The Old Republic - Diskussionsthread

Adrenal!n

lebender Death Star 2
Beiträge
48
Ich weiß nicht, ob es schonmal erwäht wurde, aber GW2 ist doch wirklich deutlich besser als SWTOR. Klar, die SW-Umgebung ist für die meisten hier natürlich der entscheidende Punkt, aber GW2 macht in Sachen Gameplay, persistente Welt usw. alles besser.

Z.B. der Raumkampf: Der ist doch wirklich erbärmlich und gleicht keinem MMO sondern eher einem schlechtem Minigame. Bei GW2 hat man dafür dinamische Events und eine frei begehbare Unterwasserwelt.

Abgesehen davon gibt es keine monatlichen Gebühren.

Das nurmal so nebenbei. ^^
 

grievous rechte hand

Machtsensitiver User
Moderator
Beiträge
1.703
Verzeih' mir, wenn ich dies' eine Mal direkt antworte, doch dein Beitrag hat in vielerlei Hinsicht kaum Hand und Fuß.

So stört mich explizit dein Vergleich. Ein Vergleich zwischen zwei Spielen, die beide noch nicht erschienen sind. Beim Bacchus weiß ich nicht zu deuten, wie man schon solch konkrete Schlüsse ziehen kann.

Die einzigen Punkte, denen ich mich selbst widmen würde, wären die bezüglich der Unterwasserwelt als auch des Raumkampfs.
Fakt ist, dass es in SW:ToR keine Möglichkeit des Schwimmens geben wird. Doch stand dies enorm früh fest, sodass ich den Herstellern zutraue, dass sie dies in vollem Bewusstsein festlegten. Es wird die Wanderlust nicht bremsen, dafür wurde wohl gesorgt; bildet doch die Expedition einen wesentlichen Bestandteil des Spiels.

Der Raumkampf ist wahrlich ein bislang schwächelndes Minispiel, welches nichtsdestotrotz - einmal selbst im Cockpit sitzend - durchaus zu einem netten Zeitvertreib während der Reisen werden könnte.
Zudem sei gesagt, dass in Zukunft noch allerhand verbessert und hinzugefügt werden würde.
Freilich ist's ein Minispiel. Es sollte nie etwas anderes darstellen.


Du sprachst außerdem von einer besseren, persistenten Welt. Mit Verlaub, was eignet sich besser als eine Galaxie vor langer, langer Zeit? Welche auch 3500 Jahre nach den Ereignissen um SW:ToR im Prinzip die gleiche bleibt?
Persistent wird sie gewiss bleiben, glaube mir. Wohl ob der Konzeption eines Star Wars-Universums, wird es keine grundlegenden Veränderung in Sachen Planetenkonstellation geben. Abgesehen davon, dass eine riesige Galaxie prädestiniert dafür ist, weitere Planeten nach und nach dem Spiel hinzuzufügen.


Zum Schluss möchte ich das Gameplay betreffend ein paar Worte verfassen: Ich konnte bislang beide Spiele noch nicht spielen. Wenn du es konntest, so möchte ich dir gratulieren. Ich für mein Dafürhalten kann mir keine eigene Meinung auf das Spielprinzip an sich bilden, ohne sie selbst gespielt zu haben.
Soviel sei gesagt: Star Wars hat genau jenes Potenzial, was ein MMORPG benötigt. Der Fokus ist von vornherein gesetzt und ist für ein adäquates Ausbauen geeignet.
 

Adrenal!n

lebender Death Star 2
Beiträge
48
Nunja, ein bisschen möchte ich meinen Post dann schon relativieren.

Zunächst sei gesagt, dass ich es SWTOR nie angekreidet habe, dass es keine Unterwasserwelt bietet. Muss es ja auch nicht. Jedes MMO hat nunmal seine eigenen speziellen Features in der Umgebung. Bei GW2 ist das die Unterwasserwelt, bei WoW vllt. u. a. das Fliegen und bei einem Star Wars Spiel stellt man sich ja eigentlich eine freie Galaxie vor. Im Vergleich hinkt TOR hier also hinterher, wie du auch schon erwähnt hast.

