nun zum eigentlichen Grund meines Posts:
Ich fand den Film insgesamt ganz gut gemacht. Er war unterhaltsam, zog mich aber nicht so richtig in seinen Bann.
Einer der Gründe war sicher die Geschwindigkeit in der der Film ablief. Vielleicht störte mich aber auch dieses Zwanghafte Zusammenführen der Handlungsstränge aus Epi 8 (mit dem ich bis heute nicht warm geworden bin).
Was mich allerdings erschreckt, ist sind die z.T. animierten Schauspieler. In 5 - 10 Jahren werde richtige Schauspieler nicht mehr benötigt. Und dann kommt die Thrawn Triologie.... :cool:

Vielleicht sehe ich ihn mir im Kino nochmal in 3D an.

Viele Grüße
Bricknator (Fan seit 1982)
 
Beiträge
980
Hi,

wo ist meine Meinung extremistisch? Wer hat hier wen mit Nazis verglichen? ICH nicht!

@tastenmann: Ich rede natürlich nicht von Kindern. Ist wohl von selbst klar, aber wer missversteht WILL, der SOLL!
Ich rede von erwachsenen Fans von ca. 30-40 Jahren, die den Film bzw. die Disney Trilogie gut finden können. Das verstehe ich halt nicht.

Weder habe ich irgendjemanden schlecht gemacht, noch war das meine Absicht. Ganz im Gegenteil. Ich habe einen privaten Chat angeboten, eben weil es auch privat ist. ICH wurde angegriffen und als Nazi bezeichnet. Ich vertrete KEINE absolute Meinung. Ich versuche nur nicht krampfhaft etwas gut zu finden was halt einfach schlecht ist! Ich bringe Beispiele dafür, was mir nicht gefallen hat. Keine Reaktion darauf. Nur Beleidigungen. Keine Beispiele was gut war.

Dann halt von mir: Gut war z.B. die filmerische Technik, Licht, Sound die Modelle etc. Aber halt nicht die Story. Und das sollte das Wichtigste sein.

Ich würde mich mit ARGUMENTEN umstimmen lassen. Aber nicht mit Beleidigungen. Wenn Disney alles so super gemacht hat, warum ist dann spätestens seit Episode 8 im Netz die Hölle los? Und auch hier? Man traut sich ja seine Meinung fast nicht mehr sagen - schon geht die Jagd auf Kritiker los! Habe ich schon erwähnt - null Reaktion darauf.

Man darf also über Filme nicht nachdenken, sondern soll nur dumm den ganzen Tag konsumieren? Ist das euer Argument? Es ist nur ein Film? Und zu "nur" dem Film/der Serie kauft ihr tonnenweise Lego und andere Fanartikel? Und geht auf Conventions und bastelt eure eigenen Kostüme? Baut Dioramas, fahrt hunderte von Kilometern um sie anderen zu zeigen, die rein zufällig auch da sind - weil es sind ja nur Filme? Wenn es nur ein Film ist warum hat dann keiner von euch (Annahme von mir, will niemanden diskriminieren, wenn es anders sein sollte) vom neuen Traumschiff mit Florian Silbereisen die Kapitänsuniform zu Hause?Oder ein Model der Schwarzwald Klinik? Oder die original Schokolade von Bridget Jones? Ist doch auch nur ein Film? Warum gibt es von SW, ST und co Conventions und von Sturm der Liebe nicht? Ist doch auch ne Serie? SF Serien sind halt doch was besonderes und SW war noch mal eine Stufe mehr. Oder etwa nicht?

@Bricknator: Ja genau das ist ja einer meiner Hauptkritikpunkt: Die Macht wird heute inflationär gebraucht. War in 4-6 nicht nötig, weil die Story gut war. Die Macht war nur Beiwerk. Toleranz? Ich wiederhole mich, WER wurde als Nazi verunglimpft? Und du musst selbst dein Urteil auf 7-9 beschränken, damit 9 ne Chance hat.....

