The Great Sith War -Angriff auf Gonadan-

Comander Shork

TechnoUnion Vorsitzender
Beiträge
1.452
Hihosa,



ja es geschieht wirklich seit etwa 3Tagen fange ich mit einem Mega Projekt an!
Zwar ist es ein Brickfilm und kein MOC oder sowas, aber zwangs weise
werden diese auch gebaut, bzw. sind schon Fertig!

Allerdings freue ich mich viel mehr auf das Bearbeiten.
Im moment kann man schon 3 Schlechte Eindrücke bekommen...
Aber Hochmut kommt vor dem Fall...wenn ich jetzt schon Falle bekomm
ich danach Hochmut...oder so ähnlich...?!

Nunja nun zur Story;

Da es ja The Great Sith War heißt, also der Große Sith Krieg[wer da nicht
kennt Jedipedia hilft, keine Fragen bitte!] war ca. 4000VSY
diese Geschichte dreht sich um die Vorbereitung auf den Großen Schlag gegen
die Jedi und der GAR, aller dings müssen erstmal taktische Hyperraum-Routen
gesucht werden um direkt in das Herz der GAR zu stechen!

Im Film wird gezeigt wie der Mond Gonadan des Planeten Roonadan welcher der
Zwillings Planet des Planeten Bonadan ist, diese befinden sich im
Bonadan-System, welche direkt an der Hydianischen Handelsstraße die direkt
nach Coruscant führt eingenommen wird.
Da der Mond einer von 22 Ist erhält er keine - wenig aufmerksamm keit und ist
somit das perfekte Zeil für das Sith-Imperium.

Der Leiter der Mission ist:
Darth Triton und sein Schüler Darth Schán.


Beim Design des Ganzen Logos von The Great Sith War werde ich mich nicht so wie die anderen Fan Filme am echten Design halten sondern es neu machen zwar mit gleicher Schrift verschinden nach oben viech, aber kein Goldenes bzw. Gelbes Logo etc. ich denke das ist ein anderer Abschnitt
in der Saga bzw. im EU und sollte ganz anders Aussehen!

Quellen:
http://www.jedipedia.de/wiki/index.php/Bonadan-System
http://www.jedipedia.de/wiki/index.php/Roonadan
http://www.jedipedia.de/wiki/index.php/Gro%C3%9Fer_Sith-Krieg



Test Filme und die Fertigen findet ihr auf meinem YouTube Channel!

http://www.youtube.com/LegoCustomReviews12#p/u/1/gicdI9q3gGw

Dort finden sich shcon 3 Tests die bis auf einer Vertont sind,
einer Leider sehr Asynchron, aber ich weiße darauf es sind Test,
und dienen als Übung und um grob zu sehen wie es den dann ca. aussieht.

Kommentare, Votes und Abos wären natürlich schön. ;)

Ihr könnt etwa bis Samstag den Fertigen Vorspann angucken!
Bilder von einzelnen Digitalen schritten Findet ihr im Album!
http://imperiumdersteine.de/album.php?albumid=2298

Mfg Shork
 

Yedi

Brickfilmer
Beiträge
1.613
Erstmal gehört der Thread sicherlich in den Planungsbereich. Unter "Brickfilme" gehören auch wirklich nur fertige Werke!

Wieder einmal gibt es jemanden, der sich an einen Brickfilm-Blockbuster, an einen epischen Film mit Kinoformat und -Drehbuch wagen will. Und wieder einmal muss ich an der Stelle dazwischen funken und das ganze Projekt ein bisschen bremsen.
Du bist nicht der Einzige, der sich so ein "mega" Projekt, als das du es ja selbst bezeichnest, vornimmt. In der Tat haben das schon sehr viele vor dir getan, auch in diesem Forum gab es schon einige Anläufe. Und die traurige Statistik ist, dass man letztendlich nie etwas von diesen Monsterprojekten zu sehen bekommen hat.

Und das hat auch einen einfachen Grund.
Der Aufwand beim Brickfilmen darf auf keinen Fall unterschätzt werden; auch dir rate ich, dies nicht zu tun. So ein riesiger Film erfordert Zeit, Geduld, Konzentration und nicht zuletzt Nerven. Schnell verliert sich mal beim nervenzermürbenden Animieren, wenn man eine Minifigur um Bruchteile eines Zentimeters bewegt und jedes Mal ein Foto aufnimmt, oder bei der zeitaufwändigen Nachbearbeitung die Motivation. Das ist, und das kann ich mit Erfahrung und aus Gewissheit sagen, schon jedem Brickfilmer so gegangen. Auch die "professionelleren" unter ihnen kennen diese Probleme. Deswegen rate ich immer, sich lieber (erstmal) auf etwas kleines zu konzentrieren. Eine feine kurze Szene kann weitaus beeindruckender sein als ein mittelmäßiger Zehnminüter.

Dazu kommt, dass ich bei dir noch viel Luft nach oben sehe. Deinen bisherigen Brickfilmversuchen zufolge bist du technisch noch nicht so weit, um einen ahnsehnlichen längeren Film herzustellen. Das erwartet auch niemand. Mein Tipp ist nur, dass du auch für dich selbst zum Üben mal kleinere Tests machst (übrigens: höhere Framerate und mehr Bilder schießen!), bis du dich einem längeren Film mit einer kleineren Geschichte gewachsen fühlst. Übung macht den Meister, und gerade beim Brickfilmen macht Erfahrung enorm viel aus.
Klar, ich weiß auch, dass das Bearbeiten mit Photoshop etc. seinen Reiz hat. Aber auch das gilt es nicht zu unterschätzen. Zumal mich dein bisheriger Test eines Vorspanns nicht überzeugen konnte. Gerade Rechtschreibfehler sind zu vermeiden ("Nach Jahre langer ausroderung"??).


Ich hoffe, du fasst diese zugegeben vielleicht drastisch wirkenden Worte als Hilfe und Empfehlung auf. Letztendlich bleibt's ja dir überlassen, was du machst.
 
Oben Unten