Persistenz bietet das Star Wars Universum natürlich auch - das steht außer Frage. Aber die Umsetzung ist entscheidend. Ich hätte nämlich keine Lust von Planet zu Planet zu reisen, um dort dann den altbekannten Questgeber wieder einmal die Aufgabe zu erfüllen, 10 Wampas/ Rancors usw. abzuschlachten, oder durch stundenlanges Grinden Sandleute zu töten. Man versteht wahrscheinlich wohl worauf ich hinaus will: Dinamische Events. Dieses Feature kann eine fiktive mittelalterliche Umgebung nämlich schnell zu einer nicht endenden, komplexen und abwechslungsreichen Spielwelt verwandeln, was gleichzusetzen mit einer in einem realistischem Zeitfenster programmierbaren Galaxie ist.

Schlussendlich bin ich natürlich auch der Meinung, dass Star Wars ein nicht endendes Buch ist, wodurch theoretisch keine Türen verschlossen bleiben. Ich bin ja auch kein Star Wars Hater, sonst wäre ich nicht hier. Was zählt ist und bleibt letztenendes aber wie bereits erwähnt die Umsetzung. Und selbst wenn durch diverse Patches die Spielwelt angepasst wird, zahlt man dafür extra neben den monatlichen Gebühren drauf. Bei GW2 bekommt man eben schon ein von Anfang an vollwertiges Spiel mit einem fairen P2P Modell.

Trotzdem ist das alles nur ein Eindruck, den ich durch diverse Reserche gewinnen konnte. Eine wahre Bewertung kann sowieso erst nach dem Release folgen. Und bis dahin ist das ganze Thema eine reine Einschätzung.
 

danielyoda

Lieutenant
Beiträge
625
Ich melde mich auch nach einiger Zeit mal wieder zurück. Und wie es der Zufall will stolpere ich direkt über diesen Thread hier. :)
Ich hätte nämlich keine Lust von Planet zu Planet zu reisen, um dort dann den altbekannten Questgeber wieder einmal die Aufgabe zu erfüllen, 10 Wampas/ Rancors usw. abzuschlachten, oder durch stundenlanges Grinden Sandleute zu töten.
Welches RPG macht es auch anderst? Es ist eben das Konzept eines jenen Spiels, dass man sich als festgelegter 'Charakter' um Aufgaben kümmert, die man eventuell auf seinen Reisen antrifft. Zudem sind die Dialoge (und der eigene Charakter) vertont, was es bisher soweit ich weiß in keinem MMO gab. Zudem soll es sogar Ingame-Romanzen mit den NPCs geben, die man selbst ausleben kann.
Natürlich ist es die altbekannte Star Wars Amtosphäre, die viele Spieler zu sich holt. Ich habe es mir auch schon vorbestellt und hoffe, dass alles gut laufen wird. Insofern ist mir am wichtigsten, dass speziell auf den Rollenspielservern nicht gerade die "Imba-Sith-yeah-olololWoW-Killa" rumlaufen, wie man sie wohl aus dem allseits bekannten 'World of Warcraft' kennt.

Es liegt also zum Teil an den Spielern, ob The old Republic nun eines der besten existierenden Onlinerollenspiele wird oder das genau Gegenteil. Vom bisher gesehenen tendiere ich natürlich zum ersten - und sei es allein die Tatsache, dass es von Bioware produziert wird.

Aber gut! Zu etwas anderem: Schon aufgefallen, dass sich das Wappen der Sith stark dem des Imperiums/der Republik ähnelt? Es scheint wohl so zu sein, dass die Sith den Krieg gewinnen werden.
 

Sergeant Hope

Zu Diensten!
Beiträge
127
Guten Morgen IdS,

ich hätte da eine Frage bzw. eher ein Problem. Ich schildere es mal euch; Ich hab mir gestern die Vorbesteller Box von der CE gekauft, innen drin war ein Zettel beigelegt mit dem Vorbesteller Code den ich auf www.SWTOR.com eingeben sollte, wenn ich aber auf den angegebenen Link auf dem Zettel gehe, steht da: Ich brauche ein Konto. So, dann erstelle ich mir ein Konto und am Ende nach dem ich Registrieren geklickt habe steht da: "LEIDER ERFÜLLEN SIE MOMENTAN NICHT DIE KRITERIEN, um ein Benutzerkonto zu erstellen.".

1. Welche Kriterien denn bitte schön? Dachte ab 14 kann man sich ein Konto machen?!?!
2. Und was jetzt? Hab ich mir die Vorbestellerbox umsonst gekauft oder wie. Bin jetzt total genervt und verwirrt... X:)confused:

Brauche eure Hilfe!

