Star Wars Episode VII

Beiträge
2.001
Bei Kylo musste ich in gewisser Hinsicht an Darth Maul denken, der ja von Sidious und Dooku eigentlich nur als "Sith-Kämpfer" ausgebildet wurde, ein besserer Hitman gewissermaßen und der die wirklich krassen Sachen gar nicht kann (Machtblitze, Gedankenkontrolle, etc.)

Gerade die Schlussbemerkung von Snook (wird der so geschrieben?) "muss wohl doch mal seine Ausbildung abschließen" lässt darauf schließen, dass auch Kylo nur soviel beigebracht wurde, wie für die Erfüllung seiner Aufgaben unbedingt notwendig war. Dabei hat er gerade in Sachen Geistestricks wohl schon das kleine Sith-Einmaleins drauf (Verhör von Poe), aber als Kämpfer ist das noch nicht so beeindruckend.

Überhaupt, von wegen "gut mit dem Lichtschwert umgehen": Ich finde, dass ist ein ziemlich klägliches Rumgehacke, besonders von Finn. Und auf mich wirkte es auch so, dass das gewollt so inszeniert war. Rey und Kylo werden sich ja jetzt quasi ein "Macht-Entwicklungswettrennen" liefern, die müssen vieles noch lernen. Man stelle sich vor, wie unglaubwürdig es wäre wenn Rey und Kylo da abgegangen wären wie Palpatene und Yoda:)

Und das Finn so'n bisschen "Stockkampf"-Kenntnisse hat, wird doch plausibel erklärt -der Typ aus seiner Einheit zieht doch diesen Elektrostab. Gehört offenbar zur Standart-Bewaffnung von Phasmas Einheit. Und daher darf man annehmen, dass auch Finn im Rahmen seines Drills damit mal geübt hat und von daher in etwa weiß, wie ein Lichtschwert ähnlicher Länge zu handhaben ist. Und sehr gekonnt sieht das ja auch nicht aus, wie er sich da zur Wehr setzt. Von daher fand' ich das beim ersten Gucken eigentlich alles ganz rund.

Aber morgen werde ich es ja noch einmal erleben:)
 

Wedge_Talory

Spezialtruppe
Beiträge
227
Hi,

habe es heute auch endlich ins Kino geschafft. Ich bin begeistert!!
Ich fand den Film von der ersten bis zur letzten Minute spannend, mitreisend und bewegend. An manchen Stellen hatten die Story und Szenen zwar ein bisschen zu viel "Wiedererkennnungswert", aber egal. Der Film wirft mehr Fragen auf als er beantwortet, und darum gehts ja. :) Ich nehme an, im nächsten Teil werden die "gewohnten" Storyabläufe dann verlassen werden. Ich bin jedenfalls tierisch gespannt!!

In der Szene nachdem die Starkillermaschine vernichtet wurde und die Rebellen zur Basis zurückkehren, kommt es zum ersten? Aufeinandertreffen von Leia und Rey... (Ich kann mich da auch irren, werde mir den Film auf jedenfall über die Feiertage noch mal anschauen)... Also ich hatte den Eindruck das Leia genau wusste wer Rey ist ...
Ich nehme ausserdem an, dass nach dem Scheitern von Luke bei der Ausbildung von Kylo, die neue Republik den wieder enstehenden Jedi-Orden verboten hat. Von daher könnten alle Machtbegabten verbannt worden sein. Möglicherweise werden also noch mehr ehemalige Schüler von Luke auftauchen. Vielleicht ist Finn auch einer.

Wie auch immer, es bleibt spannend!!
 

Major

Neues Mitglied
Beiträge
5
Weiss jemand ob der zerstörte Stadtplanet, auf dem der Senat der neuen Republik tagt, Coruscant ist?
 

Yoschi 29

Lieutenant
Beiträge
692
Kurz und knapp: Nachdem ich heute endlich im Film war, kann ich mich Astros Fazit nur anschließen:
Astromechdroide schrieb:
Der erste Eindruck ist sehr überzeugend.
Ich muss zugeben in den 2+ Stunden, die ich im Kinosaal verbracht habe war ich in einem einzigen Gefühlskarusell, von überwältigt bis traurig und überrascht war alles dabei, es war zu keinem Zeitpunkt langweilig.
Ich hab während dem Film wirklich alles erlebt und habe es zu keinem Zeitpunkt, nichteinmal zum
Tode Solos
bereut. Der nächste Kinobesuch für SW VII - diesmal im Original-Ton - steht bevor! :)

Major schrieb:
Weiss jemand ob der zerstörte Stadtplanet, auf dem der Senat der neuen Republik tagt, Coruscant ist?
Wedge_Talory schrieb:
Das war vermutlich Hosian Prime .. Ich glaube nicht das es Coruscant war..
Genau, das sagt auch wookieepedia.
 