@GL: Ja, traurig wenn Fans nicht mit Kritik umgehen können sondern auf Beleidigungen zurückgreifen müssen... Dein Beitrag war wohl so nicht gemeint (wenn doch tut es mir leid) aber ich missverstehe es jetzt einfach auch mal absichtlich....

Ich lass es jetzt dabei, aber ne Diskussion war DAS nicht.

LG
Fox
 

riepichiep

Jeder Jeck is anders
Beiträge
667
Ich würde mich mit ARGUMENTEN umstimmen lassen. Aber nicht mit Beleidigungen.
Ich erinner nur an:
Aber ich sage sehr wohl, dass jemand, der die Disney Filme gut findet, sich nicht besonders mit der „Lore“ von SW auseinander gesetzt hat, oder einfach nicht nachdenkt.
Erst alle beleidigen, die andere Meinung sind und dann auf Argumente warten? Witzig. Nuff said
 
Beiträge
980
Hi,

ja ich wollte nicht mehr antworten, aber inzwischen finde ich es nur noch lustig:

Hast du meinen ersten Post gelesen? Wo beleidige ich da? Ich kann lediglich nicht nachvollziehen wie ein SW Fan E9 gut finden kann.

Dann kommt direkt als Antwort darauf der Nazivergleich.

Dann wird „nicht nachddenken“ mit dumm gleichgesetzt, was ich bis dahin nicht geschrieben hatte.
Wenn „nicht nachdenken“ eine Beleidigung ist, kann ich auch nicht mehr helfen.

Dass mich das dann ärgert - egal. Als nicht Disney Fan darf man ja beleidigt werden.

Dann folgen weitere Unterstellungen und keine Argumente für den Film.
Aber passt schon. Es gibt halt auch keine.

Auf meine Frage was einen Fan ausmacht, kommt keine Antwort.
Jeder ist ein von allem Fan. OK. Das ist natürlich nicht mit Argumenten von mir zu widerlegen, weil es einfach zu dumm ist. Ich bin ab heute auch Fan von Biathlon und Vier Schanzen Tournee, weil ich hab ja gestern ne Stunde geschaut. Formel 1 und Rugby war ich sogar schon live dabei. Ab jetzt auch Fan. Oper war ich schon mal. Fan. Eishockey auch - würde sich sogar lohnen da meine Stadt an Tabellenplatz 2 steht... ab jetzt Fan.

SW ist plötzlich auch nichts besonderes mehr, wenn es ins „Argument“ passt. Auch ok.

Der Doppelstandard fällt auf?

Ich höre jetzt lieber auf...

LG
Fox
 

grievous rechte hand

Machtsensitiver User
Moderator
Beiträge
1.710
Ach Gottchen, worüber wird sich hier denn aufgeregt? Der Wahnsinn.
Cmd. Fox, deine Wortwahl war in der Tat von Anfang an drastisch - das musst du doch nun sehen, wenn es doch schon so viele Vorredner angemerkt haben. :biggrin:
Es ist einfach nicht klug, anderen etwas indirekt oder unterschwellig abzusprechen. Genau das hast du aber getan. Das hat dann auch nichts mit "Worte im Mund umdrehen" zu tun - Aber gut, sei's drum. Salvo hat da ja gut mitgemacht "wenn man ein wirklicher Fan ist". Alles gut, du warst sehr enttäuscht nach dem Kinobesuch, da kann man schon man etwas krasser werden mit der Wortwahl. Ist verständlich und sollte auch von anderen, die sich davon beleidigt fühlen, abgehakt werden.