MfG Hope

Edit: Hat sich schon geklärt, hat sich herausgestellt das man doch 18 sein muss um sich ein Konto zu eröffnen...unlogischerweise stand da trozdem direkt drunter das man es ab 14 kann...
 

grievous rechte hand

Machtsensitiver User
Moderator
Beiträge
1.703
Es ist soweit: das Betawochenende ist eröffnet. Seit gestern 17 Uhr können Spieler in ganz Deutschland den unzähligen Welten von The old Republic beiwohnen und ihre ersten Charaktere entwickeln.

Nach anfänglichen Problemen bei der Anmeldung für den Betatest, bevor man ergo überhaupt spielen konnte, verlief nun bei dem sogenannten "Stresstest" alles ausgezeichnet. Bisweilen gab es relativ wenige Beschwerden über Serverabstürze und co.


Nun jedoch zum Spiel an sich:
Es ist fantastisch. Selbstredend handelt es sich um eine Beta, weshalb ich keine allzu hohen Erwartungen angesichts anderer Spiele in der Beta-Phase an den Tag legte.
Die Charaktererstellung wirkt noch etwas unbeholfen, ist jedoch auf dem richtigen Wege - an Individualität scheitert es nicht, man ist in der Tat in der Lage, allerhand aus seinem Charakter herauszuholen.

Prägend sind die ersten Momente einer Laufbahn - um mir den Plot meines baldigen Kopfgeldjägers nicht zu verderben, genoss ich meine ersten Stunde SW:ToR als Imperialer Agent.
Die Dialogsequenzen sind unglaublich harmonisch angepasst, eine ausgeklügelte Mechanik, die sich hinter den Entscheidungen verbirgt und man hat tatsächlich das Gefühl, in die Welt von Star Wars eintauchen zu können.

Die Benutzeroberfläche wirkt nicht zu plump, relativ gut konstruiert - man findet sich recht schnell zu recht. Die jüngere Generation dürfte hierbei ohnehin keine größeren Komplikationen haben.
Die Kämpfe gegen "NPC" (Non-Person-Computer) wirken nicht zu ungeniert, impertinent ist keine der gelieferten Animation; man ist zufrieden.


Nun möchte ich mich jedoch dem weiteren Spielverlauf widmen. Ich bin höchst angetan von SW:ToR und freue mich schon auf den 20.12., obgleich ich meine Sammleredition gar ein paar Tage eher erhalten dürfte.
Falls ihr Fragen habt oder eigene Kurzrezensionen über gewisse Aspekte des Spiels äußern wollt - nur zu! Lord Dannyl scheint wohl ebenfalls am Beta-Wochenende teilzunehmen.
 

Darth_Destructoo

Oberleutnant zum All
Beiträge
34
NPC heißt Non Player Character. Davon abgesehen habe ich das Spiel an den letzten beiden Beta-Wochenenden getestet und meinen Sith Inquisitor bis zur Stufe 25 gelevelt und als letztes noch Tatooine besucht. Bis zu dieser Stufe kann ich das Spiel nur empfehlen. Kleinigkeiten sind immer, aber mir gefällt es momentan schon besser als WoW nach den ersten dicken Patches. Das einzige was irgendwann anfängt zu nerven, ist die Vollvertonung. Wenn ich die Story spiele, dann freue ich mich über die hohe Qualität der Synchronisation (die englische, wie üblich, besser als die deutsche Sprachausgabe, in diesem Fall nimmt es sich aber nicht so viel), aber bei 08/15-Quest wird es irgendwann arg störend, wenn man sich jedesmal durch ewig lange Dialoge quälen muss, die dann doch nur drauf hinauslaufen, dass ich eine töte X Monster oder sammle Y Gegenstände Quest annehmen oder ablehnen kann. Ansonsten war dieses Spiel die reinste Freude für mich und ich fiebere dem 13.12. entgegen!
 