Yoschi 29

Lieutenant
Beiträge
692
Disco86 schrieb:
Vermutlich ist einer der zerstörten Planeten Coruscant, um symbolischb Episode I-III abzuschießen.
:biggrin:
Ich denke nicht, da Coruscant ja in einem anderen System liegt.
 

Chewbacca76

Marsregulator
Beiträge
473
Habe den Film heute gesehen und bin glücklich, aber nicht begeistert. Hoffe aber da geht noch was in Episode 8.
Zu den Schwertkampfszenen kann ich nur sagen, dass J.J. da sinnvoller Weise back to the roots gegangen ist und nicht auf Easternmäßige Action gesetzt hat wie bei Epi 1-3 (war zwar nett, aber ich fand das immer zu over the Top).
Bin auch froh das sie Harrison Ford in den Aktionszenen sehr gut dargestellt haben und nicht wie in Indiana Jones 4 als alten Mann (der er ja zweifellos ist). Das fand ich sehr dankbar, genauso wie der klassische Humor und die klasse Dialogwahl. Ist aber noch genug Luft nach oben, vor allem warum ist Ben Solo zur dunklen Seite gewechselt und will Vader nacheiffern? Wir können gespannt sein.
 

fr4ggl3

Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht
Beiträge
420
Okay, nachdem die Spoilersperre aufgehoben ist:
  • Schwertkämpfe fand ich endlich wieder glaubwürdig.
  • Han Solos Rolle wurde etwas übertrieben cowboyhaft dargestellt. Insbesondere die Kampfszene, in der er mal den Sturmtruppler in seinem Rücken locker aus der Hüfte und ohne hinzuschauen niederstreckt. Auch seine pläötzlich entdeckte Liebe zu Chewbaccas Blitzbogen fühlte sich komisch an.
  • Rey ist definitv eine Skywalker und kommt nach ihrem Opa (Technikverständnis, Überlebensfähigkeit in jungen Jahren, übertrieben starkes Machtpotenzial). Vermutlich wurde sie gerade deshalb (genau wie Luke damals) auf einem Wüstenplaneten ausgesetzt - möglichst weit weg von jeder Versuchung ihre Fähigkeiten zu entdecken. Ob sie allerdings die Tochter von Luke oder von Leia ist, da würde ich mich nicht entscheiden wollen.
  • Ich kann die Bohnenstange von Adam Driver nicht ernst nehmen. Vader wurde von einem 2,10 m großen Bodybuilder gespielt. Es war beeindruckend wenn er ins Bild kam. Jetzt kommt so ein dürres Elend ins Bild, das den Weg zum Friseur vergessen hat (bitte setz doch den Helm wieder auf - danke!). Er wirkt insgesamt wie ein 16 jähriger auf Speed.
  • Ich erwarte, dass Snoke definitiv Tote zum Leben erwecken kann. Das wird bestimmt noch als Druckmittel benutzt, falls Kylo nochmal schwankt und zurück an Mamas Rockzipfel will.
  • Ich mag Fin. Könnte im weiteren Verlauf so ein halbseidener Held werden wie Han Solo. Würde auch deshalb passen, weil ich überzeugt bin, dass er bestimmt noch als ein Calrissian vorgestellt wird. Die Mischung aus Glücksritter / Zocker und sturköpfigem aber gutmütigem Tollpatsch passt einfach zu gut zum Vorbild von Lando.
  • Phasma war eine Lachnummer. Wird großmächtig in der Vorschau gebracht und dann bleibt nix anderes als ein paar Minuten Nebenrolle. Da war General Hux die wesentlich interessantere Figur.
 
Beiträge
2.001
Mir ist beim zweiten Mal ein Kritikpunkt vom ersten Kinobesuch erneut, diesmal stärker aufgefallen: Der Sound der Blaster. Das typische "Lasergeräusch" wird nur total leise beigemischt, die meiste Zeit hörte es sich für mich sehr SW-untypisch an, eher nach normalen Feuerwaffen. Ähnliches bei den Jägern.