Ich bin seit meinem vierten Lebensjahr mit Star Wars eng verbunden und habe schon bei Vorstellungsgesprächen ehrlich mit "Star Wars" geantwortet auf die Frage, was denn meine größte Leidenschaft sei.
Und siehe da: Episode 9 hat mich doch tatsächlich gut unterhalten und ich habe dem Film doch tatsächlich vier von fünf Sternen gegeben. Wie geht denn das? Ein sonderlich guter Film ist Episode 9 ja nun nicht, korrekt. Ich bin vernarrt in gute Filme und kann durchaus erkennen, ob ein Film per se "gut" ist (mal rein auf objektive Gesichtspunkte bezogen).
Episode 9 ist aber weit mehr als nur ein Film, über den es sachlich eine Kritik zu schreiben gilt. Episode 9 will nicht unbedingt das nächste Kunstprojekt sein, welches einen Oscar gewinnt. Episode 9 zeigt vor allem das auf, was Star Wars für viele Fans (offensichtlich nicht für alle) schon immer war: ein Gefühl. Eine Leidenschaft ganz tief im Innern.
Ich habe an anderen Stellen im Netz unter anderem Pseudonym schon oft meine Meinung zu The Rise of Skywalker niedergeschrieben und erzählt. In meinen Augen nimmt Episode 9 in erster Linie ein versöhnliches Ende für die Sequel Trilogie, die von Anfang an unter keinem guten Stern stand. Statt sich über Logikfehler aufzuregen, die es seit jeher in Star Wars gab (Zitat Harrison Ford, 1976: "Star Wars is not that kind of movie. If people think about that [script continuity/plotholes] we are in BIG TROUBLE! We are not doing that kind of movie."), sollte man eher ein ganz mieses Gefühl haben, weil es Disney mit Lucasfilm nicht geschafft hat, diese Trilogie von vorn bis hinten zu planen. Es gab keinen "Mastermind", der eine große Idee hatte und eine ganze Geschichte erzählen wollte. Mit Episode 7 und JJ Abrams hat man sich einen soliden Anfang geschaffen, der die Herzen der Fans erobern sollte: "Hey, wir können und kennen Star Wars. Nun seid gespannt auf das, was noch Neues folgen wird." Mit Episode 8 und Rian Johnson hat man zugelassen, dass die Geschichte aber in komplett andere Richtungen geht, eine 180° Wendung nimmt. Man verbaute sich einen zielführenden Weg für ein großes Finale. Das mündete schließlich in Episode 9, in welchem man JJ Abrams wieder das Drehbuch anvertraute, der nun aber den Scherbenhaufen aus 8 zusammenflicken möchte / musste. Viel Zeit wird in Episode 9 verbracht, um mit alten Problemen aufzuräumen - ob nun das Holdo-Manöver, Hyperraum-Tracking oder Lukes Umgang mit einem Lichtschwert. Aber auch Neues aus Episode 8 wird weitergesponnen, so zum Beispiel die Machtverbindung zwischen Rey und Kylo.

Und gerade mit Rey und Kylo hat die gesamte Trilogie ihre größte Stärke, die in Episode 9 herausragend weitergezeichnet wird. Es ist etwas gänzlich Neues im Star Wars Universum auf der Kinoleinwand und wird vor allem von Adam Driver stark getragen. Cinematografisch machen die Szenen zwischen den Beiden einiges her und die Soundeffekte (im gesamten Film) unterstreichen jede Szene. Das Sound Editing generell ist für sich schon Musik in meinen Ohren.

Episode 9 ist letztlich dennoch viel Fanservice, das kann man mögen oder nicht. Dass Rey am Ende den Namen Skywalker annimmt, halte ich auch jetzt noch für überhaupt nicht bescheuert. Im Gegenteil: sowohl Luke als auch Leia haben großes Interesse an Rey gezeigt. Sogar Yoda hat Luke in Episode 8 gesagt, dass Rey nicht verloren gehen darf. Klar hätte Rey auch einfach ihren Familiennamen annehmen können, aber warum? Nur, weil sie sich dann ihrer "Angst" gestellt hätte? Quatsch... das Vermächtnis der Skywalker und ohnehin ja aller Jedi soll in ihr weiterleben. Und es war ihr ein persönliches Anliegen, das auch zu tun. Sie hat sich stark mit den Skywalkers verbunden gefühlt, hat unter Leia scheinbar jahrelang noch trainiert zwischen Episode 8 und 9 und hat Luke schon vor Episode 7 für eine Legende gehalten, wie ein Idol. Wie kann da jemand anderen Logik absprechen wollen? Es ist doch rein menschlich schon logisch, dass sie dahingehend lieber als Skywalker weiterziehen möchte. Hat es ja auf unserer Welt noch nie gegeben, dass sich jemand von seiner bösen Familie abkapselt, adoptiert wird und dann deren Namen annimmt... *hust*