Bane

Gesperrter Benutzer
Beiträge
765
Wenn auch etwas verspätet, werde ich doch noch meinen "Erfahrungsbericht" des Beta Wochenendes schreiben.
Ich habe mich für einen weiblichen Cyborg Kopfgeldjäger entschieden und daher meine Geschichte auf Nal Hutta begonnen, mit dem Ziel, an "der großen Jagd" teilzunehmen. Soweit die Hintergrundgeschichte, ohne etwas zu Spoilern^^
Von Anfang an erhält und vervollständigt man seine Quest in komplett vertonten Dialogen, welche bei den Aussagen des Spieler-Charakters mindestens zwei Möglichkeiten bieten. Dies ist schon einer der größten Pluspunkte, den Bioware seit Jahren meistert. Mir fiel allerdings auf, dass manch eine Charakter-Vertonung im Deutschen etwas gestellt und unrealistisch wirkt, jedoch gibt’s es auch Stimmen, denen man die Rollen perfekt abnimmt.
Der Story Verlauf des Kopfgeldjäger ist mitreißend, hat einige interessante Twists und viele Charaktere, die man entweder lieben oder hassen lernt. Auch finden sich ein paar nette Anspielungen, welche dem Star Wars Fan natürlich sofort ins Auge springen. Da wäre z.B. eine Szene wo der Kopfgeldjäger bis drei zählt bevor er eine aufdringliche Rodianerin erschießt, ein kleines Augenzwinkern zu Calo Nords erstem Auftritt in der Taris-Kantina in KotOR 1 ^^

Das Kampfsystem kommt bekannt vor, es ähnelt so manch anderem (Online)Rollenspiel, jedoch sind die Angriffstechniken selbst, sehr interessant, dem Kopfgeldjäger steht ein Arsenal von Fernkampftechniken zur Verfügung von Blasterdauerfeuer über Handgelenkraten, Elektroschock-Pfeile bis zu einem Raketensperrfeuer aus der Jetpack-Schwebe. Doch auch bei kürzeren Distanzen erweist er sich als ganz wehrhaft mit Flammenwerfer und Faustschlägen. All das läuft mit einem Hitzesystem und Überhitzug durch zu viel Fähigkeitsnutzung beschränkt die Angriffsauswahl, da nur verwendet werden kann, was die Hitzeleiste nicht überschritten werden darf. Darum verfügt der Kopfgeldjäger auch über Fähigkeiten, die die Hitze wieder herabsetzen.
Ich habe es an diesem Wochenende bis Level 18 gebracht, habe es von Nal Hutta zu Dromung Kaas gebracht, habe mich in weiteren Spezialisierungen für den Söldner anstatt des Powertech entschieden (Söldner ist Heiler/DD und Powertech Tank/DD) und mir am Ende auch das Eigene Raumschiff abgegriffen. Damit habe ich noch einen weiteren Planeten besucht um ein Kopfgeldziel zu jagen und auch an einer Raumschlacht teilgenommen. Raumschlachten sind leider etwas langweilig es handelt sich dabei um ‘nen Railshooter bei dem man nur alles was auf einen zukommt abschießen muss. Zu guter Letzt noch ein kleiner Einblick ins Gruppen-PVE, in Form eines sog. Flashpoints (diese entsprechen den Instanzen aus WoW): Die Black Talon, ein Imperiales Schiff ist die interessante Alternative zur normalen Raumfähre nach Dromund Kaas, Aufgabe ist, von ihr aus ein Republikanisches Schiff zu entern und Informationen aus einem Republikaner herauszubekommen.
Dieser Flashpoint enthält durchaus anspruchsvolle Gegner (wir sind mit ‘ner 4er Gruppe 4 Mal an der gleichen Stelle gewiped xD) und Gruppendialoge. Diese haben Auswahlmöglichkeiten wie auch normale Einzelspieler Dialoge, jedoch entscheidet hier der Zufall, wessen gewählte Antwort angenommen wird. Die Helle- oder Dunkle-Seite Punkte werden jedoch trotzdem nach Auswahl vergeben, man bekommt also keine Punkte der dunklen Seite, bloß weil man beim Würfeln verloren hat.

Alles in allem hatte ich ein tolles Spielerlebnis, hatte keinerlei technischen Probleme, also nahezu kein Lag, nirgendwo stecken geblieben, keine Abstürze, Garnichts; und habe viel Spaß gehabt. Ich denke ich werde TOR spielen wenn es offiziell erschienen ist, jedoch wohl nicht immer sondern immer nur mit Monatskarten, da ich nicht permanent zahlen möchte.

Ich habe mit Star Wars: The Old Republic an diesem Testwochenende mehr Spaß damit gehabt als mit 1 1/2 Testwochen WoW und empfehle diese MMORPG wärmstens an all' euch Nerds in diesem Forum weiter!

Grüße
Dannyl
 
Beiträge
596
Siet dem 12. Dezember keinen Beitrag mehr? Nunja seit dem 20. Dezember ist nun Star Wars The Old Republic kein ferner Traum mehr sondern Realität. Jeder kann es spielen, auch die die sich vergessen hatten für die Beta anzumelden oder den preorder Code inzugeben.
Ich kann jedem dieses Spiel nur ans Herz legen, wer die Kotor Spiele liebte wird dieses auch lieben. Aber nicht nur was für Kotor-Fans ist dabei, denn es ist ein "best of Star Wars" Spiel. Würde mich jetzt nur mal interessieren ob auch jmd. anderes den Weg in diese wundervolle Galaxies gefunden hat, wenn ja auf welchem Server?
Mich findet man übrigens auf dem pvp-Server Brianna unter dem Namen Avo-sendi, als Jedi-Hüter...

Bis dann

MeisterYoda1994
 

grievous rechte hand

Machtsensitiver User
Moderator
Beiträge
1.703
Auswärts bin ich zugegen, weshalb ich pausieren musste.

Dies ändert nichts am Tatbestand, dass ich The old Republic seit dem 15.12. mit Leib und Seele genieße. Das Spiel spielt sich nun flüssig und unterhaltsam. Zu Beginn nahm man kaum Änderungen im Vergleich zur Beta war, an der ich bereits teilnehmen durfte.

Wie von Anfang an entschieden, widmete ich mein Rollenspiel einem Kopfgeldjäger. Auf dem einzigen RP-PvP Server in dt. Sprache findet ihr ihn auf LvL 30. Es überrascht, dass bereits am fünften Tage nach Release mehrere LvL 50. Jedi, Sith, und co. durch die Gegend strolchten.


Die Flashpoints - Missionen, die mit anderen Spielern gemeinsam ausgeführt werden müssen - sind aufregend und bieten genügend Spielraum, um seine Angriffe und Attributspunkte kennenzulernen. Die Dialoge bleiben auch nach mehrstündigen Spielen packend und lassen selbst diejenigen, die kein Rollenspiel betreiben, in das Star Wars Universum eintauchen.

Ein wenig enttäuscht bin ich noch von der Community auf meinem Server. Vom Rollenspiel ist noch relativ wenig zu spüren, doch wird sich dies gewiss einpegeln. Einige Freundschaften wurden bereits geschlossen. Die Freundesliste sollte man immer nutzen ...besonders in einem MMORPG.

Alles in allem ist Star Wars: The old Republic das Star Wars-Spiel schlechthin, wenn ihr mich fragt. Es konnte sogar das Videospiel zur ,,Dunklen Bedrohung" oder Klassiker wie ,,Shadow of the Empire" ablösen.
The old Republic - eine Zeitepoche, die für mich immer interessanter wird. Die Bücher "Deceived", "Fatal Alliance" und "Revan" sollten durchschmökert werden. Gleich nach dem Symposium der Goethe Gesellschaft aus Heidelberg. :D

Als echter Fan investiert man in dieses Spiel - denn deine Saga beginnt online!
 
L

Little Yoda

Guest
Guten Abend,
Ich wollte über STAR WARS THE OLD REPUBLIC diskutieren.
Ich finde die Abmeldung ist eigentlich ganz einfach aber dann muss man noch den Wohnort, Straße, Telefonnummer (dass sie prüfen können dass es dich gibt) und dann noch Sicherheitsfragen und zum Schluss muss man sich auch noch bei EA anmelden dass man einen Code zugeschickt bekommt.
Also ich finde die Leute verlangen zu viel!
Und der Download hat eine Halbe Stunde gedauert, aber der Patch hat dann 3 Stunden gedauert!
LG Little Yoda
 
Beiträge
596
Was soll man dazu sagen?
Sie verlangen zu viele Informationen? Bei jedem mir bekanntem Online-Rollenspiel dieser Art werden solche Informationen verlangt. Und die Leute verlangen definitiv nicht zu viel.
Und zu dem Download. Eine halbe Stunde ist echt schnell. Lotro z.B. zu downloaden dauert 9 Stunden bei 1A-Internetverbindung...

MeisterYoda1994

Ach, und übrigens gibt es schon einen swtor Thread, die Suchfunktion sei gepriesen...
 
Oben Unten