Was die Schwertduelle angeht, möchte ich die PT mal in Schutz nehmen. Da befand sich ja die "Jedikultur" in einer Blütezeit, Kaliber wie Yoda, Mace Windu und Konsorten haben verschiedene Kampfstile perfektioniert. Da geht es dann halt entsprechend kunstfertiger zur Sache, als wenn sich Sith-Schüler und ungelerntes Macht-Talent gegenüberstehen.

Auch ich vermute eine Skywalker-Herkunft von Rey. Allein schon die Szene mit Leia -die beiden sind einander noch nie begegnet (on-screen), aber fallen einander am Ende wortlos und ober-emotional in die Arme. Das muss doch eine tiefere Bedeutung haben?

Eventuell halt in Episode VIII dann Schwester gegen Bruder statt Sohn gegen Vater.
 

McFly

Neues Mitglied
Beiträge
58
Muss meinen Senf auch mal dazu tun.

Hab den Film ja direkt am ersten Tag gesehen.War auch der erste 3D Film den ich mir angetan habe.

Da gibt es diese Scene wo man in der Verfolger Sicht hinter einem X Wing hinterher fliegt...und der macht grade nen Tie klein...

also mal ehrlich...wenn das nicht Star Wars ist! Was dann??? :dh :dh :dh

Normal sind mir solche Effekte nicht so wirklich wichtig, aber das in 3D( neuland für mich) in Verbindung mit ner Menge Han Solo, wirklich guten "neuen Helden", baahhh!!!WAHNSINN :) :) :) bin immer noch sprachlos!

Was die Logikfehler angeht, gut ok.... Episode 4-6 war da ja vollkommen frei von.Alles einleuchtend und Logisch :rofl
Meine Erwartung war von vornherein, das sämtliche Fehler aus Ep. 1-3 nicht nochmal gemacht werden....zuviel am Computer
und Dialoge bei denen man einschläft....diese Filme haben nie das Krieg der Sterne feeling vermittelt...die Atmosphäre die die OT ausmacht haben fehlte in gänze!

Und genau DAS tut EP. 7 aber! Dieser Film ist für Fans. :dh

J.J.... alles richtig gemacht!
 

Imperial Commander

ersten neuen PII- Klon ergattert
Beiträge
101
Auch ich habe mir den Film angesehen und bin hellauf begeistert. Habe mich aber nicht mit irgendwelchen möglichen Zusammenhängen befasst, sondern wollte einfach sehen, um was es überhaupt in dieser Episode geht. Ich denke, ich muss da nicht näher darauf eingehen, da ich mich in den meisten Punkten den positiven Argumenten anschließen kann.

ABER:

Wenn wir hier schon mit Quervergleichen zu den anderen Episoden hantieren, so möchte ich doch mal auf ein paar Punkte aufmerksam machen, die der eine oder andere wohl nicht bedenkt.

Mir geht es da insbesondere um die inhaltlichen Aspekte der PT!!!
Wie Fletcher schon angemerkt hat; gab es zur Zeit des Jediordens verschiedene Stile des Lichtschwertkampfes. Mit der Order 66 wurden diese quasi ebenfalls vernichtet. Wenn ich dagegen fr4ggl3´s Aussage nehme, die Lichtschwertkämpfe seien wieder glaubwürdiger, so sehe ich das doch mit großen Zweifeln.... Mir persönlich gefielen die die Kämpfe der PT wesentlich besser, da es schlicht und einfach besser aussah. Gerade in Bezug auf EP 7, wo ich mir da dann doch etwas mehr erwartet hatte. Nicht im Stil der PT, aber intensiver als in der OT.

Kommen wir zu den Dialogen.
Auch hier muss ich den Kritikern der PT erheblich widersprechen. Zugegeben - an der einen oder anderen Stelle hätte man deutlich mehr machen können, grade EP 2 sticht da geradezu hervor. Dennoch glaube ich, das es inhaltlich doch sehr interessant war, hier beziehe ich mich besonders auf EP 3!!
Manche Sachen habe ich auch erst bei mehrmaligen Ansehen festgestellt, denn ich bin der Auffassung, das man sich - möchte man die Zusammenhänge besser verstehen - die Filme immer mal wieder anschauen sollte. Der Teufel steckt da nun mal im Detail, wie man so schön sagt.

Bleibt zum Abschluß nur noch zu hoffen, das die neue Triologie eine neue Richtung einschlägt und nicht einfach nur Kopie der OT endet, das wäre wirklich schade.

Gruß IC
 

Warthog

Aktives Mitglied
Beiträge
539
Da ich gerade die Illustrierte Ezyklopädie lese, und ich hier im Thread noch ein paar Fragen gelesen habe, versuche ich mal ein paar interessante Fakten niederzuschreiben.

- Die Neue Republik geht aus der Rebellenallianz hervor. Mit dem Imperium gilt ein Friedensvertrag, die Galaktische Übereinkunft. Das Imperium muss stark abrüsten und Reparationen zahlen. Die Republik sieht im Imperium keine Bedrohung mehr. Mon Mothma wird Kanzlerin und ruft einen neuen Senat aus, der nun abwechselnd auf den unterschiedlichen Planeten der Mitglieder tagt. Zur Zeit von Das Erwachen der Macht auf Hosnian Prime. Dieses Sytem wird dann auch durch Starkiller zerstört. Aktueller Kanzler ist Villecham.
- Die Erste Ordnung ist der zusammengeschrumpfte Kern des Imperiums, bestehend aus extremen Hardlinern, die zunächst im kalten Krieg mit der Republik waren und sich dann in unbekannte Regionen zurückzogen.
- Der Widerstand ist eine Privatarmee von Leia, die der Ersten Ordnung Einhalt gebieten will. Die Republik toleriert den Widerstand zwar, unterstützt diesen aber nur gering bis gar nicht, da man keinen Krieg mit der Ersten Ordnung haben möchte und auch mit sich selbst beschäftigt ist.
- Poe ist 32 Jahre alt, die schwarze Farbe seines X-wings macht ihn für Sensoren unsichtbar. Poe ist Kommandant des Widerstands, da er der Neuen Republik Versagen im Umgang mit der Ersten Ordnung vorwirft.
- Lor San Tekka war einst ein Abenteurer. Aufgrund seines Wissens half er der Republik beim Aufbau und blieb Luke und Leia stets ein Verbündeter. Er ist nicht machtsensitiv, aber war Mitglied in der Kirche der Macht, eine Gemeinschaft, die zu Zeiten des Imperiums an die Rückkehr der Jedi glaubten. Er hat die Klonkriege miterlebt und hat nie an einen Verrat der Jedi geglaubt
- Aufgrund der geringen Truppenzahlen sind die Sturmtruppen nun viel besser ausgebildet, auch in Guerilla Taktiken. Ein Trupp besteht aus 10 Sturmtruppen, jeweils eine davon ist eine Spezialeinheit zB Flammentruppler.
- Finn ist ein überaus gut ausgebildeter Sturmtruppler mit Bestbewertungen im Training, allerdings konnte ihn die Propaganda der Ersten Ordnung nicht überzeugen [ ... was ich sehr unglaubwürdig finde, wenn er seit Kindestagen trainiert wird].
- Kylo Ren ist weder Jedi noch Sith, sondern eine neue Form von Nutzern der Dunklen Seite, die das Erbe der Sith antreten wollen. Snoke hält ihn für die ideale Verkörperung der Macht, da er Helle und Dunkle Seite vereint. Kylos Sternenzerstörer heißt Finalizer und ist ein Schiff der Resurgent Klasse. Das Shuttle gehört der Upsilon Klasse an. Kylo steht über bzw außerhalb der kommandostruktur der Ersten Ordnung, deswegen die Rangeleien mit Hux. Ren hat Lukes Jedi Schüler getötet. Er ist der talentierteste Schüler von Snoke, dh es gibt noch andere [Ritter von Ren?]. Er ist Meister der Telepathie [Hat er veilleicht Reys Gedächtnis an die Ausbildung bei Luke gelöscht und sie dann ausgesetzt?]. Sein Lichtschwert verwendet einen gesprungenen, überlasteten Kristall. Die Parierstangen sind deshalb unbedingt notwendig um die Energie abzuleiten. Das Aussehen des Lichtschwertes deutet auf einen unerfahrenen Erbauer hin.
- Phasma ist die dritte im Bunde der Führung von Starkiller (neben Hux und Ren). Sie ist eine absolute Kampfmaschine und auch im Raumkampf ausgebildet. Unglaublich: Das Chrom ihrer Rüstung stammt von einer Naboo Yacht von Palpatine.
- Rey ist 19 Jahre alt. Der Pilotenhelm den sie kurz aufsetzt gehörte einem Captain Dosmit Raeh [Hat sie sich ihren Namen selbst gegeben? Raeh - Rey? Das würde die Theorie mit dem verlorenen Gedächtnis stützen]. Die Wookieesprache und Binär (BB-8) hat sie von den vielen Außerirdischen im Außenposten gelernt. Ihre Kampfstärke mit ihrem Stab überträgt sie auch auf das Lichtschwert.
- Der abgestürzte Supersternenzerstörer auf Jakku heißt Ravager. Sie liegt auf der Oberseite, die Unterseite zeigt gen Himmel.
- Hux' Vater war ein hochrangiger imperialer Beamter. Er will irgendwann Snokes Nachfolge antreten und Führer der Ersten Ordnung werden. Seine Kampferfahrung beruht aber lediglich auf Simulationen, er hat keine praktische Erfahrung. Hux ist Vertreter der Wissenschaft und Technologie und hat deshalb vor Rens Mystik keinen Respekt ["Ich finde Ihren Mangel an Glauben beklagenswert"?].
- Maz Kanata ist machtsensitiv, aber keine Jedi. Die letzte Begegnung mit Han Solo liegt 25 Jahre zurück.
- Dieses herausstehende Teil an der Querstrebe zum Flügel beim Special Forces TIE (Wer das Lego Set hat weiß, was ich meine), ist nicht etwa ein schwenkbares Maschinengewehr, sondern eine Langstrecken-Antenne. Der Transporter des Widerstandes verwendet das Cockpit und die Bewaffnung einen alten B-wings.

LG Warthog
 

Aayla Secura

There's always a girl..
Beiträge
3.019
War jetzt das 2te mal im Kino und muss sagen dass sich eins, eher negativ, für mich rauskristallisiert hat.
Wie fandet ihr den Sound/ Effekte ? Teilweiße war die Musik zu laut sodass Effekte wie Blasterschüsse etc. nicht "mächtig" rauskamen.
Oder Schiffe, zB die Xwing Flotte hat sich auch eher wie ein Diesel angehört :lol: Wenn ich da zB an EPI denke beim Podracer Rennen, das waren Sounds ( ja ich vergleiche die PT.... shame on me :rolleyes: )
Aber ist euch das nicht auch aufgefallen? Dass einfach der Sound teilweiße fehl am Platz war, bzw. in anderen Szenen nicht im Vordergrund ( wie Blasterschüsse etc)
 

Warthog

Aktives Mitglied
Beiträge
539
Da habe ich jetzt nicht so drauf geachtet. Beim zweiten Kinobesuch ist mir aber aufgefallen, dass man die Sturmtruppen unter ihrem Helm kaum bis gar nicht versteht. Beim ersten hatte ich das Gefühl nicht so. Das war aber auch in einem anderem Kino. Vielleicht ist das ja von Kino zu Kino unterschiedlich, die Säle sind ja auch nicht immer gleich gebaut und ausgestattet.
Oder ich war beim ersten sehen einfach nur so geflasht, dass mir das gar nicht weiter aufgefallen ist. :biggrin:

LG Warthog
 

fr4ggl3

Kämpfer gegen die aufkeimende Sucht
Beiträge
420
Die Soundeffekte waren eigentlich gut und die Truppler deutlich verständlich. Allerdings dürften die Dolby Atmos Effekte tatsächlich SEHR sitzplatzabhängig sein. Den Effekten wird digital eine Information mitgegeben, wie die Soundanlage den Ton reproduzieren muss (Phase, Lautstärke, welcher Lautsprecher spielt welches Geräusch wann, etc.).

Da ich recht audiophil bin, hatte ich auch darauf geachtet im Kino wirklich mitte / mitte zu sitzen. Deshalb könnte sich mein Eindruck deutlich unterscheiden. Einzig negativ aufgefallen war mir, dass der Mittenbereich / Stimmbereich ein wenig unnatürlich betont war. Das könnte allerdings ein Phänomen sein, dass am Kino liegt. Das ist mir schon früher im CineCitta Nürnberg aufgefallen.

Wirklicher Unterschied zu früher: die Blaster haben nur noch sehr zart und zurückhaltend das charakteristische "peew-peew". Das klingt auch unerwartet.
 
Oben Unten