Aber egal, das sind so Kleinigkeiten, über die ich mir gar nicht erst Gedanken gemacht hatte, weil sie eben so offensichtlich nachvollziehbar waren. Da kann ich Fragen nach dem Bau dieser riesigen Flotte innerhalb von 30 Jahren mit gleicher Planetenkillerwaffen-Technologie wie bei der Starkiller Basis schon eher verstehen. Oder wie Kylo Ren an einen TIE mit Hyperraumantrieb gekommen ist (Theorie: war ein funktionsfähiges Überbleibsel der Royal Guards vom 2. Todesstern... etwas "convinient", aber okay).
Es wäre sogar nachvollziehbar, sich über diesen Dolch aufzuregen, den es einfach nicht gebraucht hätte. Aber das ist JJ Abrams, der für Mystery und co. bekannt ist. Da hätte Disney dennoch in meinen Augen reingrätschen können. Dass Palpatine grundsätzlich zurückkehrt, war aller Wahrscheinlichkeit nach ohnehin nur eine Notlösung. Prinzipiell finde ich das nicht schlimm, aber mit etwas mehr Planung im Gesamten und mehr Zeit hätte das hier ein echt großes Ding werden können.

So bleibt es für Fans eigentlich eine schöne Reminiszenz, ein Medley aller Filme und ein - ich wiederhole es gern - versöhnlicher Abschluss. Disney wird seine Lehren hoffentlich daraus ziehen (der Backlash der Fans drückt auch auf deren Marktwerkt, weil Star Wars als Eigenmarke sehr, sehr schwer wiegt); sie tun es bereits mit Serien wie The Mandalorian (Dave Filoni und Jon Favreau ziehen da gemeinsam an einem Strang und entwicklen eine große Idee - so muss es laufen. Auch George Lucas hatte eine große Idee und hat sie umgesetzt, auch wenn man ihm natürlich bei den prequels filmtechnisch gern etwas mehr reinquatschen hätte dürfen... der Rest ist Vergangenheit, ich mag die Teile trotzdem). Denkt an die Worte Yodas: "Der größte Lehrmeister Versagen ist."
 

Jaques

alt geworden ich bin...
Beiträge
207
Ich werde mir den nochmal in 3D ansehen
Ich fand die 3D Version nicht überzeugend (was die 3D Effekte angeht)

Den Film an sich finde ich klasse.
Er erklärt viele Handlungen, auch wenn man, um diese richtig verstehen zu wollen, tief ins SW Universe tauchen muss.
Als Abschluss der Skywalker-Saga ist er super gemacht.
Auch wenn hier die Meinungen über Rey auseinander gehen.
Es ist eine Frage der Interpretation des Filmendes.

Ich sehe es so:
Rey hat mit Ihrer Palpatine-Vergangenheit abgeschlossen, legt den dunklen Namen ab und führt den Namen Skywalker weiter um zum Einen das Vermächtnis der Skywalkers zu bewahren und zum Anderen die Geschichte der Jedi weiter zu führen.
Das dies auf Tatooin passiert ist nur logisch, da dieser Planet einfach de wichtigste in der ganzen Saga ist.

Natürlich bleiben auch einige Sachen ungeklärt (die Wirksamkeit der Macht bei verschiedenen anderen Charakteren wie Finn oder auch den Kindern am Ende Episode VIII. Irgendwie muss ja ein Übergang zu weitern SW Filmen vorhanden sein, da ich nicht glaube, dass Disney einen komplett neuen Weg gehen wird.

(Und so nebenbei, es war die Lars-Farm und nicht die Skywalker-Farm )
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten